• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

1. Bundesliga

royal_guardian

Gast
Thiago alleine kanns nicht sein, nicht bei dem Kader. Das wäre eine sehr schwache Ausrede.

An was es mehr liegt sind denke ich der Kopf und der Wille. Man ist deutscher Meister, zum gefühlt 125.Mal. Das reizt keinen mehr so wirklich eigentlich, aber bei den Spielern hat es da irgendwie klick im Kopf gemacht und seitdem spielen sie mit ein paar Ausnahmen fast nur noch Grütze, die gleichen Spieler die vorher so "weltklasse" waren.

Ich erinnere da nur an einen Rummenigge, der ernsthaft meinte Robben wäre genauso gut wie Ronaldo. Also einem Spieler der gestern, ich meine sein 51. Tor im 50 CL Spiel geschossen hat und auch in der Liga bei 249 Toren in 246 Spielen liegt wenn ich mich da richtig erinnere. Muss man da wirklich noch was zu sagen?

Entscheidend wird jetzt was Pep mit den Jungs macht, dass weiter im Verein und Umfeld Ruhe herrscht und man sich nicht davon beirren lässt wie früher so gerne. Die ersten Fans denken sicher schon daran Pep abzusägen, was totaler Quatsch wäre. Es ist und bleibt auch für ihn ein Lernprozess. Allerdings sollte auch das Pokalfinale verloren gehen, hat man richtig ein Problem. Schon alleine weil man sich dann quasi in der wichtigsten Phase der Saison so einen Lapsus erlaubt. Da müsste dann auch aber ein satter Arschtritt von Pep für die Spieler erfolgen.

Dennoch man darf einfach nicht vergessen, es ist Peps erste Saison hier. Auch wenn ihn alle dafür halten, er ist kein Wundertrainer und auch die besten Teams haben irgendwann mal ihre Durchhänger. Bayern leider für sie zum schlechtesten Zeitpunkt überhaupt. Aber ich denke der Kollege aus Spanien wird schon seine Mittel und Wege finden das zukünftig zu ändern. Nur braucht es Zeit und Mut sowie eben den angesprochenen Willen der Spieler. Wer den nicht hat muss achtkantig fliegen, ****** auf Namen. Dafür ist sonst der Kader zu gut und es gibt immer wen den man holen kann um eine mögliche Lücke zu schließen. Außerdem sollte Pep am System feilen und nicht nur auf 175% Ballbesitz mit Geschiebe gehen. Für guten Fußball braucht es heute weit mehr, aber mit den richtigen Spielern ist auch immer viel möglich.
 
An was es mehr liegt sind denke ich der Kopf und der Wille. Man ist deutscher Meister, zum gefühlt 125.Mal. Das reizt keinen mehr so wirklich eigentlich, aber bei den Spielern hat es da irgendwie klick im Kopf gemacht und seitdem spielen sie mit ein paar Ausnahmen fast nur noch Grütze, die gleichen Spieler die vorher so "weltklasse" waren.
Das einzige was dieses Spiel so blamabel macht ist das Auftreten diverser Offizieller, Ehemaliger und anderer Wichtigtuer im Vorfeld. Wäre man an das Spiel einfach normal rangegangen ohne großartigen "Wir sind besser/genau so gut"- oder "Real schafft in München nix"-Habitus, dann wäre es eben rückblickend betrachtend schlicht und ergreifend ein Spiel bei dem die deutlich überlegene und bessere Mannschaft gewann.

Dennoch man darf einfach nicht vergessen, es ist Peps erste Saison hier. Auch wenn ihn alle dafür halten, er ist kein Wundertrainer und auch die besten Teams haben irgendwann mal ihre Durchhänger.
Das ist Guardiolas größtes Problem:
 
Thiago alleine kanns nicht sein, nicht bei dem Kader. Das wäre eine sehr schwache Ausrede.
Man merkt aber schon dass ein Schweinsteiger/Kroos nicht jene Fähigkeiten eines Thiago haben, nämlich das Spiel schnell zu machen. Das kann Thiago extrem gut.
Aber wie so oft kamen mir die Spieler von München ideenlos vor. Den Ball vor dem Gegner hin und her schieben, minutenlang, und auf eine Lücke hoffen.
Mittlerweile rennen die Gegenspieler auch nicht mehr stur hinterher, sondern stehen eben dicht vor/im 16er. Deswegen sind die Gegner dann nicht mehr so erschöpft in der Schlussphase.

