• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

3 Weltreligione,1 Gott?

Hugo.

Gast
Gibt es einen Anhaltspunkt, dass es davor nichts gab?
Die Frage stellt sich nicht, da der Beweis der Nichtexistenz unmöglich ist.
Du musst fragen, ob es Anhaltspunkte für die Existenz gibt und diese Annahme prüfen, ansonsten befindest du dich wieder beim Glauben und nicht beim Wissen.

Aber netter Versuch.

Ahja, hugo, wenn du schon von Zeit brabbelst, sollltest du den Begriff hier in diesem Fred auch definieren. Wie verläuft nach deinem Ermessen die "Zeit"?
Willst du die SI-Definition der Sekunde oder eine philosophische Abhandlung darüber? ;D
Zeit ist, dass wir beobachten, dass jede Wirkung eine Ursache hat. Die Ursache liegt zeitlich vor der Wirkung. Da dieses Kausalitätsprinzip erst seit dem Urknall existiert, spielt die "Zeit vor dem Urknall" keine Rolle. Keine Zeit, keine Kausalität oder umgekehrt.

erschaffen,dass die Werte der Welt(bsp. die Werte von Sauerstoff,Wasser,Land,Die weite zur Sonne etc.) genau,diese Zahlen bekommen,bei denen wir Leben können?
Gäbe es ein bisschen mehr Sauerstoff,würden wir durch einen Feuerzeug alle verbrennen.
Gäbe es ein bisschen weniger,würden wir alle ersticken.
Diese Werte sind nicht so, damit wir leben, wir leben, weil diese Werte so sind. Auch hier wieder: Kausalität. Du betreibst Teleologie, das haben wir seit etwa 400 Jahren hinter uns.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

tankret

Gast
Warum es muss?
Denkst du etwa,dass das Universum schon immer existiert hat?
Oder wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit,dass wenn es davor nix und niemand gäbe,der so klug wäre all das zu erschaffen,dass die Werte der Welt(bsp. die Werte von Sauerstoff,Wasser,Land,Die weite zur Sonne etc.) genau,diese Zahlen bekommen,bei denen wir Leben können?
Gäbe es ein bisschen mehr Sauerstoff,würden wir durch einen Feuerzeug alle verbrennen.
Gäbe es ein bisschen weniger,würden wir alle ersticken.

Dass beweist doch,dass es einen Gott gäben muss.
btw.ist Gott kein Kerl...
nein, das denke ich nicht, das habe ich aber schon geschrieben.
tankret schrieb:
ich kann mir das nichts und die daraus abgeleitete entstehung der "(selbst)schöpfung" besser erklären, als eine wesenheit, die schon immer war und keinen ursprung hat. die ausgangslage ist sogar recht ähnlich, da beide theorien nicht den zustand vor der existenz erklären können. aber für mich ist es nicht schlüssig, warum es unbedingt einen baumeister geben sollte und solange es dafür kein argument gibt, ist der gedanke nicht beachtenswert.
und nein, das beweisst es nicht, da es (zumindest nachweislich) nur auf diesem planeten möglich ist, auf milliarden anderen innerhalb der kleinen! milchstrasse nicht, von den anderen galaxien mal ganz abgesehen. es ist eine sache der wahrscheinlichkeit, denn es ist nahezu unmöglich, dass dieser zustand sich nicht irgendwo entwickelt hätte.
 

Paul v. Hindenburg

Gast
Eben nicht, es hat einen Anfang, den Urknall. Es hat auch ein Ende, entweder einen Big Crunch oder den Wärmetod des Universums, in dem es im thermischen Gleichgewicht steht und gar nichts mehr passiert. Wenn nichts mehr passiert und keine Änderungen mehr stattfinden, wird der Zeitbegriff wieder hinfällig, das Universum hat sein Ende erreicht.
ich kannte bis jetzt nur die Theorie eines Big Rip. Das universum expandiert immer schneller und "zerreißt". Nach dieser Theorie muss es schon mehrere Universen gegeben haben.
 

Hugo.

