1. Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

    Information ausblenden

Freiheit für Kinder!

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Zwatsch, 2. Dez. 2008.

  1. -Graf Uhtred-

    -Graf Uhtred-

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    nein ich bin dazu nicht zu doof, aber es gibt genug die ich kenne...
     
  2. Zwatsch

    Zwatsch

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    0
    Du kennst Leute, die dumm genug sind sich über die Schwerkraft hinwegzusetzen?

    RESPEKT!
     
  3. Hugo.

    Hugo. Gast

    Wow, das ist so widersprüchlich, dass mir kein Flame mehr einfällt.

    Ja, Kinder sind dumm, deshalb zeigen wir ihnen Grenzen. Wenn sie anfangen, schlau zu sein, kann man damit aufhören.

    Ich erlebe jedes zweite Wochenende die komplette Todesverachtung meines kleinen Bruders. Bisher konnte ich ihn nur durch die Androhung von Schlägen davon abhalten, seine Mutter und meinen Vater sehr traurig zu machen. Der Bengel glaubt zum Beispiel tatsächlich, ich würde ihn immer auffangen, wenn er von der Treppe springt. Der wird sich noch sehr wundern.

    Edit: [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Dez. 2009
  4. -Graf Uhtred-

    -Graf Uhtred-

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    ich meinte es so, dass überregionale (auch regionale) zeitungen zwar in eine politische richtung gehen bzw schreiben, aber trotzdem nicht in jedem artikel sowas einbringen/einbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dez. 2009
  5. HolyLord99

    HolyLord99 Gast

    Doch, da du nicht alleine auf einer einzelnen Insel lebst (und selbst da wärst du mindestens mal Teil des dortigen Ökosystems), bist du Teil dieser Gesellschaft. Ob dir das gefällt oder nicht, ist irrelevant^^
     
  6. Zwatsch

    Zwatsch

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    0
    Und dein Bruder ist nicht erzogen?
    Du glaubst also Kinder sind dumm und suizidgefärdet? Warst du auch so?
    Sie werden dann irgendwann schlau, durch erziehung?
    Wenn dem so wäre, wären wir, als Menschen, (mit recht) schon längst ausgestorben.

    Wenn Kinder dumm von geburt wären, dann würden sie die Grenzen einfach nicht verstehen ;)
     
  7. Hugo.

    Hugo. Gast

    Nein, mein Bruder ist vergleichsweise gut erzogen. Er hat nur zu viel Vertrauen in seine Famillie und denkt, wir würden ihn schon vor allen Gefahren des Lebens beschützen.
    Er baut geradezu darauf, dass wir ihm seine Grenzen zeigen.

    Du verkennst, dass wir Menschen nicht in einer natürlichen Umgebung aufwachsen, sondern in einer Kultur. Die Gefahren der Natur sind Kindern sicher intuitiv klar, die Gefahren der Kultur hingegen muss ihnen irgendjemand beibringen, wenn nötig auf die harte Tour. Damit meine ich keine Schläge, aber ich meine auch keinen Kuschelkurs. Mein Bruder versteht es zum Glück, wenn ich ihn einfach böse anschaue, das reicht meistens.

    Edit: Der spielt zum Beispiel gerne mit einer Schranktür, bis ihm die Schranktür mal abgefallen und auf den Arm gefallen ist. Seine Mutter hat die Tür wieder ran gemacht, 10 Minuten später war er wieder dran.
    Als ich dann mal wieder bei ihm war und er schon wieder an der Schranktür war, erkläre ich ihm:
    "Pfoten weg vonne Schranktür, tuste dir nur weh, so mit Schmerzen und so."
    Er: "Nein, Papa hat repariert!"
    Er hatte gar keinen Grund zu denken, dass die Tür wieder repariert wurde. Wenn ich ihm nicht erklärt hätte, dass das Ding ein für allemal kaputt und für ihn gefährlich ist, würde er munter weiter dran rumspielen. Kinder müssen eben lernen, dass in der Welt nicht alles gut ist. (Natürlich muss man ihnen trotzdem erklären, dass die Welt deshalb nicht schlecht ist.)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Dez. 2009
  8. Zwatsch

    Zwatsch

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    0
    Dann durfte er wegen deiner Familie (und auch das ist Erziehung)
    Wenn ihn wie du immer jemand auffängt und er Grenzen nie erleben DARF, dann ist das ein Akt von Gewalt und zerstört das natürliche Gefühl des Kindes für Gefahr, schlimmer noch, das Kind sucht sich Zuneigung der Anderen über Gefahr, deren Bewältigung, wie er weis ihm nicht zugetraut wird. Er sucht auch so speziell nach Aufmerksamkeit aus dieser Richtung, da ein übertriebenes Maß an Schutz oft verdeckte Ablehung ist. Das Abgelehnte und/oder in anderer Hinsicht vernachlässigte Kind wird dann besonders Geschützt, da man sich Sorgen macht, jemand könnte wenn etwas passiert die schlechten Gedanken der Eltern erkennen.
    Dein Beispiel der Treppen ist eine Gefahr der Höhe, die ist natürlich. Es ist aber Unsinn zwischen nat. Gefahren und unnatürlichen zu unterscheiden? was sind denn nat. Gefahren? Wenn die Gefahrenquelle aus nat. Material ist? oder wenn die in der Natur, also z.B. im Wald ist?
    Manche Gefahren können Kinder erkennen andere nicht, z.B. Gifte. Aber ist es Erziehung zu nennen, wenn man ein Kind aufmerksam macht auf eine Gefahr? Das würde ich auch machen, wenn ein Ausländer eine Flasche Spiritus mit Mineralwasser verwechselt, habe ich ihn aber dann erzogen?
    Was ist denn zwischen Schläge und Kuschelkurs? Zwischen harter Gewalt und keiner Gewalt ist immernoch Gewalt.

