1. Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

    Information ausblenden

Autos

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von shekk, 13. Feb. 2004.

  1. Teuflchen

    Teuflchen Gast

    Also ich denke, der Wankelmotor wird niemals die Effektivität eines Kolbenmotors erreichen.

    Wenn man sich das den Querschnitt eines Wankelmotors ansieht, springt einem doch sofort der schlechte Hebel ins Auge:
    http://www.der-wankelmotor.de/Wankelmotor/wankelmotor.html

    Während die Explosion beim Kolbenmotor fast ausschließlich in die gewünschte Richtung wirkt, geht die Kraft beim Wankelmotor doch hauptsächlich in die falsche Richtung.
    Ein Teil der Kraft wirkt sogar gegen die Drehrichtung (Die kann man aber wohl sehr klein halten, indem man den Explosionszeitpunkt genau steuert.)
    Ich denke, der Wankelmotor wird den Kolbenmotor niemals einholen.

    Teuflchen
     
  2. Lord Raven

    Lord Raven Gast

    Stimmt schon.

    Nur rein vom Aufbau gesehen, technisch betrachtet ist er viel effektiver.
    Aus meiner Sicht muss ich sagen, das Problem ist, das Entwicklungen an technischen Grenzen enden, die nun mal feste Gesetzte sind.

    Das mit der Kraft richtung teils in die falsche Richtung, kann man wie Teufelchen sagte mit dem frühen Zündzeitpunkt hin bekommen.
    Des weiteren zu vernachlässigen, weil der Motor keine Umkehrbewegung macht. (heisst ja auch Drehkolbenmotor)

    Weitaus problematischer aus meiner Sicht: Die Abdichtung der Brennräume, man kann nur Zylingrische Brennräume auf Dauer und zu verlässig abdichten. Also nur Runde Formen mit runden Dichtungen wie Kolbenringe.

    Eine eckige oder gerade Fläche geht konstruktiv kaum, weil die stetige Vorspannund der Dichtung nicht gelöst werden kann.

    Was einem dazu weiter ins Auge fällt: Das gerade die ohnehin problematischen drei Dichtflächen am Kolben, bei jeder Umdrehung dreimal über drei Oeffnungen an der "Zilinderwand" fahren drehen.
    Einlass Auslass Zündung.

    Er stösst an technische Grenzen die unlösbar sind, aus meiner persönlichen Sicht.

    Solche Entwicklungen haben ihren Raum eher im Rennsport, wo es aber nicht auf Langlebigkeit ankommt, sondern auf andere Parameter.

    Honda hat mal den NR Kolbenmotor gebaut, mit ovalen Kolben.

    Auch Oval kann man nicht richtig dicht bekommen. (liegt inder Natur der Physik)

    Zitat:

    Honda stellt sein Supermotorrad vor, die NR 750 mit ovalem Kolben. Diese ungewöhnliche Kolbenform wurde vom 1977 vorgestellten Rennmotorrad NR 500 übernommen. Die Honda-Ingenieure entschieden sich für ovale Zylinder und Kolben, die es ermöglichen, zwei Brennkammern pro Zylinder zu bedienen, insgesamt also acht. Mit nur vier Zylindern und vier Kolben ist der Motor im Ergebnis ein kleiner V8..


    Das Motorrad für die Strasse war fast unbezahlbar und Schrott.

    Edit: Die Animation welche man das sehen kann von einem Wankelmotor, ist eher mit einem Lächeln zu geniesen.
    Wie richtig bemerkt wurde, stimmt die Lage der Zündkerze und der Zeitpunkt nicht. Daher der Eindruck eines schlechten "Hebels". Was aber beabsichtigt sein dürfte.
     
  3. shekk

    shekk Gast

    Genau das - beim Kolben muss der komplette Weg hin- und zurückgelegt werden für einen Verbrennungsvorgang. Beim Wankelmotor bekommt der Kolben lediglich neuen Schwung, aber Richtung und Kraft behalten ihre Parameter bei - ergo ist die Effizienz wesentlich höher. Würde man jetzt noch die angesprochenen Probleme lösen können...
     