Gast
Kann mich irren, aber ich dachte immer, die Theorie der zeitlichen Abfolge von verschiedenen Universen wäre mit dem Big Crunch verknüpft. Der Wärmetod hingegen mit dem Big Rip.
Ich sehe auch nicht, wie ein Big Crunch oder ein Big Rip einen neuen Urknall hervorrufen sollten. Aber ist ja auch beides recht spekulativ. Das einzige, was so gut wie feststeht, ist, dass sich irgendwann ein thermisches Gleichgewicht einstellen wird oder es sich zumindest darauf zubewegt. Entweder, es kollabiert vorher und das Gleichgewicht stellt sich nicht ein, oder es kollabiert nicht, dann ist der Wärmetod unausweichlich.
 

simpsons3

Gast
was hast aufgeschlossen?
sind etwa alle religiösen menschen unaufgeschlossen/naiv/dumm?
klaeine Frage:
was war, bevor es die Erde gab?
klar, die Galaxie und den Urknall
aber wie ist die Galaxie entstanden?
Durch den Urknall?!!!!

Wodurch ist der entstanden? Das wird im Moment sehr stark erforscht, es gibt mehrere Theorien, siehe unten. Wichtig dafür: Unser Universum ist nur eines von vielen!
- es gab vorher ein anderes Universum, das kollabiert ist
- Kollision zweier Universen
- unser Universum ist in Wahrheit eine Computersimulation oder sogar nur ein Game, TheSims3D oder so, wenn das Game/die Simulation keinen Bug hat, werden wir es wahrscheinlich nie erfahren
- ect.
 
@ Threatersteller:
Unterschiedliche Götter, aber baut alles
auf dem Judentum auf


@ Off-Topic:
Ist es nicht sinnlos, über den Urknall oder über das Ende des Universums zu diskutieren?
Selbst, wenn wir wüssten, wie das Universum genau entstanden ist,
würde es uns nicht viel bringen.
Auch das Ende des Universums werden wir wohl nichtmehr erleben.
Daher halte ich das ganze für unnützes Wissen, das es nicht wert ist,
erforscht zu werden.

Und was Götter und Religionen allgemein betrifft: Sind auch alle Sinnlos
 

tankret

Gast
@ Off-Topic:
Ist es nicht sinnlos, über den Urknall oder über das Ende des Universums zu diskutieren?
Selbst, wenn wir wüssten, wie das Universum genau entstanden ist,
würde es uns nicht viel bringen.
Auch das Ende des Universums werden wir wohl nichtmehr erleben.
Daher halte ich das ganze für unnützes Wissen, das es nicht wert ist,
erforscht zu werden.

Und was Götter und Religionen allgemein betrifft: Sind auch alle Sinnlos
die grundlagen der existenz von raum und zeit, sind es wirklich nicht wert erforschst zu werden. auch sollte immer nur zweckgebunden geforscht werden, damit man niemals neue und auch ungeahnte horizonte erreichen kann :S
 

Hugo.

Gast
@ Off-Topic:
Ist es nicht sinnlos, über den Urknall oder über das Ende des Universums zu diskutieren?
Selbst, wenn wir wüssten, wie das Universum genau entstanden ist,
würde es uns nicht viel bringen.
Auch das Ende des Universums werden wir wohl nichtmehr erleben.
Daher halte ich das ganze für unnützes Wissen, das es nicht wert ist,
erforscht zu werden.
Den Wert dieser Forschung kann man erst abschätzen, wenn sie abgeschlossen ist. Aber um Wert geht es dabei gar nicht, sondern um Wissen. Interessant, dass du bereit bist, darauf zu verzichten.

Wodurch ist der entstanden? Das wird im Moment sehr stark erforscht, es gibt mehrere Theorien, siehe unten. Wichtig dafür: Unser Universum ist nur eines von vielen!
- es gab vorher ein anderes Universum, das kollabiert ist
- Kollision zweier Universen
- unser Universum ist in Wahrheit eine Computersimulation oder sogar nur ein Game, TheSims3D oder so, wenn das Game/die Simulation keinen Bug hat, werden wir es wahrscheinlich nie erfahren
- ect.
Das sind keine Theorien, sondern Hypothesen. Sogar weniger als das, weil sie absolut unüberprüfbar sind. Die Multiversum-These sollte man jedenfalls nicht als Fakt hinstellen.
 