Generell habe ich gestern Guardiola nicht verstanden:
Gut, der Wechseln von Javi für den unsichtbaren Mandzukic für mehr Stabilität. Die hat er teilweise gebracht, nach vorne ging gleich wenig.
Dafür bringt er irgendwann ab Minute 70 Götze und Pizarro, wo es nur mehr um die goldene Ananas ging.
Müller hat davor keine Gefährlichkeit ausgestrahlt und Ribery hat auch nichts gerissen.

Der einzige offensive Spieler, der ab und an mal einen Abschluss gesucht hat, war Robben. Sonst wars ein Totalausfall der Offensive, und die Defensive hat immer noch überrascht gewirkt, als gekontert wurde. Vor allem Boateng hat ein langes Gesicht bekommen als ihm Bale davongelaufen ist.

Die besten Spieler der Bayern waren Lahm und Neuer, der bei allen 4 Gegentoren von seinen Vordermännern im Stich gelassen wurde.

Ich erinnere da nur an einen Rummenigge, der ernsthaft meinte Robben wäre genauso gut wie Ronaldo. Also einem Spieler der gestern, ich meine sein 51. Tor im 50 CL Spiel geschossen hat und auch in der Liga bei 249 Toren in 246 Spielen liegt wenn ich mich da richtig erinnere. Muss man da wirklich noch was zu sagen?
Tja, man kann sich nicht hinstellen und sagen : "Ronaldo ist so viel besser als..." Aber dann soll man den Vergleich gleich weglassen.
Hätte man Bale mit Ribery verglichen, wäre der Franzose in Tränen ausgebrochen.

Was mich noch mehr gestört hat:
Real hat Schwächen in der Defensive. Dieses ewige Gerede, jeder, hat davon gesprochen und war sich 100% sicher, dass dort die Schwäche Reals liegt.

Klar, vergleicht man die Namen der Offensive mit der Defensive, dann ist die Offensive qualitativ besser besetzt. Nur hinten haben sie trotzdem 4 weltklasse Leute, vor allem in der IV mit Pepe und Ramos.
 

Enton lvl 7

Gast
Klar, vergleicht man die Namen der Offensive mit der Defensive, dann ist die Offensive qualitativ besser besetzt. Nur hinten haben sie trotzdem 4 weltklasse Leute, vor allem in der IV mit Pepe und Ramos.
100% deiner Meinung! Mit Pepe & Ramos hat man vor allem ein viel stärkeres IV Duo als die Bayern.

Ribery ist sowas von ehrenlos, wiedermal typische aktion für ihn. Dann nachn spiel auch noch solche aussagen:
"Er hat auch etwas bei mir gemacht. Das ist Champions League. Da ist man nervös, wenn man auch spürt, dass es gerade nicht läuft. Das kann passieren", so der 31-Jährige zu "Sport1".

Wie gesagt, ich wünsch keinem außer eben Ribery ne verletzung.
 
Das einzige was dieses Spiel so blamabel macht ist das Auftreten diverser Offizieller, Ehemaliger und anderer Wichtigtuer im Vorfeld. [ .. ]
Du meinst sicherlich das Spiel gegen Real. Nur leider muss ich bei deiner Aussage schmunzeln .. nicht nur die Offiziellen blamierten sich .. die Spieler auf dem Platz taten ihr bestes daran. Theoretisch kann man viel aussagen, praktisch sollten es die Spieler auch umsetzen, nur fehlte da der Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis.

Außerdem gehört des in den CL-Thread ;-)
 

royal_guardian

Gast
Um mal wieder zum Thema zu kommen. Was denkt ihr wo müssten sich die Bayern noch verstärken und vorallem mit wem?

Außerdem, was müsste Pep ändern damit sie wieder erfolgreicher spielen?
 
Um mal wieder zum Thema zu kommen. Was denkt ihr wo müssten sich die Bayern noch verstärken und vorallem mit wem?