  4. Teuflchen

    Teuflchen Gast

    Auch, wenn man den Zündungsmoment perfekt einstellt, ist der Hebel miserabel im Vergleich zum Kolbenmotor.
    Weil immer ein (recht großer) Teil der Kraft in die falsche Richtung wirkt.
    Eben ist mir aufgefallen, dass es unerheblich ist, wann man zuendet. Es ist ja nur der Einspritzer und die Zuendkerze, die an der Stelle sitzen.

    Viel wichtiger ist doch, wie das "Schaufelrad" beschaffen ist.
    Und ich denke, egal wie man es baut, die Effektivität des Kolbenmotors ist, so glaube ich, mit dem Wankelmotor nicht zu erreichen.

    Aber ich denke, er wurde doch eh gebaut, als Sprit günstig war.
    Wenn ich es richtig mitgekriegt habe, war das Hauptziel des Wankelmotors, einen Motor zu bauen, der nicht so viele Einzelteile hat, damit nicht so viel kaputt gehen kann.
    Aber das habe ich nur gehört, kann weder Quellen angeben, noch die Wahrheit davon beschwören.

    Teuflchen
     
  5. Lord Raven

    Lord Raven Gast

    Mhh nicht so ganz...

    Aber schwer zu erklären, Du gehtst davon aus und vergleichst einen 1 Zylinder Ottomotor mit einem Einkammer Wankelmotor.

    Ich hoffe ich erzähl hier nun keinen Blödsinn.-)
    Jeder Wankelmotor den ich bis anhin kenne hat mindestens 2 Kammern. Dh. man muss sich die Animation die wir ja nun kennen 2 übereinander vorstellen.
    Nehmen wir zum vergleichen einen 2 Zylinder Ottomotor, so ist da immer ein Kolben oben der andere unten. Der obere zündet, wird nach unten geschlagen und stosst den anderen über die Kurbelwelle wieder nach oben.

    So denke ich mal müsste der Wankel auch aufgebaut sein. So das die "Schaufelräder" welche auf der gleichen Achse angemacht sind, aber verdreht laufen. Und auch gegengleich versetzt takten resp. zünden.

    Habe leider kein Schnittbild gefunden die Animation führt zur Fehl überlegung.

    Wenns Blödsin war soll mich bitte jamand korrigiren.

    Aber mal konkret:
    http://motorvision.sport1.de/coreme.../Auto/Testberichte/Mazda/Mazda__RX8__mel.html

    2x654 ccm ca. 1.4 Liter Hubraum daraus 230 PS bis 9300 UPM
    0-100 6.1 Sekunden, Verbarauch 11.5 Liter.

    Wenn man das mal mit nem 5 Zyl. 2.3 Liter Audi Turbo, Verbrauch jenseits der 15 Liter vergleicht, wären die Daten schon effizient.

    Was ich noch wissen möchte, wie sehen Wankel aus wenn mal ein kapiteler Motorschaden anlieget ? Was geht da ?

    Edit:Ach ja nett wäre wenn sich der Besitzer des Mazda mit dem Wankel mal zu Wort melden würde, er wird am meisten darüber wissen, wenn er das Auto selber fährt.

    Das mit Platz da war nur ein Spass und nicht ernst gemeint:)
     
  6. Teuflchen

    Teuflchen Gast

    Ich hätte zwar rein vom Aufbau des Motors nicht gedacht, dass er effektiver sein kann, als ein Kolbenmotor, aber die Zahl überzeugt mich zwangsläufig.
    Wo ist die Verbrauchszahl vom Audi her? Und wie viel PS hat der?


    Teuflchen
    P.S. Da bin ich seit 2 Wochen in einem Forum und habe schon ne Menge gelernt! Wankelmotoren also...
     
