• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Entstehung der Welt

Hugo.

Gast
Es ist vernünftig, zu fragen, wer oder was das Universum geschaffen hat, doch wenn die Antwort «Gott» lautet, wird die Frage lediglich verschoben zu jener, wer Gott geschaffen hat.
Der Kommentar trifft den Kern der Aussage nicht so richtig, die wäre eher "Ockham's Razor". Du hast in jedem Fall einen Fall von "Causa sui", wenn du unbedingt möchtest, entweder für den (beobachtbaren) Urknall oder (den nicht beobachtbaren) Gott, warum also unnötige Entiäten/Dinge einführen, wenn die prinzipiellen Gründe dagegen in jedem Fall die selben wären?

Im übrigen finde ich nicht, dass man da von Selbstursache sprechen kann. Eher von Beliebigkeit. Irgendein Universum ist eben genausogut wie gar kein Universum, und wenn irgendein Universum existieren kann, warum nicht unseres?
In jedem denkbaren Universum, in dem eine Art von intelligentem Bewußtsein entstehen kann, wird es über große Zeiträume mit Sicherheit auch irgendwann entstehen und sich wundern, warum das Universum ausgerechnet so ist und nicht anders. Die Antwort ist: Warum nicht? ;D

Jedenfalls scheint Hawking's Einstellung zu Ockham sich entweder geändert zu haben oder ich hab' mich geirrt und ihm Unrecht getan. :<
 

Enigma89

Gast
Ich wollt eigentlich nur etwas einwerfen, keine Diskussion entfachen :D
 

mopsipupsi

Gast
An welche Theorie bzgl der Entstehung der Welt glaubt ihr? Wenn ihr Lust habt, könnt ihr eure Theorie erklären...
ich glaube an gott, also hat er auch alles erschaffen.

kann mir nicht so richtig vorstellen dass so etwas unglaubliches und komplexes wie unsere erde durch n' knall entsteht. o_O

genauso wenig kann ich glauben dass wir früher mal affen waren - wieso bilden sich dann heutzutage keine affen mehr weiter ?! diese frage konnte mir keiner beantworten.


sorry, dass ich diesen thread wieder zurück ins leben gerufen hab, aber wollt's mal gesagt haben ;D
 

Kimba03

Gast
genauso wenig kann ich glauben dass wir früher mal affen waren - wieso bilden sich dann heutzutage keine affen mehr weiter ?! diese frage konnte mir keiner beantworten.
Liegt vieleicht daran, dass "wir" keine Affen waren sondern nur einen gemeinsamen Vorfahren mit selbigen haben? Habe ich sie damit hinreichend beantwortet oder willste ne Langform? :rolleyes:
PS: Dass sich Affen nicht weiterbilden könnte aber auch an ihrem wenig komplexen Schulsystem liegen! ;-)
 
ich glaube an gott, also hat er auch alles erschaffen.

kann mir nicht so richtig vorstellen dass so etwas unglaubliches und komplexes wie unsere erde durch n' knall entsteht. o_O
Etwas was es nur in den Gedanken gibt soll die Erde erschaffen haben...
Und etwas was real ist und auch wissenschaftlich erklärt ist, ist unreal? :eek:
Außerdem hat der Knall nicht die komplexe Erde erschaffen. Sondern nur einen Planeten, auf dem sich dann dieses komplexe System über Millionen von Jahren entwickelt hat.

genauso wenig kann ich glauben dass wir früher mal affen waren - wieso bilden sich dann heutzutage keine affen mehr weiter ?! diese frage konnte mir keiner beantworten.
Affen bilden sich auch weiter.
Nur die Evolution geschieht über Tausende bzw. Millionen von Jahren. Jetzt überleg ma wie lange es die Menschheit schon gibt?! Klingt also logisch wenn man jetzt net so die Weiterentwicklung bei Affen erkennen kann.

sorry, dass ich diesen thread wieder zurück ins leben gerufen hab, aber wollt's mal gesagt haben ;D
Kein Problem. Hättest aber vllt doch drüber nachdenken sollen was du schreibst. ;-)
 

alexus asinus

Gast
Affen bilden sich auch weiter.
Nur die Evolution geschieht über Tausende bzw. Millionen von Jahren. Jetzt überleg ma wie lange es die Menschheit schon gibt?! Klingt also logisch wenn man jetzt net so die Weiterentwicklung bei Affen erkennen kann.
3 millionen jahre :) auch schon net so wenig wenn man bedenkt das man ja davor affen waren haben wir uns schnell entwickelt :)
 
