• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Feedback zum neuen Feature "Stammesübersicht"

Stammesmitglieder - Truppen
  • Totale Anzahl eingehender Angriffe
Stammesmitglieder - Unterstützung
  • Total eingehende Angriffe zu einem Stammesmitglied
Habe ich das so richtig verstanden, dass ich als SF sehen kann, ob und wenn ja wer welches Dorf von welchem meiner Mitglieder wann angreift, ohne dass diese möglicherweise selbst online sind?
 
Stammesmitglieder - Truppen
  • Totale Anzahl eingehender Angriffe
Stammesmitglieder - Unterstützung
  • Total eingehende Angriffe zu einem Stammesmitglied
Habe ich das so richtig verstanden, dass ich als SF sehen kann, ob und wenn ja wer welches Dorf von welchem meiner Mitglieder wann angreift, ohne dass diese möglicherweise selbst online sind?
Also ich seh das so, dass man nur den gesamten Inc-Counter sieht. Also so wie beim eigenen Account rechts oben die Zahl
 
Also ich seh das so, dass man nur den gesamten Inc-Counter sieht. Also so wie beim eigenen Account rechts oben die Zahl
1574106343182.png
Ich hab da keine SF Rechte, bei den anderen Spielern sagst mir "no permission". Ich gehe aber davon aus, dass deren Auflistung genauso wäre. Also man sieht wieviele Incs ein Dorf hat, aber nicht wann sie eintreffen oder von wem sie sind.
 
Das klingt richtig gut, würde einem die SF/SG Arbeit sehr sehr erleichtern und es wäre alles leichter steuerbar. Gerade neue Spieler kann man so leichter ans Spiel heranführen.

Ich hoffe nur, dass das ganze nicht total unübersichtlich wird.
 
Ich bin mal die Gegenstimme^^ Mir gefällt das Feature nicht. Truppeninfos austauschen und sich Gedanken darum machen wie man sie am besten einsetzt - uU das auch in einem Disput begründen können. Das macht für mich das Spiel aus. Wenn die SF, und das ist sonst schon eine Tendenz, die mit dem Feature befeuert wird, einfach alles durchdenkt und plant und die Leute nur noch für die Abschickzeiten (jaja, ich weiss, überspitzt) da sind (wie menschliche Bots, weil maschinelle verboten sind), dann finde ich das keine sinnvolle Tendenz und bezweifle im Gegensatz zu einigen Vorpostern, dass Neulinge dadurch profitieren und das Spiel besser lernen. Vermute sogar das Gegenteil, weil das taktische Denken ihnen dann komplett abgenommen wird.

„Jedes Stammesmitglied kann für sich entscheiden“
Genauuu^^; Zeigen oder Kick wirds heissen. Ganz nach dem Motto; Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
 
Ich bin mal die Gegenstimme^^ Mir gefällt das Feature nicht. Truppeninfos austauschen und sich Gedanken darum machen wie man sie am besten einsetzt - uU das auch in einem Disput begründen können. Das macht für mich das Spiel aus. Wenn die SF, und das ist sonst schon eine Tendenz, die mit dem Feature befeuert wird, einfach alles durchdenkt und plant und die Leute nur noch für die Abschickzeiten (jaja, ich weiss, überspitzt) da sind (wie menschliche Bots, weil maschinelle verboten sind), dann finde ich das keine sinnvolle Tendenz und bezweifle im Gegensatz zu einigen Vorpostern, dass Neulinge dadurch profitieren und das Spiel besser lernen. Vermute sogar das Gegenteil, weil das taktische Denken ihnen dann komplett abgenommen wird.

„Jedes Stammesmitglied kann für sich entscheiden“
Genauuu^^; Zeigen oder Kick wirds heissen. Ganz nach dem Motto; Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Stimme dir da weitestgehend zu. Echte Neulinge,also Leute die ihre erste oder zweite Welt spielen und in vergleichbare Spielen nicht bereits viel Erfahrung gesammelt haben, würden denke ich profitieren, weil diejenigen erstmal noch viel grundlegendere Dinge lernen müssen. Leute die schon einiges an Erfahrung gesammelt haben und in einen Stamm "hineingeraten" wo die SF weiß was sie tut könnten eher die leidtragenden sein. Also Dorfausbau, Truppenvorlagen und die gängigsten Strategien beim Offen und Deffen sitzen, es fehlt aber die Erfahrung größere Aktionen offensiv wie defensiv abzuwickeln. Da könnte es dann gut sein, dass die SF denjenigen das Denken abnimmt, wenn sie nicht Freude und Interesse daran haben ihren Membern ihre Gedankengänge ausführlich zu schildern.