  7. Lord Raven

    Lord Raven Gast

    öhm

    Der Verbrauch ist aus eigener Erfahrung.
    Der Audi S2 gab es mit 220 PS, er wurde aber weiterentwickelt.
    Der Turbo Wurde von 0.75 bar auf 1.1 bar overboost gebracht, dan 230 PS und ein Sechsgangetriebe.

    Ich weiss jetzt nicht auf was die 11.5 Liter beim Mazda basieren ich denke der Mindestverbrauch.

    Beim Audi sagten die 14 Liter, da darf der Turbo aber kaum mitdrehen:)

    Hier:

    http://www.tots.ch/typen/s2/s2technik.htm
     
  8. Halti

    Halti Gast

    Ein Wankeldrehkolben gleicht einem 3 zylinder ottomotor! Ist aber einiges drehfreudiger als sein älterer bruder! Ca 9000 umdrehungen pro min der otto schafft maximal nur 8000 ohne zu überdrehen! (In japanischen Ottonormalfahrzeugen. Nicht so in der Formel 1 wo der otto bis 17000 umdrehungen schafft. Meines Wissens)

    Zur bekannten grafik kann ich nur sagen, dass die Zündkerze ev. am falschen ort gezeichnet wurde.
     
  9. Richtig ist, dass der alte Wankel-Motor ein ziemlicher Spritfresser war und auch ziemlich störanfällig war. Aber trotzdem war er effizienter als ein Kolbenmotor. Leider war er sehr störanfällig, und so blieb die Industrie beim Kolbenmotor. Die Darstellung ist Fehlerhaft, da moderne Wankelmotoren über 2 Zündkerzen je Scheibe verfügen.

    übrigens, hier gibbet was zum Nachlesen:
    http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id849.htm
     
  10. Lord Raven

    Lord Raven Gast

    Yo

    Die Aussage das ein Ottomotor ausser im Rennsport über 8000 Umdrehungen überdreht ist nicht ganz richtig.

    Motorräder haben auch Ottomotoren, die drehen jenseits solcher Zahlen.

    Das hat mit lang- bzw kurzhubigen, motorauslegungen zu tuhen und mit der Schmierung des Motors.

    Und die Aussage das ein Wankelmotor mit einen 3 Zyl. Ottomotor ähnlich ist, müsste mir mal genauer erklärt werden. (kann mir vorstellen wo die Ueberlegung her kommt)

    Glaube sollten mal an einem neuen Thema weiter machen, die Rubrik heisst ja Autos und nicht nur Motoren:)

    Und darum frage ich mal, wenn ihr richtig Schotter hätet, welches Auto würdet ihr zuerst kaufen und warum ?
     
  11. nun ja, bin ich eben der erste, der Antwortet. Also wenn ich "richtig" Schotter hätte, würde ich schon ganz gern nen Bentley besitzen. Schon allein, dass diese Autos von Hand gefertigt werden, finde ich unglaublich. ausserdem ist der Komfort sagenhaft. Ein Auto, mit dem man 250 fahren könnte, aber dennoch nur mit 100 über die Autobahn bewegt, damit man länger drin sizen kann...
     
  12. Halti

    Halti Gast

    Mein Traumauto ist ein 1939 Ford Coupé A Costume das so richtig auf Hod Rod getunt ist!! Na ja vielleicht erfüll ich mir den traum in ein paar jahren!
    Wenn man nur leichter an solche kisten ran kommen würde.
     
