• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Dialekte

1337 Saubaer

Gast
Was für einen Dialekt sprecht ihr? Versteht ihr viele andere Dialekte? Wie steht ihr zu Dialekten, sind sie euch eher verhasst oder sind sie für euch das Sahnehäubchen einer Sprache? Dies und vieles mehr könnt ihr in diesem Thread ansprechen und diskutieren.;-)
 

dZiiBeL xx

Gast
Keine Ahnung ob es ein Dialekt ist, aber ich kann Plat verstehen & teilweise reden :)

Wer ein Dialekt besonders gut inne hat, soll sich freuen ^^ ist mir eigentlich egal wie die Person spricht, solange ich es verstehe...
 
Keine Ahnung ob es ein Dialekt ist, aber ich kann Plat verstehen & teilweise reden :)
Verstehen kann ich's auch. :)

Ansonsten bin ich auf alle neidisch die nen richtigen Dialekt 'angeboren' bekommen haben...
Kann einige Dialekte durch Freudne & Kollegen a bisl...bzw. verwende einige Wörter aus anderen Dialekten weil sie mir gefallen, aber flüssig sprechen tu ich nur hochdeutsch.
 

Ahmad Ibn Fahdlan

Gast
Da ich in Bayern wohne hab i nen kleinen Dialekt :)

Also ich sprech :
Schwäbisch, Ober und Niederbarisch ^^

Aber man versteht mich auch in Berlin einigermaßen

gr
 

CallamanDreroSpring

Gast
Highgermanish is si ounli langwitch in germanland!

Das ist ein spezieller Dialekt, der "Deutsche sprechen Englisch" heißt :p

Ad Thema: Ich kann Hochdeutsch und ein bisschen von vielem...

CDS
 

1337 Saubaer

Gast
Also verstehen tue ich wohl alle Dialekte in Deutschland außer die im tiefsten Bayern. Sprechen tue ich neben Hochdeutsch nur Plattdeutsch, wobei sich da die Sprachwissenschaftler drüber streiten, ob Plattdeutsch eine eigene Sprache ist/war. Ich bin ein Freund von Dialekten, da sie für mich eine Faszination darstellen, besonders die aus dem norddeutschen Raum. Außerdem verstehe ich noch ein paar ausländische Dialekte, aber die spreche ich nicht richtig...da wäre die Dialektgruppe empört, wenn ich mich daran versuchen würde.

Anbei zwei Clips, die ich total gut finde.:)


 

1337 Saubaer

Gast
Und ich der deutschen Sprache.

Man "tut" nichts verstehen, man versteht/spricht entweder oder man versteht/spricht nichts.
Omg, wie flach bist du eigentlich. Das war auf das Thema Dialekt bezogen und es gibt Dialekte, in denen man das Verb tun in Verbindung mit einem weiteren Verb benutzt. Scheinst dafür aber nicht die Auffassungsgabe zu haben, schade, dass du gegenüber Dialekten so ignorant bist.
 
Ich komm aus Hessen und kann demnach den hessischen "Dialekt". (Und damit mein ich nicht dieses Comedy-Hessisch.)

Ich mag gerne die südlichen Dialekte, bin aber allgemein auf alle neidisch, die nen Dialekt können. Ich find eigentlich jeder Dialekt hat was (manche mehr, manche weniger ;-) ) und machen die deutsche Sprache erst interessant.
 

Enigma89

Gast
Omg, wie flach bist du eigentlich.
Sry, ich tue dich nicht verstehen :/

Das war auf das Thema Dialekt bezogen und es gibt Dialekte, in denen man das Verb tun in Verbindung mit einem weiteren Verb benutzt. Scheinst dafür aber nicht die Auffassungsgabe zu haben, schade, dass du gegenüber Dialekten so ignorant bist.
Jaja, red dich nur raus :D

Ein Kennzeichen von "Dialektliebhabern" ist die wirklich abscheuliche Nutzung der deutschen Sprache, bzw. ihr Unverständnis auf diesem Gebiet, was sie damit zu kaschieren versuchen, dass sie es als "Dialekt" kennzeichnen.

@Topic: Kölnisch platt mit Zungenschlach
 

1337 Saubaer

Gast
Um deinen Horizont zu erweitern:

Besonders im Sächsisch wird das Verb "tun" oft in Verbindung mit einem anderen Verb verbunden, im sächsischen "duhn" genannt.

"Muddie, där duhd mich eega ährchorn" (Mutti, der ärgert mich immer)
"Währ dudn mihr ma dä Leider haldn?" (Wer hält mir mal die Leiter?)
"Duhsde mir ma äne Marg borchen?" (Borgst Du mir mal eine Mark?)

Dass ich mich rausreden will, ist eine üble Behauptung von dir. Da du von Dialekten scheinbar keine Ahnung hast, halte dich lieber aus dieser Diskussion raus. Übrigens sind die deutsche Sprache und Dialekte miteinander verbunden, wie kannst du also sagen, dass du die deutsche Sprache liebst, aber anscheinend keine Dialekte magst?
 