Was auch nicht vergessen werden sollte: Spionage wird nochmal um einiges effektiver bzw. lukrativer.
 
Ich bin mal die Gegenstimme^^ Mir gefällt das Feature nicht. Truppeninfos austauschen und sich Gedanken darum machen wie man sie am besten einsetzt - uU das auch in einem Disput begründen können. Das macht für mich das Spiel aus. Wenn die SF, und das ist sonst schon eine Tendenz, die mit dem Feature befeuert wird, einfach alles durchdenkt und plant und die Leute nur noch für die Abschickzeiten (jaja, ich weiss, überspitzt) da sind (wie menschliche Bots, weil maschinelle verboten sind), dann finde ich das keine sinnvolle Tendenz und bezweifle im Gegensatz zu einigen Vorpostern, dass Neulinge dadurch profitieren und das Spiel besser lernen. Vermute sogar das Gegenteil, weil das taktische Denken ihnen dann komplett abgenommen wird.

„Jedes Stammesmitglied kann für sich entscheiden“
Genauuu^^; Zeigen oder Kick wirds heissen. Ganz nach dem Motto; Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

+1
In guten Stämmen macht die SF wirklich eh schon 98%. Ab einem bestimmten Spielstand kann jeder Member maximal noch seinen eigenen Workbenchplan machen auf die ihm vorgegebene Ziele (natürlich passend der Anzahl der Offs) und die jeweiligen Frontaccs dürfen dann ihre AGs hinterklemmen und vllt bissl Readelschlacht spielen.
Und durch das Feature wird das wie schon beschrieben einfach noch mehr verstärkt. Da spielt man als SF dann echt gefühlt jeden Acc und braucht nur noch die Member, um die Angriffe loszuschicken.
Dazu kommt mMn noch ein erhöhtes Risiko von seiner SF "gebitcht" zu werden - etwas das jetzt ja schon öfters passiert, aber mit dem Tool noch viel einfacher umzusetzen wird und deshalb auch noch viel öfter passieren wird.

tl;dr
der Einfluss der SF auf den Erfolg eines Stammes ist jetzt schon riesig. Mit dem Feature spielt irgendwann echt nur noch SF vs SF und die Member werden zu den von thisi genannten "menschlichen Bots".
 
der Einfluss der SF auf den Erfolg eines Stammes ist jetzt schon riesig. Mit dem Feature spielt irgendwann echt nur noch SF vs SF und die Member werden zu den von thisi genannten "menschlichen Bots".
Naja, aber es bleibt ja immernoch jedem selbst überlassen was er preisgibt und in wie weit er alles mit sich machen lässt.
Wenn es heißt zeigen oder kick dann muss man eben den kick wählen, insofern man seiner SF nicht vertraut. Ich persönlich möchte und werde sicherlich nicht alles preis geben, aber nur weil ich kein Freund der totalen transparez bin. Und eine SF die ihren Mitgliedern vertraut wird dies auch gewiss nicht fordern!

Die Vorgeschlagenen Übersichten können Neulingen aber sehr viel helfen.

Es ist wie bei allem nunmal ein zweischneidiges Schwert. Es kann helfen, muss aber nicht.
Prinzipiell bin ich für die Einführung.
 
Verstehe die Argumente gegen dieses Feature.
Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob die SF wirklich so einen großen Einfluss auf den Erfolg des Stammes hat.
Ich würde sogar behaupten, dass die SF bei guten Stämmen völlig austauschbar ist, wenn man sich auf grundlegende Dinge einigt.
Allerdings ist genau dieser Punkt das Problem. Es gibt eigentlich keinen Stamm, in denen sich die Member auf grundlegende Dinge einigen und sich untereinander genug vertrauen können, um diesen "Grundlagen" zu folgen. Sobald es einmal nicht läuft, springen iwelche Spieler ab und wollen sich zum Feind retten.
Das Feature erleichtert diesen Umstand natürlich, wenn diese Spieler ihren Stamm verraten wollen (und in der SF sitzen), das große Problem liegt allerdings nicht in dem Feature, sondern in den Spielern selbst. Wenn ich meinen Stamm nicht fiqqen möchte, dann helfen mir dieses Features als SF bei der Organisation von basically allem. Trotzdem würde ich das Problem nicht nur bei den Spielern suchen, die ihren Stamm fiqqen wollen, sondern auch bei dem Feind, der dabei eine entscheidende Rolle spielt.
Wenn die Community nach x Jahren nun mal endlich in der Lage wäre, Spionage und Betrug/Verrat zu boykottieren, dann würden wir nun nicht darüber sprechen, dass es Spielern dabei hilft, ihren Stamm zu verraten.
 
Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob die SF wirklich so einen großen Einfluss auf den Erfolg des Stammes hat.
Ich würde sogar behaupten, dass die SF bei guten Stämmen völlig austauschbar ist, wenn man sich auf grundlegende Dinge einigt.
Im Endgame wenn man genug Leute an der Front hat die sich innitiativ darum kümmern das ihre Nachbarn und die Leute am KR was tun sicherlich. Davor, wenn Aufnahmen,Diplomatie und Frontvergabe noch echte Themen sind kann ne gute SF krasse Unterschiede bewirken.
 
Im Endgame wenn man genug Leute an der Front hat die sich innitiativ darum kümmern das ihre Nachbarn und die Leute am KR was tun sicherlich. Davor, wenn Aufnahmen,Diplomatie und Frontvergabe noch echte Themen sind kann ne gute SF krasse Unterschiede bewirken.
Kann man nicht widersprechen.
Zum Glück brauchen gute Stämme keine Bnds hahahaha
 
Ka, finde es auch völlig egal wie gross der Einfluss der SF tatsächlich ist.

Nur ist meine Meinung, dass die SF in der Regel (Ausnahme: schon eingespielte Stämme) einen enormen Mehraufwand betreiben muss, um auch eine gute SF zu sein (im Vergleich zum guten Member). Es ist imo auch richtig und völlig logisch, dass es diese Diskrepanz gibt. Ich finde es aber definitiv falsch der SF noch mehr Verantwortung und Aufgaben zuzuschieben. Aktionsplanung ist zB momentan nicht zwingend SF Arbeit, wäre es nach dem Feature aber schon (rein logisch). Ja, man kann das verwässern indem man zB alle zur SF macht, aber das macht man halt nur in eingespielten Stämmen und nicht in neuen / zusammengewürfelten. Und das Spiel definiert die Aufgabe dennoch so. Ein Neuling, der nach der Implementierung anfängt, sieht das also dann automatisch als SF Sache.

Ausserdem schränkt es mich als Spieler ein. Will ich das nicht teilen, dann habe ich automatisch eine kleinere Auswahl an Stämmen (Erklärung dazu in meinem letzten Post). Teile ich es doch, fehlen mir Spiel“mechaniken“ (der erwähnte Austausch - ebenfalls letzter Post), da es mir vom Spiel abgenommen wird.

Das Feature hat sicher auch seine Vorteile und je nach Spielertyp ist es ne tolle Sache.
Aber es geht trotzdem weiter einen Schritt in die Richtung, die mir nicht gefällt. DS wurde durch seine Tiefe zum Erfolg, verstehe daher nicht wieso man es immer mehr vereinfachen und „massentauglicher“ machen will. So bindet man keine Spieler, hat nur eine grosse Fluktuation. Die Schere von guten und schlechten Spieler öffnet sich immer weiter, weil man eben nicht gut werden muss um Erfolg zu haben.
Mit „gut“ meine ich btw immer taktisches Denkvermögen und nicht Timingskillz.
 
Schließe mich @thisi94 vollumfänglich an. Zudem sehe ich auch die Gefahr, dass damit Leute nicht mehr in erfahrenen Stämmen lernen können, sondern dazu gezwungen werden sich völlig der Stammesführung unterzuordnen. Alternativ wird man halt rausgeschmissen, was im Zweifel bei Neulingen bewirkt, dass sie relativ viel mitmachen werden.

