1. Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

    Information ausblenden

"Leere" ?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von HWDexperte, 24. Nov. 2012.

  1. DerBlaueKlabauter

    DerBlaueKlabauter

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    125
    Wer sagt, dass es so ist wie deine Beispielzahlen ?
    Genau niemand. Das sind Mutmaßungen die absolut gar nix bringen.
    Außerdem wäre ein Trailer und sei's noch so ein schlechter besser als kein Trailer.

    Tja. Die Innogames Geschäftsetage will wohl lieber gleich Profit als später ...
    Wer könnte es ihnen verdenken ?
    Auch wenn das für die Spielerschaft natürlich nicht das Wahre ist..
     
  2. faker01

    faker01 Gast

    Es gibt nicht nur mehr Spiele, sondern auch mehr Spieler. Es haben viele der neuen Spieler seltsame, wenn nicht sogar fragwürdige Ansprüche an die Spiele. Einige Spieleentwickler nutzen das massiv aus. Es gibt genug Spiele, in denen keinerlei Sinn besteht, aber man zu horrenden Preisen Vorteile kaufen kann.
     
  3. choringo

    choringo

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Na dann will ich auchmal meinen Senf dazu geben.

    Spiele seit 2 Jahren nicht mehr auf *.de Servern. Meine letzte Welt war die 33.
    Seitdem spiele ich verschiedene spanische Server. Da gibt es einiges was mir einfach besser gefällt:

    Greasemonkey u.ä. verboten.
    Userscripte verboten
    Schnellleistenscripte: genau 5 an der Zahl erlaubt..... und die kann man echt weglassen ;)
    Kein Nachtmodus
    Kein Fakeschutz (angriff mit 1 ramme etc. möglich)
    Sitting verboten (1 Account = 1 Spieler)
    Andere UV Regelung (UV mind. 24h. Keine UV weitergabe möglich. UV darf keine Dörfer leermachen, nix mit einfach aufadeln)
    Immer mal wieder Welten mit anderer Geschwindigkeit. Mal x1, mal x2, mal x4 das bringt Abwechslung

    Das war es aber schon mit dem Positiven. Es gibt so in etwa 200 Powerspieler die schon beim Serverstart die Anfänger klein halten. Die neuen werfen dann frustriert das Handtuch und beenden ihre DS Karriere.
    Mein Sohn hat auf dem jüngsten Server 17 einen Account ohne PP wo er 2x täglich online ist. Platzierung 561
    Da erkennt man das es weniger als 500 aktive Spieler gibt, denn 2x Tag ist ja nun nicht wirklich aktiv!

    Ich denke es muss nochmer Anfängerschutz geben um neue Spieler an das Spiel zu binden. Wenn mal das erste Mal spielt..... 3x Tag besuch von Katas bekommt oder noch 2 Wochen geadelt wird ist das oft ein Grung aufzuhören.
    Und ja.... ihr lest richtig!!!!! Durch die +20% Rohstoffe mit PA, durch die Banner (keine Ahnung wwie das auf deutsch heisst) mit +18% Rohstoffe, durch die Bauzeithalbierung gegen 10 pp gibst es Spieler die in 2 Wochen ihren Adelshof fertig haben!! Das bei Geschwindigkeit x1.

    Ich denke hier (beim Anfängerschutz) müsste Innogames ansetzen. Und für die alten Hasen immer mal wieder eine Klassik Welt ohne den ganzen neuen Schnickschnack!

    LG Ingo
     
  4. Lady Tory

    Lady Tory Gast


    Ich stelle mir gerade vor was hier im Forum los wäre wenn Inno ankündigen würde das zitierte auf den .de Welten einführen zu wollen :mrgreen:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Dez. 2012
  5. DerBlaueKlabauter

    DerBlaueKlabauter

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    125
    Das käme wohl einer Schließung von DS.de gleich ...
     
