• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Der Beobachter ... unabhängig und neutral

  • Themenstarter DeletedUser79419
  • Startdatum

DeletedUser79419

Gast
Werte Spielergemeinschaft ... :)
Auf Grund diverser Ingame-Anfragen, über meinen höchstpersönlichen Lebenswandel habe ich mich dazu durchgerungen, einige Details über meinen Tagesablauf preiszugeben ... und Euch teilhaben zu lassen an meinem jüngsten Adelsprojekt. ;)

(Räusper)

07:30
Der Wecker klingelt ... ich habe den ansässigen Elektriker neulich damit beauftragt, das Teilchen mit meiner Stereoanlage zu koppeln. Folglich erwache ich zu den martialischen Klängen von Richard Wagners "Walkürenritt". Beschwingt erhebe ich mich aus meinem Bett und tapse ins Bad. Die Verwandlung in einen ansprechbaren Menschen dauert etwa 20 Minuten. Ich kleide mich an, überprüfe im Flurspiegel nochmals den Sitz der Krawatte, die Sauberkeit der polierten Schuhe und verlasse mein trautes Heim, um mich zu meinem Arbeitsplatz zu begeben.
08:30
Ich betrete die Firma, nicke dem salutierenden Empfangsmitarbeiter kurz zu und steige in den Fahrstuhl, welcher mich in das Obergeschoss des Gebäudes trägt. Ich verlasse den technisch hervorragend konzipierten Fahrstuhl, begebe mich in mein Büro und nehme Platz an meinem Schreibtisch.
08:40
Meine Sekretärin bringt mir meinen morgendlichen Kaffee, eine Cognacflasche, eine Portion Rührei mit Schinken und ein Käsebrötchen. Ich lasse mir Zeit und stärke mich 15 Minuten an dem delikaten Frühstück, derweil im Hintergrund noch zwei Bürohilfen damit beschäftigt sind, die 2 x2 Meter grosse Karte der Spielwelt auf den neuesten Stand zu bringen. Gleichzeitig überprüft der Hausmeister ein letztes mal die einwandfreie Funktion des 18 Zoll Plasmabildschirmes und die makellose Datenübertragung des Internet. Ich trete auf den Balkon und ergötze mich an einer Verdauungszigarette, bevor ich in das Büro zurückkehre und wieder an meinem Schreibtisch aus 100 Jahre alter DEUTSCHER EICHE Platz nehme.
09:00
Mein Chefsekretär (Adjutant) erscheint zum Rapport. Kurzes Hacken zusammenschlagen, GRUSS und dann kurz und prägnant, die Meldungen der vergangenen Nacht.
Die Meldungen sind größtenteils befriedigend. Zwar sind einige meiner heroischen Rohstoffbeschaffungsgruppen dezimiert worden aber die Ausfälle halten sich im akzeptabelen Rahmen und sind bereits durch Neuaushebungen ersetzt worden. Die Ausbeute an Rohstoffen war nicht ganz so hoch wie erhofft aber lag ebenfalls noch im akzeptabelen Rahmen.
09:15
Mein Chefsekretär beendet seinen Rapport, übergibt mir die "Strategische Mappe" (...ein DIN-A-4 Ringordner mit etwa 240 Seiten Inhalt...) und meldet sich bis auf weiteres ab. Er wird die weiteren Geschehnisse, meiner genialen Strategien, an einem Nebenbildschirm im Vorzimmer betrachten und mir bei Bedarf zeitgleich Informationen über meine umliegenden Gegenspieler liefern (...das übliche... Onlinezeiten, persönliche Vorlieben und/oder Laster, privates Umfeld und natürlich auch Schätzungen über den jeweiligen Dorfausbau und die Truppenstärke).
09:20
Aufgrund der mir vorliegenden Analysen setze ich 4 AG mit Begleittruppen in Marsch. Das Zielobjekt lag bereits einige Tage in meinem Blickfeld ... HEUTE soll dieses Dorf eine weitere Festung in meinem Imperium werden.
Derweil meine furchtlosen Truppen sich auf den Weg machen, um ihre glorreiche Aufgabe zu vollziehen, widme ich der hinter mir an der Wand angebrachten Karte meine Aufmerksamkeit. Dort wurde, vor meinem Eintreffen im Büro, die derzeitige Front mit kleinen roten Fähnchen abgesteckt. Gelbe Kreidestriche zeigen mir den vermuteten Weg der Gegnertruppen, bis in eine Entfernung von 24 AG-Stunden ausserhalb meiner entlegensten Festungsdörfer. Gegner, denen ich besondere Aufmerksamkeit, widme sind mit rosa Fähnchen gekennzeichnet, die einzeln durchnummeriert sind. Detailierte Angaben über deren militärische Schlagkraft finde ich in der Strategischen Mappe, im dortigen Anhang OMEGA-5/C.
In der Folgezeit konsumiere ich diverse Tassen Kaffee, einige Schwenker mit Cognac und ein halbes Schächtelchen Zigaretten um die Wartezeit bis zum Eintreffen meiner Heerschaaren im Zielobjekt sinnvoll auszunutzen.
14:28
Einschlag im Zielobjekt erfolgt in 60 Sekunden ... Das Büro hat sich gefüllt ... Umgeben von rund einem Dutzend Beschäftigter erwarte ich die Belohnung meiner heute getätigten Feldherrentätigkeit. DANN der grosse Moment !!
Alle 4 AG brechen durch, der Gegner wird förmlich zermalmt ... JEDOCH ... die Restzustimmung im Zielobjekt beträgt 1 !!!
Einen Moment lang vermag ich es kaum zu fassen ... leises Gemurmel kommt auf (schiebung, foul, abseits) ... dann herrscht wieder betretenes Schweigen.



