• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Eine Welt - ein ganz "neues DS"

Reaktionspunktzahl
1
Eine Welt - ein ganz "neues DS"

Premium
- Kein Rohstoffkauf mit Premiumpunkte
- Premium, Accountmanager usw. aktiv

Moralsystem
- Moralsystem in Abhängigkeit von Punkteverhältnis, Dörferverhältnis und Stammesverhältnis

Barbarendörfer
- Barbarendörfer haben beim Angriff mit AGs in Abhängigkeit der Größe (Angreifer:Barbarendorf) eine art "Miliz", aber nur bei AG angriffen - nicht bei Farmangriffen

BNDs/NAPs
- Unterstützen kann man nur Stammesmitglieder und BNDs, BNDs müssen beidseitig zugestimmt werden
- NAPs kann man nicht angreifen und muss beidseitig geschlossen sein
- BNDs und NAPs haben eine Kündigungsfrist von 14 Tagen die zentral im System verwaltet werden

Feinde/Krieg
- Angreifen kann man nur Feinde mit denen man sich im Krieg befindet
- Bevor ein Krieg startet werden 3 Tage "Verhandlungen" geführt über ein zentrales System
- Man kann mit mehreren Stämmen einzelne Stämme den Krieg erklären. Nachträglich können keine weiteren beitreten außer beim angegriffenen Stamm zur Unterstützung.

Was haltet ihr davon? Wurde in einer kleinen Skype Die-Staemme Community besprochen mit rund 70 Leuten.
Mal ein wenig Schwung in das DS bekommen :)
 

bobydeluxe

Community-Management
Reaktionspunktzahl
339
Thread verschoben aus Spielverändernde Ideen in die Ideen-Schmiede zur freien Diskussion
 
Reaktionspunktzahl
4.601
Finde vereinzelte Punkte wie z.b das spielerische Binden von BNDs und NAPs ganz interessant, das meiste ist aber völliger Quatsch. Und für besagte sinnvolle Punkte wurde meines Wissens nach schon mal eine Idee eingereicht
 
Reaktionspunktzahl
99
Was ich richtig gut finde ist der Punkt Moral.
Kein externes Deffen und Moral in Abhängigkeit von Stamm und Spieler machen -> niedrige Differenz ist relevant
 
Reaktionspunktzahl
57
Eine Welt - ein ganz "neues DS"

Premium
- Kein Rohstoffkauf mit Premiumpunkte
- Premium, Accountmanager usw. aktiv

Gibt es ja bereits.

Moralsystem
- Moralsystem in Abhängigkeit von Punkteverhältnis, Dörferverhältnis und Stammesverhältnis

Kannst du hier ein Beispiel geben, wie die Moral berechnet werden soll bei 3 Variablen?

Barbarendörfer
- Barbarendörfer haben beim Angriff mit AGs in Abhängigkeit der Größe (Angreifer:Barbarendorf) eine art "Miliz", aber nur bei AG angriffen - nicht bei Farmangriffen

Von Entwicklerseite sehe ich da Schwirigkeiten in der Umsetzung. Gerade wenn ich einen Cleaner ein paar ms davor setze dürfte das problematisch werden. Ganz abgesehen davon, was passiert wenn ich adel, während jemand anderes farmt (verschwindet die Miliz nach dem AG?). Da es ja größtenteils nur noch Non-Farm bzw. begrenzte Beute wäre für mich eine mitwachsende Grunddeff in den Babas sinnvoller (z.B. pro Punkt 1 Speer/1 Schwert). Hier wäre bestimmt auch eine Reproduktion möglich (z.B. baut das Baba innerhalb von 24h alle Truppen wieder nach)

BNDs/NAPs
- Unterstützen kann man nur Stammesmitglieder und BNDs, BNDs müssen beidseitig zugestimmt werden
- NAPs kann man nicht angreifen und muss beidseitig geschlossen sein
- BNDs und NAPs haben eine Kündigungsfrist von 14 Tagen die zentral im System verwaltet werden

Die letzten jahre haben ja leider gezeigt, dass sowas echt sinnvoll ist, da es leider viel zu viele Bitchmoves gibt. Bezüglich der Kündigungsfrist würde ich aber eine individuelle Frist bevorzugen. Sprich: Stamm 1 gibt einen Vorschlag ein mit Angabe einer Kündigungsfrist. Stamm 2 bestätigt, korrigiert oder lehnt ab. Kontrolle bezüglich nicht angreifen können sollte hierbei auf die Ankunft gelegt werden. Gerade wenn ich an der Front mit einem BND gegen den Feind kämpfe sollte man die Möglichkeit haben, das Dorf des BND's vom Feind zu readeln falls das BND kein AG zur Verfügung hat.