Außerdem, was müsste Pep ändern damit sie wieder erfolgreicher spielen?
Innenverteidigung, evtl. mal Varane beobachten, der mir, als ich die spanische Liga noch regelmäßig verfolgt habe (zu Mourinhos Zeiten), einen guten Eindruck hinterlassen hat (Pepe war damals verletzt *glaub*). Dante und teils auch Boateng wirken manchmal einfach zu steif, zu langsam... zu behäbig.
Badstuber kommt zwar bald zurück, dennoch sehe ich auf einer Position in der Innenverteidigung Handlungsbedarf.

Jetzt zum Besserwisserteil: Thiago muss wieder fit werden und Lahm zurück auf die Position des rechten Verteidigers. Eventuell sollte man auch wieder über die Doppel-6 mit Martinez und "x" nachdenken.
 
Wie gesagt, ich wünsch keinem außer eben Ribery ne verletzung.
Und damit beweist du wieder mal wie man dich einzuschätzen hat. Jemanden egal wem eine Verletzung zu wünschen ist unterste Schublade und durch nichts, aber auch garnichts zu rechtfertigen.

Du meinst sicherlich das Spiel gegen Real. Nur leider muss ich bei deiner Aussage schmunzeln .. nicht nur die Offiziellen blamierten sich .. die Spieler auf dem Platz taten ihr bestes daran. Theoretisch kann man viel aussagen, praktisch sollten es die Spieler auch umsetzen, nur fehlte da der Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis.

Außerdem gehört des in den CL-Thread ;-)
Ja. Natürlich haben auch die Spieler ihr übriges dazu getan. Nur ohne den Sprüchen im Vorfeld wäre es eben eine Niederlage, eine sehr hohe Niederlage, gewesen und fertig...

Um mal wieder zum Thema zu kommen. Was denkt ihr wo müssten sich die Bayern noch verstärken und vorallem mit wem?

Außerdem, was müsste Pep ändern damit sie wieder erfolgreicher spielen?
Meinst du jetzt im Bezug auf die Bundesliga (wegen wieder auf's Thema zurück kommen)? Wenn ja, dann muss man sich nicht verstärken. Ändern muss man lediglich die Einstellung...
 
Eventuell die Spieler auch mal von außerhalb des Strafraums schießen lassen?

Dieses ewige "den Ball in den Strafraum tragen" ist für mich gleich unansehnlich wie Mauerfußball.
 
tempo im umschaltspiel ging den bayern fast gänzlich ab, bei dortmund hat mans gesehen, dass real selber auch bei kontern anfällig ist, aber ballbesitz war guardiola wichtiger als schnelles Umschalten und allgemein hat der Zug zum Tor einfach gefehlt
 

Ahlers

Gast
Vom Material her dürfte man Real mindestens ebenbürtig sein. Da brauch man auch keinen Lewandowski oder einen Luiz oder sonst wen. Das war gestern taktisch absoluter murks....
 
Da es hier ja eigentlich um die Liga geht:
Wieso wird eigentlich überall darüber geredet, wie unglaublich schlecht Bayern gegen Bremen war ?
Soweit ich weiss, hat Bayern 5:2 gewonnen ?
Wie hätte das Spiel denn bei erträglicher Leistung ausgehen müssen, 11:0 ?
Es wundert mich, dass die Bremer nicht irgendwann mal feststellen, dass ihr Verein offenbar als schlechtester Profiverein der ganzen Welt angesehen wir.

Man wird mit zwanzig punkten Vorsprung Meister, steht im Halbfinale der CL, im Pokalfinale und hat (was definitiv ein Fehler war) in der Bundesliga aufgehört, die Spiele ernst zu nehmen. Und dann ist man plötzlich ein nicht erfolgreiches Team :)

Um mal wieder gewohnte Arroganz zu bringen: Für die Bundesliga scheint das Personal aber mal locker zu reichen, da bräuchte man niemand neues.

Abgesehen davon bekommt Pep ja angeblich völlig freie Hand für Einkäufe. Ich denke, da muss sich niemand Sorgen/Hoffnungen machen.

MFG

Z
 

royal_guardian

Gast
Da es hier ja eigentlich um die Liga geht:
Wieso wird eigentlich überall darüber geredet, wie unglaublich schlecht Bayern gegen Bremen war ?
Soweit ich weiss, hat Bayern 5:2 gewonnen ?
Wie hätte das Spiel denn bei erträglicher Leistung ausgehen müssen, 11:0 ?
Wo ist denn "überall" ? Hier gabs dazu nicht viel, außer ein bisschen Häme für Boateng und der eine Brementroll hier. Aber sonst war die Sache für uns eigentlich schnell abgehakt. Wie das anderswo aussah weiß ich natürlich nicht, ich denke es ging da nicht darum, dass ihr euch zwei Tore gegen uns eingefangen habt sondern wie. Zumal das vor dem wichtigen Spiel gegen Real war und man eben schon da gesehen hat, das Problem ist die Abwehr.