Leise verlassen die Bediensteten den Raum, um mich in meiner Trauer nicht zu stören. Mein Chefsekretär ...oder auch Adjutant... reicht mir eine Zigarette und einen doppelten Cognac.
Ich benötige einige Zeit dafür, mich von diesem herben Rückschlage zu sammeln ... ZORN überkommt mich ... Dieses Barbarendorf von fast 100 Punkten wird meine überragenden Taktiken und Strategien noch kennen lernen.
...aber nicht heute...
Ich bin deprimiert und verlasse für den heutigen Tag mein Büro. :(

16:45
Ich kehre, nach einem Erholungsspaziergang, in mein geliebtes Heim zurück ... nehme meinen Teddybären in den Arm und grübel den Rest des Tages nach, über die impertinente Arroganz und Frechheit dieses hochnäsigen Barbarendorfes ... Morgen ist auch noch ein Tag.
...UND DANN... JA, WERTE MITSPIELER ... DANN werde ich meinen heroischen Eroberungsfeldzug fortsetzen. ;)

Ich wünsche Euch alle einen angenehmen Spielverlauf, Glück, reiche Beute und weiterhin maximalen Spielspass

freundlicher Gruss
B.
 

DeletedUser79419

Gast
@ Pr.Ops* ... tja ... wenn die ziele in akzeptabeler entfernung nicht mehr verfügbar sind, dann muss man sich etwas einfallen lassen. aber an der sache bin ich bereits dran. ;)
 

DeletedUser159732

Gast
Großes Lob auch von mir für diese Unterhaltsamen Geschichten und Beiträge. Weiter so!
 

DeletedUser164283

Gast
Diese Schriftstücke wurden in der Schenke "Zum fröhlichen Trinker" gefunden:

_________________________________________________________________________________

Die ersten Strahlen der Sonne scheinen durch mein Zelt und mein Weib zuckt plötzlich auf .
Langsam hebe ich den Kopf von ihren Schenkeln und vernehme, was sie stört.

Es gibt Unruhe im Lager. Ich stehe auf, ziehe mir ´was über und gehe los.

Ja, gestern haben wir ordentlich gefeiert, resümiere ich. Der Centralside... - hat' s aber auch verdient.
Kommt an mit lächerlichen 3 Regimentern und glaubt Julius Cäsar zu sein.
Gerannt ist er... Wie ein Stück Vieh... <lach>
Wenn seine Soldaten ihn doch nur hätten sehen können. Aber es war ja niemand mehr da <smile>

Nun, Ich gehe auf die Wache zu und befehle Meldung zu machen.
Etwas blass, aber bemüht um Fassung, teilt er mit:
"Sir! Die Männer sind unruhig. Es gehen Gerüchte herum, dass Fürst Black Ironclaw an der Front gesehen wurde."
"Hol' die Späher! Ich reite mit"
, befehle ich.

Etwas ungewöhnlich, aber es scheint ja wichtiges zu geben, wenn "Blacky" so tief im Süden ist.

Nach wenigen Stunden kommen wir zur Grenzpassage, wo Nichtsfürdich seine Dörfer hat.
Flammen und Rauch steigen empor. Wir suchen im Wald Deckung und ich nehme das Glas für die Ferne.