Feinde/Krieg
- Angreifen kann man nur Feinde mit denen man sich im Krieg befindet
- Bevor ein Krieg startet werden 3 Tage "Verhandlungen" geführt über ein zentrales System
- Man kann mit mehreren Stämmen einzelne Stämme den Krieg erklären. Nachträglich können keine weiteren beitreten außer beim angegriffenen Stamm zur Unterstützung.

zu Punkt 1: Was ist mit stammlosen Spielern? Und führt das nicht eher dazu, dass am Anfang einfach blindlings Krieg erklärt wird?
zu Punkt 2: Weshalb Verhandlungen? Wenn ich 3 Tage Vorbereitungszeit habe um die Front zu stellen, wünsche ich dem Angreifer viel Spaß. Es wurde in den letzen Jahren schon sehr viel getan, was das Spiel zur Seite des Verteidigers vereinfacht hat. Mittlerweile kann aufgrund Mindestabstand jeder der ein bisschen Spielverständnis hat dir Ag's raus tabben.
zu Punkt 3: Das ist ja nur Statistikspielerei. In meinen Augen unnötig und ohne irgendeinen Mehrwert.


Was haltet ihr davon? Wurde in einer kleinen Skype Die-Staemme Community besprochen mit rund 70 Leuten.
Mal ein wenig Schwung in das DS bekommen :)
 
Reaktionspunktzahl
294
Ich halte nicht viel von dieser Idee.