Theokrat

Gast
Wieso sollte es ein "Vor dem Urknall" geben ? Die Zeit gibt es erst SEIT dem Urknall, also kann man theoretisch sowieso keine Aussage über den vorherigen Zustand treffen.
Naja, Universen bewegen sich voneinander weg, im Umkehrschluss waren sie mal alle auf einen Punkt konzentriert. Um diese Situation zu berechnen oder darzustellen, also die erst Sekunde oder wie man es auch nennt, braucht man die Weltformel, und die gibt es (noch) nicht.
 

Theokrat

Gast
Hast du überhaupt eine Ahnung, was du da von dir gibst ? Mir scheint du hast einfach was in google eingetippt, um überhaupt was beitragen zu können.
Falls du es nicht wusstest, Quantengravitation = Weltformel. Hör bitte auf dumm zu labern oder lern richtig zu lesen.
 

HolyLord99

Gast
Der Mensch ist ein kleines Licht, das die Welt um ihn herum nicht versteht. Deswegen erschafft er sich Dogmen (ob das nun die Religionen oder die Wissenschafts ist, ist egal) und versucht anhand dieser Dogmen ein Modell der Welt zu erschaffen, mit dem er leben kann. Natürlich hat die "Wissenschaft" da einen "besseren", weil auf Vernunft und Logik aufbauenenden, Standpunkt. Aber letztlich ist das auch nur eine Methode, die Dogmen nutzt und von Wahrscheinlichkeiten lebt. Und Wahrscheinlichkeiten von 100% kommen nicht vor. (Kennt jeder vom Vaterschaftstest ausm Fernsehn, der nur 99,99% Wahrscheinlichkeit hat).

Niemand kennt die Wahrheit, ihr Faschisten.
 

simpsons3

Gast
Gibt es einen Anhaltspunkt, dass es davor nichts gab?
Ja. Dafür müssen wir aber davon ausgehen, dass alle Materie durch den Urknall erschaffen wurde, was ich für unrealistisch halte. Aber mehr dazu findest du
Unten
|
|
|
V

Wieso sollte es ein "Vor dem Urknall" geben ? Die Zeit gibt es erst SEIT dem Urknall, also kann man theoretisch sowieso keine Aussage über den vorherigen Zustand treffen.
Wie gesagt, die Zeit wurde nicht durch den Urknall erschaffen. Raum und Zeit sind ineinander verknüpft, wir bezeichnen das Ergebnis dieser Verknüpfung als "Raum-Zeit-Kontinuum" oder als "Vierte Dimension".

Du gehst davon aus, dass die Zeit (also der Raum/die Materie) durch den Urknall erschaffen wurde. Die meisten Wissenschaftler halten dies nicht für wahrscheinlich.


@ Hugo.
Was hast du gegen meine Multiversen-Theorie?
Gib doch büdde mal die SI-Definition von einer Sekunde, ich wäre dir verdammt dankbar.
 

MoosHammer

Gast
die definition kannste dir ja auch selbst googeln :eek:


ich finde die frage nach dem was "vor dem urknall" war, verbunden mit dem hinweis, dass muss ja gott gemacht haben recht witzig. erinnert mich an menschen früherer zeit, die dachten, dass gott ihnen die wolken hinsetzt.

weil sie eben keine andere erklärung dafür hatten.

ich hatte erwartet, dass wir mittlerweile so weit sind, dass wir an stellen unseres unwissens nicht mehr automatisch göttliche intervention setzen :(

bzw, ist denn gesichert dass es ausserhalb unseres universums keine zeit gibt? also, dass es nicht unsere zeit ist, ist klar, aber wenn dort eine andere zeit herrscht, müsste es dort ja auch wieder kausalitäten geben. dass also der urknall auch auf eine kausalität zurückuführen ist, aber natürlich keine die mit unserer zeit zusammenhängt.