  13. bOne

    bOne Gast

    Ich würd mir n Audi Le Mans oder n Porsche GT3 kaufen. Die gefallen mir einfach am besten. Und gehn ab wie n 80er Rettich >:]
     
  14. ESCHMO

    ESCHMO Gast

    So also ich hab irgendwie ne Menge Favourite`s. (Unter anderem auch der Shelby GT der leider nicht zu besorgen geschweige denn zu bezahlen ist ansonnsten auch die alten Mustang sowie diverse andere amerikanische, deutsche und italienische fahrzeuge nur nix aus fernost oder frankreich *duck)

    Aber ganz oben auf der Wunschliste steht bei mir wohl dann BMW (nicht nur aber hauptsächlich). Ich selbst fahre (wenn ich den Motorschaden mal wieder behoben habe) nen 320 E30 mit ner 325 Maschine drin.

    Ich find die neuen Modelle von BMW echt gut wobei man dazu sagen muss das es echt Geschmakssache ist. Am liebsten wäre mit ein M3 E46 und das am besten noch als "HAMANN LAS VEGAS WINGS".

    Das sollte dann folgendermaßen aussehen.

    [​IMG]


    Hier mal ein Kleiner Ausschnitt üder den Inhalt dieser Rackete -.-

    Ursprünglich hatte Hamann noch eine Soundprobe in Form eines Downloads drauf aber die haben sie wahrscheinlich wegen diverser Schweißausbrüche der HAMANN Besucher entfernt. :)

    @ Hasenhalt sorry das ich dich das jetzt erst Frage (liegt daran das ich lang net mehr hier drinn war und das jetz erst lesen konnte) aber wie um alles in der Welt kann man sich wundern das ein 10 Jahre altes Auto (mit sicherheit nicht überholter Motor) mit 4.0 Litern Hubraum und 8 Zylindern im Kurzstrecken betrieb 16 Liter schluckt? Also das sollte einem Mündige Fahrzeugkäufer bewusst sein möchte ich mal behaupten.
     
  15. shekk

    shekk Gast

    Hm, muss mich meinem Vorredner wohl anschließen, auch wenn mir dieser Hamann-Bomber nicht gefällt - aber der E46er M3 wäre klar meine erste Wahl. Dann in Mattschwarz (gibt es offiziell nicht), 19' M3-Felgen, innen Leder blau. Die 343PS aus dem Reihensechser reichen imho für alles nötige (und unnötige, aber spaßbringende) aus, können sich aber benehmen und lassen sich auch auf 8 Liter fahren. Außerdem ist der E46 ein traumhaft präzise und sicher zu steuerndes Auto mit dem Grenzaktionen wirklich Freude machen und nur dann gefährlich werden, wenn man sich entweder total verschätzt hat oder einfach zu doof ist. Ein GT3 - sehr schönes Auto, keine Frage - kann mir das nicht bieten, ergo wäre sowas maximal als Zweitwagen drin.

    Alternativ 69er Mustang (rot natürlich), der angesprochene Shelby GT500 ("Eleanor") oder ein 575 Maranello (schwarz). Oder aber meine alte Liebe, der Lamborghini Countach - eine geil eckige Kiste mit Stil. Außerdem muss man irgendwann nochmal nen Lotus Turbo gefahren sein.
     
  16. Kristelllll

    Kristelllll

    Registriert seit:
    25. Feb. 2004
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    GT3 als Zweitwagen?
    Sei mal nicht so bescheiden, wenn schon ein GT2.
    Achso, mal eine "lustige" Sache.
    Ich wurde angehalten, mitten in der Nacht.
    War nüchtern, durfte pusten.
    Aber irgendwie mochten mich die Polizisten nicht.
    Tja, das Verfallsdatum des Verbandskasten war am 26.4.2004.
    Passiert ist es am 29.4.2004
    35€ ärmer gewesen.
    Solche Ä*sche!
     
  17. shekk

    shekk Gast

    Da habe ich 'ne lustige Ergänzung zu:

    Angehalten worden mit dem Wagen eines Kollegen, zu schnell gefahren, aber war ne Routinekontrolle (ergo kein Beweis). Wollten dann auch den Erstehilfekasten sehen - aber da war keiner im Auto. Habe dann die Polizistin angelächelt und ihr gesagt, daß wir den Wagen nur kurz geliehen haben, außerdem wäre ich Sani. Durften weiterfahren.