3 millionen jahre :) auch schon net so wenig wenn man bedenkt das man ja davor affen waren haben wir uns schnell entwickelt :)
Ja, aber unsere wissenschaftlichen Aufzeichnungen reichen net ma ein Bruchteil von 3 Millionen Jahren zurück.^^
Von daher können wir noch net wirklich ne Weiterentwicklung wahrnehmen. Und es hat schon seinen Grund warum wir heut so sind wie wir sind...weil wir uns halt schnell entwickelt haben. Was andere Tiere in so einem Zeitraum nicht in der Form vorweisen können.
 

Hugo.

Gast
genauso wenig kann ich glauben dass wir früher mal affen waren - wieso bilden sich dann heutzutage keine affen mehr weiter ?! diese frage konnte mir keiner beantworten.
Vor ein paar Jahrzehnten haben Japanmakaken angefangen, Süßkartoffeln zu waschen, bevor sie sie essen. Wenig später haben sie sie in Salzwasser gewaschen, um sie zu salzen. Das Verhalten wurde erst von einem Makaken gezeigt, das es dann anderen Makaken gezeigt hat. Das Verhalten wurde dann an weitere Generationen weitergegeben.

Ein Beispiel von kultureller Evolution bei Tieren.

Wo ist euer Gott jetzt? :)
 

Enigma89

Gast
Das war alles Teil von Gottes großen Plan.

Wo ist deine Evolution jetzt?
 

simpsons3

Gast
Bei Hugo's Aussage liegen sie durchaus vor.
Wer Ironie nicht erkennt, soll es bleiben lassen.



Das war alles Teil von Enis großem Plan.
Eni hat Gott, das Universum, die Evolution, die Bibel, den Papst, Jesus + Gang, Charles Darwin und Michael Jackson geschaffen.

Wo ist euer Gott jetzt?
 

int806

Gast
******egal wo sich irgendein Gott von irgendeinem Menschen, der an ihn glaubt gerade aufhält. Wo isn letztlich der Unterschied zwischen einem klugen Hawking und einem beknackten kimba03? Beide wissen nix. Nur wird kimba glücklicher sterben, weil er glaubt, was gewusst zu haben, währen der arme Hawking nichts als seine quälende Ungewissheit hat. Hey, Mann, lebe wie kimba03, der hats echt drauf!

"<Papa, stimmt es, dass die Menschen vom Affen abstammen?> <Du schon, Depp, ich nicht!>"
 

Hugo.

Gast
Das war alles Teil von Gottes großen Plan.
Dann ist "Gott" nur ein anderes Wort (oder eine Verdopplung) von "Naturgesetze" und deine Argumentation ist Teleologisch anstelle von Kausal. Praktische Frage: Was möchtest du mit dieser Aussage bewirken, wie möchtest du sie zumindest intersubjektiv überprüfbar machen?
Eine Menge generelle Einwände die das Feld möglicher Theorien und Einfälle beschränken und nur das stehen lassen, was plausibel und widerspruchsfrei ist. Da sollte man die Idee von "Gott" einfach mal als wirklich dumme und unnötige Idee fallen lassen.
Oder man rät halt weiter rum und tut so, als gäbe es keine echten Erkenntnisse und als würde wahres Wissen nicht seine realen Auswirkungen zeigen. ;D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hugo.

Gast
Der Analogieschluss, den du unterstellst: "Das könnten Gläubige auch sagen, also ist das, was du sagst, falsch."

Warum sollte der Schluss richtig sein? Was spricht dafür, dass es unmöglich ist, dass Gläubige richtige Sachen sagen? :)
 

Enigma89

Gast
Falscher Analogieschluss, den du mir hier unterstellst.

Richtig wäre folgender Schluss: "Gläubige würden dir darauf "Das gehört alles zu Gottes Plan" antworten, deshalb sag ich dir das, um zu trollen."