hab mich länger nich mehr mit dem thema beschäftigt, also nicht gleich steinigen wenns nicht stimmt :>

noch ein wort zu den religionen:
dass sich die 3 "grossen" weltreligionen alles zusammengeklaubt haben, aus ägyptischen kulten, aus alten arabischen religionen und gottesansichten und noch eine prise eigene erfindung dazugetan haben ist aber den anhängern jener religionen bekannt die sich hier im thread tummeln?

vor kurzem wurde in einer studie untersucht wie religiöse gefühle entstehen. ich kanns nur noch grob wiedergeben:
es ist eine fehlschaltung des gehirns, dass bei nichtwissen oder nichtverstehen ein ehrfurchts oder angstgefühl auslöst. dies passt perfekt zum gottesgedanken, und schon hat man sein religiöses gefühl.

hier hilft nur selbstkontrolle und das eigene bewusstsein, was solchen tricks nicht erliegen sollte :eek:
 

Hugo.

Gast
Die Sekunde ist das 9 192 631 770fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids [SIZE=-1]133[/SIZE]Cs entsprechenden Strahlung.

http://www.ptb.de/de/org/4/44/441/info1.htm#Sekunde

Erstes Google-Ergebnis. ;D

Hast du doch selbst auch irgendwann mal gepostet.
 

Raksoris

Gast
noch ein wort zu den religionen:
dass sich die 3 "grossen" weltreligionen alles zusammengeklaubt haben, aus ägyptischen kulten, aus alten arabischen religionen und gottesansichten und noch eine prise eigene erfindung dazugetan haben ist aber den anhängern jener religionen bekannt die sich hier im thread tummeln?
Das Weihnachten ( einige religiöse Feiertage)nicht wilkürlich gewählt wurde sollte heutzutage jedem klar sein ;-) Das Bräuche wie der Weihnachtsbaum eher Traditionen sind auch. Auch mir ist das klar und ich bin Katholik.
Dass das Christentum auf dem Judentum gründet sollte auch jedem klar sein.
Das Allah ein altarabischer Mondgott ist/ war, der 3 Töchter hatte deren Namen auch im Koran vorkommen ( auch wenn sie dort als deren Töchter abgelehnt werden ) und dass das Fasten nach dem Mondkalander geht und das die Kaaba in Mekka eine alte Heidenpilgerstätte war wissen viele Muslime nicht.
Dass das Christentum auf dem Judentum gründet sollte auch jedem klar sein.
 
Ich denke nicht das es Gott gibt zumindest nicht als etwas was man iwann mal erreichen kann :D
Gott ist wohl eher irgendetwas woran Menschen sich halten können und was ihnen Kraft gibt(priester)
Wurde mir zumindest so in Religion beigebracht als Variante für die die nicht an Gott glauebn wollen :rolleyes:

Und was vor allem war ist dochwohl nicht ernsthaft wichtig für euch oder? :D
 

davidorano

Gast
Ja. Dafür müssen wir aber davon ausgehen, dass alle Materie durch den Urknall erschaffen wurde, was ich für unrealistisch halte. Aber mehr dazu findest du
Unten
|
|
|
V



Wie gesagt, die Zeit wurde nicht durch den Urknall erschaffen. Raum und Zeit sind ineinander verknüpft, wir bezeichnen das Ergebnis dieser Verknüpfung als "Raum-Zeit-Kontinuum" oder als "Vierte Dimension".

Du gehst davon aus, dass die Zeit (also der Raum/die Materie) durch den Urknall erschaffen wurde. Die meisten Wissenschaftler halten dies nicht für wahrscheinlich.


@ Hugo.
Was hast du gegen meine Multiversen-Theorie?
Gib doch büdde mal die SI-Definition von einer Sekunde, ich wäre dir verdammt dankbar.

zeit ist von uns erschaffen, weil wir gemerkt haben, dass unsere materie endlich ist !
vorher gabs eben nur raum und materie !