    Erfahrung reicher gewesen =]
     
  18. shekk

    shekk Gast

    Na geil. BMW versaut jetzt auch den 3er ( http://www.freenet.de/freenet/auto/hersteller/bmw/3er_05/ ) und VW kriegt wie Audi die Kurve und produziert endlich wieder schöne Autos - sogar der neue Bora ist ganz nett geworden ( http://autobild.de/aktuell/neuheite...6&A_SESS=49fef75c41b36ae854114cfecfc0d380 ). Wie geht das jetzt weiter? Mal abgesehen davon, daß der KLEINSTE neue Dreier (E90) mit 170PS (!) anfangen wird und damit ziemlich jenseits von dem liegt, was eine normale Kleinfamilie an Leistung braucht (von den Kosten mal ganz abgesehen) gerät BMW immer mehr in die Kack-Design-Schiene und kann nurnoch mit guter Motorentechnik, Fahrwerk und Getriebe punkten - klar, wichtige Komponenten, aber wer so viel Geld für ein Auto ausgibt, dem sollte es dann doch auch gefallen...
     
  19. BMW wird immer mehr zur Firmenauto-Marke...
    Die 7er die zwar zahlreich herumfahren sind wohl weniger Privatautos als vielmehr Firmenwagen.

    VW wird aus meiner Sicht immer sportlicher und vor allem dringen sie mehr als jede andere Marke in Nieschen ein. In den nächsten paar Jahren wird dies ersichtlich werden, denn zahlreiche Modelle werden kommen.

    Zu Audi kann man nur sagen, klassisches Design, das trotzdem nach vorne geht. Die sehn einfach stark aus.


    Nun mein persönlich er Favourite im Moment, der erschwinglich ist und Sinn macht.
    Die VW-Tochter Seat bringt am 13.06. mit dem Seat Altea einen (Mini-) Van heraus, dessen Art und Weise, also das sportliche Auftreten ich so bei einem Van noch nicht sehen konnte. Seat macht seinem Sportcharakter alle Ehre.

    http://www.autobild.de/test/neuwagen/artikel.php?artikel_id=5978

    Da ist er zu sehen.
    Was grandios ist ist der Preis, nicht mal 17.000€ für einen neuen Altea, das ist wohl einzigartig in dieser Klasse.
    Dafür gibt es 102 PS, und zusätzlich einen rech tguten Verbrauch von, ich sage mal 8 Liter, nicht schlecht.



    Aber es stellt sich mir die Frage, wieso wird der ansonsten schniecke Toledo mit dem beknackten Renault-Heck verunstaltet :(
    http://www.autobild.de/suche/artikel.php?artikel_id=6273#


    Naja, ich fahre am Sonntag mal zum Seat Händler um mir den Altea mal anzusehen, wie gesagt er gefällt mir sehr.
     
  20. ESCHMO

    ESCHMO Gast

    Einspruch euer Ehren.

    Das kleinste 1er Modell wird es als 116i mit 115 PS geben.

    Und zum Thema Design muss man sagen es ist halt geschmackssache mir zum Beispiel gefällt es. Und is immernoch besser als ein Auto zu kaufen was es unter einem Namen bei 5 verschiedenen Firmen zu kaufen gibt. Mal ganz davon abgesehen das nicht nur Motor, Fahrwerk und Getriebe klare Pluspunkte sondern auch Verarbeitung und Inovation sich mehr als nur abheben. Wenn man sich dagegen die Produkte des VW Konzerns(Audi nehm ich aufgrund von massiver eigententwicklung raus) ansieht, welche mal abgesehen von einem gelungenen Design, jedoch eine Qualität an den Tag legen die im Verhältniss zu ihren Oberklassepreisen schon traurig ist, dann bleib ich doch lieber bei blau-weiss.