Enigma89

Gast
Um deinen Horizont zu erweitern:
Das ist mir schon klar Oo
Scheinbar verstehst du nicht, worum es mir geht.


Dass ich mich rausreden will, ist eine üble Behauptung von dir.
Och, ich finde diese höchst fundiert.
Da wäre zum Einen die Tatsache, dass du so herrlich gereizt reagierst.
Zum Zweiten macht es absolut keinen Sinn, dass du in deinem, ansonsten in Hochdeutsch verfassten Text, auf einmal "tun" aufgrund eines topicbezogenen Dialektes einsetzt.
Summa summarum ergibt sich (auch wenn man deine anderen Postings im Forum betrachtet), dass du "tun" sehr wohl unbeabsichtigt gesetzt hast.


Da du von Dialekten scheinbar keine Ahnung hast, halte dich lieber aus dieser Diskussion raus.
Polemik, nichts als Polemik :D
Ich habe mich zu diesem Thema in keinster Weise geäußert, der Standpunkt um den es mir ging, ist hoffentlich auch dir deutlich geworden :>


Übrigens sind die deutsche Sprache und Dialekte miteinander verbunden, wie kannst du also sagen, dass du die deutsche Sprache liebst, aber anscheinend keine Dialekte magst?
Wer sagt, dass ich keine Dialekte mag? :eek:
Als Kölner liebe ich meinen Dialekt, ich hasse nur Leute, die ihr eigenes Unvermögen hinter irgendwelchen "Pseudodialekten" verstecken :>
 

*freezer*

Gast
i sprich bayerisch aber no dazua mit a'm oberpfäz'rischen dialekt wobei der a wiederum a spezieller regenschburger is oiso ganz kompliziert :)
 

alexus asinus

Gast
Ich mag deinen Dialekt total. Genug Beachtung?:) Ach, ich habe da nochmal eine Frage an dich: Gibt es beim züridütsch viele/manche anderen Wörter in Bezug auf andere Dialekte im Schwiiitzerdütsch?
naja wir sagen der milch milch, berner (leute aus bern) sagen der milch aber miuch... das mal so als beispiel :D gibt also unterschiede, und die leute von wallis versteht keiner :p
 

int806

Gast
Dialekte beleben die deutsche Sprache, auch wenn sie leider oft Ursache für hochnäsige Ausgrenzungen sind. Ich spreche von einem Urbayern aus gehört Hochdeutsch, von einem Hamburger gehört fast unverständlich bayerisch, ois is relativ, sogt ma bei uns. Ich kann aber auch schwäbisch, fränkisch und sächsisch, verstehe Platt ganz gut, weanerisch sowieso, schwyzerdütsch nur eingeschränkt (die Rätoromanen machen mich fertig).
Generell sind die Großstädte nie ein Dialektproblem (ein dialektisches aber sehr wohl...), in den ländlichen Gebieten haben sich zum Teil Urdialekte erhalten, die oft nicht so einfach zu knacken sind. Ich hatte mal ne Freundin aus dem Raum um Bitburg, deren Eltern ich nur dann verstand, wenn sie sich höflichkeitshalber um die Schriftsprache bemühten. Richtig fremd ist mir aber eigentlich nur Hannover, ein Sprachraum ganz ohne Dialekt.
 

1337 Saubaer

Gast
Dialekte beleben die deutsche Sprache, auch wenn sie leider oft Ursache für hochnäsige Ausgrenzungen sind. Ich spreche von einem Urbayern aus gehört Hochdeutsch, von einem Hamburger gehört fast unverständlich bayerisch, ois is relativ, sogt ma bei uns. Ich kann aber auch schwäbisch, fränkisch und sächsisch, verstehe Platt ganz gut, weanerisch sowieso, schwyzerdütsch nur eingeschränkt (die Rätoromanen machen mich fertig).
Generell sind die Großstädte nie ein Dialektproblem (ein dialektisches aber sehr wohl...), in den ländlichen Gebieten haben sich zum Teil Urdialekte erhalten, die oft nicht so einfach zu knacken sind. Ich hatte mal ne Freundin aus dem Raum um Bitburg, deren Eltern ich nur dann verstand, wenn sie sich höflichkeitshalber um die Schriftsprache bemühten. Richtig fremd ist mir aber eigentlich nur Hannover, ein Sprachraum ganz ohne Dialekt.
Dass Dialekte oft Ursache für hochnäsige Ausgrenzung sind, kann ich bestätigen. Ich finde im übrigen, dass manche Dialekte auch abgewertet werden, so z.B. das Sächsische, dabei finde ich es eigentlich schön, dass es das Sächsische gibt, denn ohne es wäre die Vielfalt der Dialekte etwas kleiner. Viele Menschen wissen auch gar nicht, dass Sächsisch früher unser Hochdeutsch war, bevor es in den hannoveranischen Raum verlegt wurde und respektieren es viel zu wenig. Ist doch schön, dass sich Sachsen dadurch identifizieren können.:)

Wie steht ihr zum Verfall mancher Dialekte? Sollte mehr Wert auf Dialekte in der Schule gelegt werden?