    Kein Wunder, er wird ja vor allen Konsequenzen geschützt, oder man versucht es, lasst die Tür halt ab, hat sie ja selbst abgerissen.......
    Vieleicht mag er sie nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dez. 2009
  9. -Graf Uhtred-

    -Graf Uhtred-

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    hugo, nur aus interesse, wie alt ist denn dein bro?
     
  10. Hugo.

    Hugo. Gast

    Drei, fast vier.

    @Zwatsch: Kannst du mich darauf aufmerksam machen, wenn später mehr kommt? Wenn du das editierst, entgeht es mir sonst bestimmt. Übrigens verstehe ich "Dann durfte er wegen deiner Famillie" nicht so richtig.
     
  11. HolyLord99

    HolyLord99 Gast

    Ich habe nochmal über die Definition im ersten Posting des Threads nachgedacht. Danach ist Erziehung
    Ist das nicht JEDE Handlung bei der ich mit anderen Menschen interagiere? Selbst ein Posting hier im Forum zu schreiben ist eine "Zweckgerichtete Handlung zur dauerhaften Veränderung eines Anderen", denn ich verfolge damit doch den Zweck die Meinung des Anderen (und damit "den Anderen") dauerhaft zu verändern.

    Kann mir da einer helfen?^^
     
  12. Soulblight

    Soulblight Gast

    Dazu müsste man deine Postings ernst nehmen und selbst dann wäre die Frage, ob du davon ausgehen darfst, dass andere durch deine Kommentare verändert werden in ihrer Denkweise und Ansicht.

    Frauen zurück an den Herd !
     
  13. HolyLord99

    HolyLord99 Gast

    Widerspruch. Erstens handelt es sich hier um ein rhetorisches "Ich" und nicht mein "Ich". Zweites ist es irrelevant, ob man etwas ernst nimmt oder nicht, alleine durch die Rezeption ändert sich etwas im/am Rezipienten. Und drittens kommt es bei dem Zitat nicht auf das Ergebnis an, sondern auf die Motivation. Die Motivation ist "die dauerhafte Veränderung des Anderen". Inwieweit mir das gelingt, ist irrelevant.
     
  14. Soulblight

    Soulblight Gast

    Trollpost ist trollpost. Oder du kannst nicht lesen.

    Private Frage: Hausfrau ?
     
  15. HolyLord99

    HolyLord99 Gast

    Genauso wie ich gerne auf rhetorische Fragen antworte, antworte ich auch gerne auf Trollposts. Darf ich das nicht?

    Ja, hab ich zuhause. Hütet meine Kinder.
     
  16. Hugo.

    Hugo. Gast

    Wie Chauvinistisch. Weiter so. ;)

    Naja, die Frage ist, ob es wirklich zweckgerichtet ist. Die allermeisten Forenposts dienen doch nur der eigenen Profilierung und nicht der Erziehung anderer. Wenn sie dann auch noch erziehen, ist das eher ein unerwarteter Nebeneffekt. Aber an sich stimmt es, dass Erziehung niemals aufhört.
     
  17. Soulblight

    Soulblight Gast

    Holylord ist ab jetzt Musteruserin. Sie ist Hausfrau, lehnt die Emanzipation ab (tust du doch ?) und ist sicherlich eine löbliche Christin, die jeden Tag in der Kirche betet.

    Hugo, Chauvinisten sind Gewinner-Typen. Heil mir !
     
  18. Zwatsch

    Zwatsch

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    0
    Du manipulierst also den ganzen Tag? zum Zwecke, dass jemand für immer sein Verhalten ändert? oder nur im Umgang mit dir? das ist nämlich der Unterschied.....
    Erziehung generalisiert.




    @Hugo:
    hab ergänzt
     
  19. Ich erkenne mich nicht als solchen an, also bin ich keiner.
    Interaktion macht mich nicht zu einem Teil.
     
  20. Zwatsch

    Zwatsch

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    0
    äh, doch.......
     
  21. Äh, nein.
     
  22. Was ist eigentlich Freiheit?
     
  23. Zwatsch

    Zwatsch

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    0
    Das was unsere Kinder nicht haben ;)
     
  24. Flurk

    Flurk Gast

    Und sie auch nicht brauchen.
     
  25. Begründe diese "These" bitte, du Kretin.