Es wundert mich, dass die Bremer nicht irgendwann mal feststellen, dass ihr Verein offenbar als schlechtester Profiverein der ganzen Welt angesehen wir.
Auch hier wieder die Frage: Wo und von wem? Nicht alles was irgendwer irgendwo sagt muss man auch immer ernst nehmen. Wir wissen schon dass wir nicht gerade das Bremen von 04 sind, aber in der Liga sind irgendwie ein paar andere am absteigen und nicht wir. Also so schlecht kanns auch wieder nicht sein. Ist wohl Ansichtssache.

Übrigens ist die schlechteste Mannschaft der Welt nicht eher derzeit der HSV? Zumindest wenn man das so liest...
 
Mit "überall" meinte ich tatsächlich vorwiegend die Presse (plus eigentlich aller persöblichen Kontakte in alle möglichen Fanlager), wobei auch hier einiges zur doch so miesen Abwehrleistung kam. Klar, immer mit dem Vergleich zu Real (der eigentlich überhaupt keinen Sinn machte).

Und daraus ergibt sich für mich auch, dass Bremen offenbar als unterirdisch schlecht angesehen wird, wenn Bayern die quasi ohne Abwehr und nur einer Halbzeit mit 5:2 weg schickt.

Übrigens geben ich dem da oben recht: Bayern könnte irgendann malwieder ab 19 Metern aufwärts aufs Tor schießen.
Dafür braucht man keien neuen Spieler, glaube ich. Daskönnen einige der aktuellen wohl auch.

MFG

Z
 

Ahlers

Gast
Mit "überall
Übrigens geben ich dem da oben recht: Bayern könnte irgendann malwieder ab 19 Metern aufwärts aufs Tor schießen.
Dafür braucht man keien neuen Spieler, glaube ich. Daskönnen einige der aktuellen wohl auch.

MFG

Z
Wie gesagt taktisch war es murks und das Konzept von Pep scheint da schon lange ein wenig zu hinken. Die Gegner haben sich mittlerweile ein wenig drauf eingestellt. Manu war schon ein Warnschuss und Real hat das konsequent bestraft. Dortmund in der Liga nicht zu vergessen.

Er will Barca 2.0 bei Bayern haben so wie es scheint, aber der Fußball mit viel Ballbesitz ist leider gegen gut stehende Mannschaften nicht immer erfolgreich...
 

royal_guardian

Gast
Ein Barca 2.0 zu machen halte ich auch für keine gute Idee. Allerdings die Nummer mit dem vielen Ballbesitz kennt man doch in München schon. van Gaal ließ schließlich genauso spielen und war damit zwar zuerst recht erfolgreich, aber im zweiten Jahr dann schon nicht mehr. Vllt erhofft man sich von Guardiola jetzt das Ganze noch mal eine Stufe besser.

Ich denke Pep wird die Zeit schon nutzen um sich an die Bundesliga anzupassen. Es ist ja wie gesagt sein erstes Jahr hier und auch Trainer brauchen ihre Eingewöhnungszeit. Das muss man ihnen einfach zugestehen. Dennoch sollte er wirklich davon Abstand nehmen ein zweites Barcelona aufziehen zu wollen. Das klappt einfach nicht in der Bundesliga. Und international wird man da auch schnell Mittel gegen finden, wie man es auch gegen Barca gefunden hat. Wobei da in meinen Augen auch der Trainerwechsel ein bisschen mit reinspielt. Seit Pep da nicht mehr ist, läuft es da auch alles andere als rund. Aber anderes Thema.

Pep hat schon so einiges richtig gemacht, hat aber in meinen Augen auch noch so einige Baustellen, gerade auch im Bereich des variablen Spiels. Die Bayern sind teils zu ausrechenbar.