Warum?
  1. Premium-Welten und Nicht-Premium-Welten: Gibt es bereits. (Premium bezogen auf PA-Features)​
  2. Moralsystem: Ich verstehe nicht ganz wieso man das Stammesverhältnis mit einbeziehen sollte. Sehe dafür keinen sinnvollen Grund. Zumal sich die Frage stellt, wie sich dann die Moral gestaltet, wenn der Spieler nicht in einem Stamm ist. Dann fehlt bei der Berechnung ja plötzlich eine Variable. Macht aus meiner Sicht daher nicht besonders viel Sinn eine Variable mit in sowas essentielles mit einzubeziehen, wie die Moral, die halt nicht jeder hat.​
  3. Barbarendörfer: Finde ich nicht besonders sinnvoll, vor Allem wie wehrt sich denn dann jemand gegen die Miliz? Wenn der Angriff ein AG hat wird Miliz aufgestellt okay. Und dann? Bleibt die Miliz dann stehen? Bleibt sie nur für mich stehen? Wird sie erneuert, wenn ich einen zweiten AG-Angriff schicke? Also Beispiel ich haue eine halbe Off und eine AG auf diese Miliz und ein Teil der Miliz überlebt, 5 Minuten später farmt jemand und dann hau ich einen zweiten Angriff mit AG rauf? Laufe ich dann gegen Miliz oder ist die Miliz weg? Und wenn sie nicht weg ist, ist das dann die alte Miliz, die ich schonmal angekratzt habe? Oder ist es eine neue Miliz?
    Denn wenn es eine neue Miliz ist, dann wäre es m.M.n. einfacher eine maximal Angriffsgröße für AG-Angriff zu definieren, statt die Miliz-Nummer. Denn um mehr geht es dann ja nicht als darum, dass man nicht billig mit einer Handvoll Truppen ein Barbarendorf adeln können soll oder?
    Wenn es die alte ist, dann sehe ich das Problem, dass dieses Dorf dann im System theoretisch so viele mögliche Dörfer repräsentieren müsste, wie es Spieler auf der Welt gibt. Denn theoretisch kann jeder das Dorf angreifen und für jeden sähe es dann ja anders aus, für alle Nicht-AG Angriffe halt ohne Miliz und für jeden AG Angriff dann mit Miliz, aber auf unterschiedlichem Stand je nachdem der wievielte Angriff das dann schon ist.​
  4. Bindende NAPs/BNDs wurden schon mehrfach diskutiert hier im Ideenbereich. Ich verstehe den Wunsch danach, allerdings halte ich nicht besonders viel davon. Zumal es natürlich eine Einschränkung aller Spieler bedeutet und insbesondere das Spielen alleine noch schwieriger Macht als eh schon. Hier sind wie wieder mal an dem Punkt, dass es jeder mittlerweile als normal anzusehen scheint, dass man mit seiner Crew startet und eh jeder schon von Minute 1 an einen Stamm hat.
    Kurzum: Die Idee krankt vor Allem daran, wie man mit ungebundenen Spielern zusammenarbeitet. Vor Allem bei Non-PP Welt, was ja auch eine deiner Prämissen ist, stellt sich dann nämlich heutzutage die Frage: Wozu noch ein Stamm. Dann arbeiten halt die Leute ohne offizielle Stammesstruktur zusammen und sind deutlich freier, als sie es ansonsten sind...​
  5. Feinde/Kriege: Was soll hier der Punkt Verhandlungen bringen? Ansonsten hier auch wieder paar Punkte die klar dagegen sprechen:
    1. Wie geht man mit Nicht-Stammesgebundenen Spielern um? Kann dann ein Einzelspieler am Anfang keine anderen Spieler farmen? Könnte man natürlich noch umgehen, wenn der in 'nem Noob-Stamm ist und man selbst einen Ein-Mann Stamm gründet um den Krieg zu erklären. Aber was ist, wenn der Gegner schlicht in keinem Stamm ist? Ist dann jeder vor Angriffen save, der schlicht in keinem Stamm ist?
      Führt dann auch zu Folgefragen: Was passiert bei Stammesaustritten? Stamm A erklärt Stamm B den Krieg. Front-Account X tritt aus. Und dann? Kann so dann die Front gesichert werden in Stammeskriegen? Einfach durch Austritt? Und falls man darüber hinwegkommt indem man sagt: Allen denen der Krieg erklärt wurde sind umfasst egal was später mit denen passiert: Was ist, wenn das während der Verhandlungen ob man nun wirklich Krieg hat oder nicht passiert?​
    2. Was sollen die Verhandlungen? Mal angenommen man kann irgendwie doch farmen etc.pp. Was passiert dann, wenn mein Farmopfer einen Stamm gründet, meinem Stamm den Krieg erklärt und diese 3 Tage Frist läuft? Erkauft sich der dann drei Tage Zeit? Kann ich den weiter angreifen?​
    3. Kein Beitritt anderer Stämme nur auf Seite der Fraktion, der der Krieg erklärt wird: Finde ich absolut Blödsinnig und benachteiligt den Stamm, der wirklich auf Kriegsführung (und DS ist nun mal ein Kriegsspiel!) aus ist. Keine Ahnung, warum das vorgeschlagen wurde, aber diese Idee benachteiligt Leute, die dem Grundprinzip von DS nachgehen. Das kann nicht der Sinn der Sache sein m.M.n. Zumal es doch letztlich auch völlig egal ist.
      Ob nun Stamm A und B gemeinsam gegen Stamm C als Aggressoren angreifen und sich dann noch Stamm D und E auf beiden Seiten anschließen, so dass wir A, B und E gegen C und D haben, oder ob dann halt B und E separat C den Krieg erklären und die jeweils E hinzufügen ist eigtl. völlig egal. Krieg braucht man in dem Szenario ja ohnehin nur um die Angriffsmöglichkeit "freizuschalten", ob das nun jeder einzeln macht, oder alles in einem Krieg organisiert ist, ist dann letztlich nur Kosmetik und Übersichtlichkeit. An der Ausgangslage wird sich da halt nix ändern.
      Sinnvoller wäre es eher, wenn du damit verhindern willst, dass Stamm B in dem Szenario die 3 Tage für die eigene Kriegserklärung umgeht (wenn man die 3 Tage Nummer für sinnvoll hält) indem sie nur beitreten, dann wäre eher eine Beitrittsfrist sinnvoller, also beide Seiten können Stämme hinzufügen, aber erst 3 Tage später greifen die Konsequenzen im Spiel was Angriffsmöglichkeiten und Verteidigungsmöglichkeiten betrifft.​
Wie oben ausgeführt: An vielen Stellen m.M.n. wenig durchdacht oder gut gemeint, aber schlecht gemacht, weil leicht umgehbar. Grundsätzlich erscheint mir die Idee nur tauglich für Welten, wo jeder ohnehin mit Stamm startet. Vielleicht also eher ein Konzept für Sonderwelten (mit Stammeszwang!) als für eine reguläre DS-Welt. Dafür könnte das aber durchaus geeignet sein, wenn man noch an der ein oder anderen Stellschraube dreht...