• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Blockierte Anfrage!

  • Themenstarter DeletedUser54869
  • Startdatum

DeletedUser54869

Gast
So, jetzt kommt bei WB, trp filter, 50%, blockierte anfrage, gemäss der antwort die wir haben, habt ihr da eine zeitlimit reingemacht.

Jetzt müsst ihr das nur noch meinem rechnner sagen. Ich öffne im trp filter von hand, immer noch 50% blockiert.

Bei uraltrechnern und bambusleitungen gehts, habe ich, aber nicht.


Wie sollst da 1k off rausschicken? Jedes dorf 40 mal anklicken?? Die def wird ja nicht weniger.

Dann, macht ihr kein fake limit und es laufen euch zu viele atts, was soll das???

Seit welt 20, werden die gesammt spieler immer weniger, das trägt sicher nicht dazu bei, dass es mehr werden.

Grosse acc's unspielbar!


Denke, da solltet ihr mal über die bücher, ich kann mein rechner nicht bremsen. Ausser mache 10 skype, 10 TS auf. Soweit kommts noch, spiele 12 jahre und es wird immer schlimmer.


MFG


Marc
 

Lappenjäger

Gast
ja für mich war es das mit ds. schick doch nicht 1000 atts von hands von der karte aus.

tschau stämme
 

DeletedUser159343

Gast
Und wenn du anstelle 1000 Atts einfach 100 schickst?
Andere haben das Problem ja auch^^

Als alter Hase weisst du ja, das wir früher noch kein Workbench hatten und trotzdessen eine angemessene Zahl an Atts schicken konnten um ordentlich Schaden zu verursachen. Auch wenn es eine ewige Klickerei war ;)
 

DeletedUser153136

Gast
Das hat nichts mit der Menge zu tun sondern wie schnell Dein PC lädt. Ich hatte das z.B bei 20 Angriffen schon. Und da kann man nichts gegen machen. (ausser alten PC aktivieren und schlechte Internetleitung oder so:(

VG neuer Hase und keine Ahnung wie es früher mal war..
 

DeletedUser141378

Gast
Ich verstehe vor allem den Sinn dahinter nicht.

Die Workbench steht jedem zur Verfügung, natürlich muss man sich erstmal damit auseinandersetzten aber lernen damit zu arbeiten kann doch wirklich jeder !

Aprove. Du schreibst, dass man anstelle von 1k Incs einfach nur 100 schicken soll.

Weißt du wo das Problem liegt? Das juckt keinen mehr. Jeder der schon etwas länger im Geschäft ist zuckt nichtmal mit den Wimpern wenn er ein paar 100 Angriffe auf dem Schirm hat.

Viele Accounts kriegt man heute nur durch dauerhafte Inc-Zahlen über 15.000 Platt und ich werde sicher nicht per Hand jeden Tag 500-1k Incs rausballern.


Zumal das ganze auf den PP-Welten einen weiteren einfachen Grund hat. Je weniger Incs ein Spieler hat desto einfacher ists rauszufiltern wo Offs kommen, da sich ja keiner per Hand die Mühe macht 2,5k Fakes (Wir Studieren/Arbeiten/gehen zur schule - DS ist und bleibt nunmal ein Hobby!).

Wenn auf diesen PP-Welten ein solventer Account nun genau weiß wo die Offs kommen stellt er einigermaßen dicht und sorgt mit seinen PPs schön dafür das der Wall an der Front 20 bleibt...Denn es kommen ja keine 10k Fakes mehr ins Save die einem BH,HG etc zerschießen und so die Truppennachfuhr bremsen...


Traurig was hier abgeht...
 

DeletedUser141378

Gast
Als alter Hase weisst du ja, das wir früher noch kein Workbench hatten und trotzdessen eine angemessene Zahl an Atts schicken konnten um ordentlich Schaden zu verursachen. Auch wenn es eine ewige Klickerei war ;)

Früher gabs auch noch keine Flaggen, Schwachsinnige Event-Boni die man auf ewig sparen kann, Wallpusherei, einige der aktuellen Skripte etc etc etc.

Ich hab nix dagegen wenn mal wieder ne Welt mit den Einstellungen von S14 oder S28 kommen würde :)
 

DeletedUser141378

Gast
Oder Plant inno etwa die WB loszuwerden um noch ein eigenes Tool oder weitere sog. PP-Features rauszubringen um weiter abzusahnen?

Sollte das mit der WB zum dauerzustand werden wird DS vermutlich einen großteil der Topspieler verlieren. Eben jene Leute die schon seit beginn dabei sind.