Der Einwand von @Earl ist daher meines Erachtens zu kurz gedacht, ja, ein jeder von uns hier im Forum, die wir Erfahrung haben, wird sich im Zweifel dafür oder dagegen entscheiden und einem SF/SG der das nicht akzeptiert Paroli bieten und die Eier haben auch den Stamm deshalb zu verlassen, wenn's halt sein muss. Ein Neuling wird sich im Zweifel überlegen, ob er überrannt werden will von erfahrenen dann Ex-Stammeskollegen oder ob er nicht doch sich fügt.

Zum Einwand von @MiBri: Finden nicht unbedingt, dass dadurch Spionage wahrscheinlicher oder gefährlicher wird. Letztlich bringt diese Liste nur etwas, wenn man SF oder SG ist. Und ganz ehrlich ein Spion in diesen Ebenen des Stammes kann dem Stamm ganz anders gefährlich werden, als durch Spionage, wenn er es will...

Insgesamt sehe ich hier dann auch sehr großes Missbrauchpotenzial, denn was Seitens @marabee bzw. InnoGames da angepriesen wird, dass man sich nicht mehr in Accounts einloggen muss bzw. keine UV mehr braucht klingt zwar ganz nett alà "Schaut mal: Macht's legal (Übersicht) statt illegal (Login)" ist aber letztlich sogar eine Erleichterung dafür: Um jetzt per UV-Kontrolle auszuüben musste man die UVs entsprechend koordinieren wegen Einschränkungen und Co. Jetzt genügt es dann, wenn die SF UV-Anfragen hat, die Kontrolle wird verlagert auf das Feature und man muss sich nur noch im Ernstfall den Einschränkungen der UV unterwerfen (und UV-Tage verbrauchen) man muss ja nur noch im Angriffsfall rein und nicht mehr um nur auf Angriffe zu kontrollieren.
So wird ein "Missbrauch" der UV noch einfacher möglich. Mal davon abgesehen, was bei Stämmen, die keine Not-UVs haben, sondern wo der SF eine Passwort-Liste vorliegt dann los ist...
 
Zudem sehe ich auch die Gefahr, dass damit Leute nicht mehr in erfahrenen Stämmen lernen können, sondern dazu gezwungen werden sich völlig der Stammesführung unterzuordnen.
Darauf wird es hinaus laufen. sofern das eine umsetzung einer spieleridee ist, habe ich jedenfalls mehr als eine leise ahnung, was für spielermentalitäten das sind...^^
neulingen wird das nicht helfen, ist ein strohmannargument ohne wert. hab im laufe der jahre mehr als genug anfängern geholfen und das spielen erklärt, um das beurteilen zu können. hier wird "freizeitdikakturen" ein weiteres tool zur möglichst umfassendener kontrolle gegeben, der druck auf sehr viele spieler massiv wachsen, gefälligst die freigaben zu erteilen u.ä. und es gibt genug gründe, warum man sich nicht einfach einen anderen stamm suchen kann und sei es nur die lage.
habe die letzten jahre zwar nur sporadisch und eher "beiläufig" gespielt, heißt ohne den "ehrgeiz" und aufwand vrgangender tage, aber was ich da so mit bekommen habe, hat mein vertrauen in die "heutige" spielerschaft nicht gerade gestärkt, insbesonders im führungsbereich. da reichte ein verhältnismäßg harmloses feature wie das stammesskillsystem mit der spendenfunktion, um mit zu erleben, was sich doch sehr viele heutzutage anmaßen, gerade im sg/sf-bereich...

ansonsten hat thisi und klabauter schon vieles geschrieben, dem ich mich anschliessen kann. bin jedenfalls sehr skeptisch, was dieses neue feature betrifft.
 
Bevor wir dieses Feature im Spiel implementieren, möchten wir gerne euere Rückmeldungen einholen. Unserer Ansicht nach ist das eine super Ergänzung, um das Leben der Spieler, insbesonders der Stammesgründer und Stammesführer, einfacher zu machen. Das würden wir natürlich auch gerne von euch hören!
Was denkt ihr darüber?
Finde ich gut. Vor allem, weil es das Gefühl vermittelt, dass noch an Die Stämme gearbeitet wird.
Dass nicht jedermann (m/w/d) das begrüsst ist irgendwie klar, weil das ist halt so.
Und ob dieses Feature nun wirklich noch mehr SF/SGs zu diktatorischen Figgern werden lässt glaube ich nicht.
Die Bösen sind die Bösen, weil sie schon vorher Wege gefunden haben.
Nützliche Tools für die Guten sind immer zu begrüssen.