    Mal ein kleiner Preisvergleich

    und jetzt ein vergleichbar ausgestattetes "VW Golf" Modell
    hier sind keine zusätzlichen austattunsobjekt drinn. beides sind basispreise.

    Also mal ehrlich für das Geld fahr ich lieber 1er ;)
     
  21. Lord Raven

    Lord Raven Gast

    Na ja das ist halt immer schwierig, über Geschmack, design und gefallende Formen lässt sich ja bekannterweise lang streiten.

    Für mich persönlich ganz klar Audi vorne im Moment, sehen besser aus als die neuen BMWs. Die Kisten wirken wie aus einem Stück gegossen, auf mich.

    Was mich bei Audi auch beindruckt ist, auch die tieferen Modelle haben voll den Style, es ist also ohne Embleme kaum zu erkennen was da vor einem herfährt.

    Der 1 ner finde ich ganz gute Idee, auch wenn ich nie einen haben will, aber daran sieht man mal dass auch BMW neue Wege gehen muss und nicht sturr beim bekannten "Stufeheckler" verbleiben kann.

    Der Seat Van gefällt mir auch gut, ist echt mal nicht so ne Kiste, zu dem Preis mit den Motoren und Technik sicher eine gute Sache, auch die Cupras machen langsam Furore finde ich, im design wie in der Technik.

    Aus den Ausagen hier erkennt man aber genau, das BMW zwar tolle Autos bauen aber in vielen Bereichen einfach hinterherhängen, die müssen mehr machen. (für Kunden welche den E36 nicht das Mass der Dinge finden so wie ich halt) B)

    Man müsste die Autos ja alle probefahren um wirklich Aussagen zu machen, aber mal sehen was die Audis so neues rausbringen mit S-Turbos Quattros, bis dahin behalte ich meinen oltimer E36 :)
     
  22. SenSeLeSS

    SenSeLeSS Gast

    Einspruch abgewiesen, Shekk hat nicht vom generell kleinsten BMW-Modell gesprochen, sondern vom kleinsten 3er-Modell.
     
  23. Bin grad von der Seat Altea Probefahrt zurück.

    Tierisch gutes Design, knackiger Dieselmotor mit 105PS (ich will gar nicht wissen wie der 2Liter FSI mit 140 PS abgeht :eek: )
    Fahrwerk seattypisch sehr sportlich, wie ein Brett auf der Straße, denke ist wirklich außergewöhnlich für einen Minivan.

    Und: Verdammt viel Platz, hinten wie vorne, enizig der Kofferraum könnte etwas größer sein, aber geht so, mittelmaß halt :).

    Innenraum ist sehr solide, gut geordnet und übersichtlich, Ablagen sind reichlich vorhanden und einige gute Gimmicks sind auch dabei.

    Am liebsten würd ich ihn kaufen...

    Naja mal sehen bis es ihn als Jahreswagen gibt.
     
  24. shekk

    shekk Gast

    Ähem.

    Zu dem "kleinsten" BMW hatte ja Sense schon was gesagt...und zu deinem Preisvergleich - siehe oben. Der Cupra R ist ein sehr guter Kompromiss aus Limousine und Sportwagen und hängt so gut wie jeden 3er - und jeden 1er sowieso - in fast allen Belangen ab, sieht man mal vielleicht von der Innenraumqualität ab. Die ist aber dennoch völlig ausreichend - und wenigstens konsequent sportlich, nicht so eine Grütze wie sie BMW grade veranstaltet, mit breiten, häßlichen Konsolen, die nicht grade klar strukturiert und nicht mehr zum Fahrer geneigt sind. Wieso?
    Dazu kann man ihn auch auf 7 Litern fahren, was mit jedem gleichstarken BMW unmöglich sein dürften, Diesel ausgeschlossen.

    Bin den Seat schon geritten, ist wirklich traumhaft. Achja - der ist dann auch schon MIT jeder Menge Extras, Cupra-Standard. Dann komm mir nochmal mit den tollen BMW oder VW-Preisen...