Da ist er... Black Ironclaw
Hm, ein schmächtiger Mann, umgeben von adeligen Eunuchen.
Mann erzählt sich ja, er ließe sich ab und an eine Ziege ans Nachtlager binden...
Der Krieg macht krank.

Dann sehe ich die Fahne seines ehemaligen Kompagnons, Nichtsfürdich.
Sie liegt im Dreck - mit Füßen getreten, während die des Fürsten gehisst wird.
"Ihm fehlt es an Führungsstil", höre ich mich sagen.
Ehemalige Generäle wie Nichtsfürdich gehören geehrt und jetzt sehe ich die Weiber und Kinder seines Volkes schreien und weinen.

Voller Arroganz sitzt er das, auf seinem Wallach und schaut belustigt seinen Kriegern beim plündern zu.
Kein Wunder, dass "DER PAKT marschiert", zum Denken werden die auch nicht angehalten.

Angewidert drehe ich mich ab und verlasse den Schauplatz.
Mich sehnt es nach Wärme, nach Kriegern mit Ehre, nach dem Stamm 247
gez.
Shadow
____________________________________________________________________________


Hallo Shadow!

Du bist es leid klein gehalten zu werden?
Du bist ehrgeizig, aktiv und willensstark?
Du möchtest den Ruhm der dir zusteht?

Dann sei dabei!

Leiste Widerstand!
Komm zu uns in den Stamm!


Wir sind sehr aktiv und erfahren.
Wir widersetzen uns der scheinbaren Dominanz.
Wir holen uns das was uns zusteht. Wir leisten Widerstand.
Wir haben Narben, aber das macht uns stärker.
Wir sind 247 (twenty4seven)!

Wenn du die Weltpolitik betrachtest, siehst du, dass der Stamm DER PAKT seine Umgebung klein hält.
Alle größeren Spieler wurden aufgeadelt. Wenn du bislang keine Berührung zum Stamm Pakt hattest, dann nur, weil du zu klein warst.
Sie lassen dich die Siedlung ausbauen und holen sie sich dann. Wenn du aus Angst wartest, dann bist du verloren.
Komm mit uns, sei dabei!

Wir sind aktiv, gut sortiert und absolut loyal.

Gruß McSten
_________________________________________________________________________
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Reaktionspunktzahl
770
Tja, den hat der eigene Stamm aufgeadelt. Auch als Geschichtenerzähler und SG darf man nicht inaktiv werden, hab ich gehört :D
Kann aber auch sein, dass er inaktiv wurde, weil der Stamm fusioniert hat. In wie weit die wirklich ein TEAM
http://de.twstats.com/de134/index.p...source=de&utm_medium=tribe&utm_campaign=dsref sind, muss sich noch herausstellen, bis jetzt sieht´s aber so aus, als würden die einfachen Member nicht mal informiert, nachdem die SF Entscheidungen gefällt und Tatsachen geschaffen hat.
Wenn sich hier aber jemand aus TEAM oder TEAM² dazu äußern könnte, wäre ich dankbar dafür, krieg ja nur das mit, was aus dem Stamm bis zum Feind dringt :D
Außerdem würde mich interessieren, wie man denn zu so einem "innovativen" Profilbild kommt. Sieht ja eher so aus, als ob das TEAM da gemeinsam geschlagen wurde.
 

Turbobärchenexpress

Gast
Als involvierter member kann ich defintiv zum Besten geben, dass Olaf "leider nur" Geschichten erzählt hat.Ob wir ein "Team" sind, wird sich in Zukunft heraustellen, da bin ich mir aber sicher.:D Er war/ist ein netter Mensch, aber leider kein Spieler im Sinne von DS.Er hat Wasser gepredigt und Wein getrunken.Und ja, er hat einen "polnischen" Abgang hingelegt, übrigens sehr erbärmlich....Ich glaube aber nicht, dass uns das geschadet hat!Ich freue mich weiterhin auf schöne Tage mit Load, so wie früher, als man nicht nur gekuschelt hat um eine Welt zu gewinnen.In diesem Sinne Auf die Äxte und Hoch das Schwert!;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser163397

Gast
Da sieht man mal was für leute in pakt sind ;) Am ende ist nurnoch einer übrig und schickt auf sich selbst die ganze zeit ag's.
Ich schätze mal das ist centralside, denn der jan-centralside mag den anderen-centralside nicht