Für die Liga reicht es. Allerdings auch nur weil der Rest nicht wirklich den Paroli bietet den sie könnten. International hatte man ein wenig Losglück und auch Gegner die nicht 100% immer dagegen gehalten haben. Im Großen und Ganzen ist es sicherlich eine gute Saison gewesen, aber man muss auch klar sagen, man hätte noch einiges mehr haben können, so seltsam das auch klingen mag.
 
Bremen schnuppert auf der ewigen Tabelle immer noch auf Platz 2 hinter Bayern..nur der Umbruch bei Werder funktioniert seit 2-3 Jahren überhaupt gar nicht!
Man sagt nicht umsonst, dass in Bremen die Stars gemacht werden! Ich geb meinen Bremern noch 1-2 Saisons, bis sie wieder in der Meisterschaftsleistung angekommen sind. Auch so gehören wir immer noch zu den besten Vereinen der Liga.

Hätte Werder nen Sponsor, der das 10 fache als Hühnerhof gibt, könnte Werder sich auch die Topstars holen. Werder setzt aber auf die Jugend und den allgemein jungen Spielern und macht diese zu Stars..was zurzeit aber nicht sooo ist, außer das Spieler wie Di Santo langsam den Marktwert ankurbeln.. Elia findet sich nun ebenfalls gut beim SVW ein ;)
 
Max ich will dir echt nicht net zunahe treten aber du hast echt keine Ahnung vom Fussball...

In Bremen, sowie in Hamburg wird seit n halben Jahrzehnt einfach nicht gut gearbeitet, kein gutes Scouting, falsche Personalentscheidungen und zu "schwache Jugendarbeit" bzw wenn was aus der Jugend kommt, wirds entweder nicht erkannt oder/und direkt verscherbelt. Dass in Bremen Stars gemacht werden, joa so wie in jedem dritten anderen Bundesligaclub auch, Bayern,Dortmund,Schalke sogar aus Gladbach kommen alle Jahre wieder Topstars, also da seid ihr vllt. überdurchschnittlich aber gehört sicher nicht zur Spitze.

Also ich verwette mein Jahresgehalt drauf, dass Bremen in den nächsten 2 Jahren nicht im entferntesten mit der Meiterschaft zutun haben wird, nicht einmal mit der CL. Für mich ein sympathischer Verein, aber wenn mans realistisch sieht, ist Dortmund,Bayern,Schalke und Leverkusen finanziell und sportlich eine andere Klasse. Danach würde ich zurzeit Vereine wie Wolfsburg oder auch Gladbach setzen, erst danach kommt Bremen,Stuttgart und vllt. Hertha vom Potenzial her.

Ihr habt zurzeit eine ähnliche Tendenz wie Hamburg oder Stuttgart, Meiterschaftsanwärter, International...,Mittelmaß und ihr entwickelt euch in den letzten Jahren eher in Richtung abstieg, als zur Meisterschaft, da muss man einfach mal realistisch bleiben.
 

royal_guardian

Gast
Man muss bei uns einfach nur festhalten: Wir sind jetzt unten angekommen und haben den klaren Auftrag uns wieder nach oben zu arbeiten. CL und Konsorten ist Geschichte und soll uns jetzt erstmal auch nicht interessieren. Da sind ganz andere Dinge wichtig, und ja Jugendarbeit ist eins davon. Wenn ich sehe wie wenige gute Jungs da wirklich mal eingebaut werden, auch von Dutt, dann frage ich mich echt ob man da nicht Potenzial liegen lässt.

Zander, Aycicek und Kobylanski sind so drei Jungs die ich auf jeden Fall versuchen würde in die erste Elf zu bekommen. Mit Selke steht der nächste Stürmer in den Startlöchern. Klar muss man dafür wohl auch den ein oder anderen opfern (Lücke, Yildirim). Aber es müssen Wege gefunden werden die Jungs hochzuziehen und einzubauen. Es hat so viele Vorteile, auch für die Zukunft.
 
Bremen schnuppert auf der ewigen Tabelle immer noch auf Platz 2 hinter Bayern..nur der Umbruch bei Werder funktioniert seit 2-3 Jahren überhaupt gar nicht!
Man sagt nicht umsonst, dass in Bremen die Stars gemacht werden! Ich geb meinen Bremern noch 1-2 Saisons, bis sie wieder in der Meisterschaftsleistung angekommen sind. Auch so gehören wir immer noch zu den besten Vereinen der Liga.
Realitätsfernes Denken?