    Nicht falsch verstehen - ich bin nach wie vor BMW-Fan..aber die aktuellen Modelle sind einfach Mist. Die Freude am Fahren kommt nicht auf, wenn ich in einem häßlichen Eimer vor einer entpersonalisierten Konsole sitze. Nein, die kommt auf, wenn man in die Garage geht und dort seinen E46er M3 stehen sieht, auf den Boden geschmiegt und bereit. Dann geht man um ihn herum, fühlt das kühle Metall und freut sich schon jetzt drauf, den Reihensechser zum Leben zu erwecken - und das jeden Morgen neu. SO muss ein Auto sein, verdammt.
     
  25. ESCHMO

    ESCHMO Gast

    Siehst du, du relativierst die Aussage damit schon selbst.
    Leistung Pur ansonnsten Null Qualität, genau das is auch der Grund warum einem in einem Seat Fahrzeug schonmal unvermittelt eine Lüftungsdüse entgegenschießen kann wenn man die Lüftung zu weit aufklappt.(Erfahrungswerte)
    Im übrigen möchte ich stark anzweifeln das du mit dem Seat einen 330ci oder cd abhängst. Der Erstere hat im übrigen 232 PS und ist kein M3.
    Und vor allem sollte man nicht vergessen das du gerade ein SEAT Topmodell mit einer Standartausführung der Fahrzeuge vergleichst an der Stelle hinkt der Vergleich ein wenig.
    Im übrigen bin ich auch nicht begeistern von der Tatsache das BMW ihr Heiligtum der abgwinkelten Mittelkonsole abgeschafft hat.

    Vermessene Aussage, sogar Seat Selbst gibt den innerstädtischen Verbraucht mit über 12 Litern an. auserstädisch mit 6,7 und im Mittel mit 8,9, wenn man davon ausgeht das du von einem Neuwagen redest den du mit der Leistung auch nich untertourig fahren wirst ( ;) ) sonnst hättest du dir das Auto ja nich kaufen müssen, dann wirst du im Schnitt mit 11 Litern leben müssen (vorsichtige Schätzung).


    Sorry, aber eine derart aufgebohrte Maschine wirst du nicht lange fahren soviel steht fest. Um einen derartigen Motor safe zu machen müssen extrem Hochwertige Parts verbaut werden um ihn annähernd auf die Lebenszeit eines "normalen" motors zu bringen, und die Teile sind bei dem von dir genannten Preis Wirtschaftlich gesehen woll kaum dort verbaut.
    Das beste Beispiel sind dafür die italienischen Pedanten dazu von Alfa da kann man sich im Schnitt zwischen 90 und 120 tausend Kilometer auf einen Motorwechsel einstellen.

    Es is mit Sicherheit eine Rackete für das Geld, fraglich bleibt im Nachhinein wieviel das Auto an laufenden kosten mit sich bringt und bei Seat kann man dann wohl auf einiges hoffen.
    Einen "Leistungsmäßig" gleichwertigen BMW bekommt man für das Geld nicht da geb ich dir recht.

    Im Übrigen finde ich die Austattungsliste bei dem Auto witzig.
    Mich wundert eigentlich wieso die in der Standartausführung nich sogar Blinker und Lenkrad angeben. ^^

    Nunja ich denke es wird immer eine Frage des Geschmacks, der Anforderungen und der Geldbeutels bleiben.
    Was den Geschmack betrifft scheiden sich bei den neuen BMW Modellen mit Sicherheit die Geister ich finde das Design gut viele andere nicht.
    Im übrigen hatt Lord Raven weiter oben Audi aufgeführt. Wenn du dir die neueren Modelle mit Außnahme des A8 mal anschaust dann siehst du die selbe Designrichtung wie bei BMW nur das Audi den schritt zur "Kante" nicht so schnell macht.