  6. Lady Tory

    Lady Tory Gast

    Die Frage die ich mir immer stelle ist: Warum klappten solche Einstellungen in anderen Länderversionen und hier wäre das "angeblich" der Untergang?

    Sind wir .de Spieler einfach verwöhnt und merken es gar nicht mehr? Den Eindruck habe ich jedenfalls oft wenn ich so manche Aussagen hier im Forum zu Änderungen, Einführungen etc. pp. lese.
     
  7. Fettsack666

    Fettsack666

    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    7
    Das ist doch relativ logisch. Wenn man die Spielerschaft mit Zugeständnissen in der Richtung erzieht, dann gewöhnt sich selbige daran. Hier mal ne Schnellleiste, da n Userscript, irgendwo mal Greasemonkey, und dann wird es als gegeben hingenommen. Wenn man dem nicht rechtzeitig entgegen wirkt, hat man den Salat. Und wenn man das schlagartig abschaffen würde, am besten noch alles auf einmal, damit gar niemand für den Wegfall jedes einzelnen featuers Kompensationszeit hat, ja dann gibt's halt nen Shitstorm. Den hat man sich dann aber auch redlich verdient, weil man die Entwicklung ja selbst unterstützt hat. Man kann sagen: Ja, .de ist verwöhnt. Aber nur, weil es eine gewisse Chefetage zugelassen bzw. durchgewunken hat. Andere Länderversionen haben das nicht so gehandhabt, deswegen wirds da halt auch mehr angenommen.

    Als Gedankenexperiment könnte man ja mal überlegen, was bei WoW abgehen würde, wenn Blizzard da mal eben die Addon-Funktion abschafft. Und dann gerne nochmal die Frage stellen, ob die Spielerschaft nur gern quängelt.
     
  8. Lady Tory

    Lady Tory Gast

    Zum einen habe kenne ich WOW nicht und zum anderen habe ich soweit ich das sehe nichts davon geschrieben das die Com immer quängelt. Auffällig ist aber sehr wohl das Teile der Spieler bei jeder Änderung ziemlich hart reagiert und sich in meinen Augen vielleicht, auch wenn in der Vergangenheit auch von Innos Seite aus Fehler passiert sein mögen, sich vor Augen rufen sollte das wir es im Gegensatz zu manch Länderversion noch sehr gut haben.

    Eben das wir verwöhnt wurden, uns aber dessen gar nicht mehr bewusst sind.
     
  9. Fettsack666

    Fettsack666

    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    7
    Du hast es mit "einfach verwöhnt" aber verdammt gut impliziert ;-)

    Einschub: Was die Addons bei WoW angeht, haben die pauschal gesagt einen ähnlichen Stellenwert wie bei uns die Scripte etc., es spielt kaum einer mehr ohne.

    Und wenn man nen Schnitt über den meckernden Part in dieser Comm machen will, ja dann wird man merken, das es allermeißtens die "Alten Hasen" sind, die sich hier an irgendwas echauffieren, das aber eben auch aus nem guten Grund. Das sind nämlich die Leute, die dieses Spiel anders kennen gelernt haben, noch eine andere Spielmentalität mitbringen, und vor allem diesem Spiel beim Wachsen zugesehen haben und jetzt merken, dass die Richtung irgendwie *******e ist und so gar nicht dem entspricht, was sie kennen gelernt haben. Man kann die Frage stellen, welche Entwicklungen der letzten Zeit denn für Spieler, die schon länger dabei sind, einen gewissen Mehrwert bringen/brachten bzw dies könnten:

    • AM/FM

      Abkehr von der Grundidee, keine Spielvorteile gegen Geld anzubieten, Abkehr von der Idee, dass Aktivität einen Teil zum Erfolg beiträgt. Bei vergleichbaren Zeitinvestitionen zweier Spieler und ähnlicher Herangehensweise/ähnlichem Skill machen AM und FM den Unterschied aus.

    • Farmlimit

      Abgesehen davon, dass man damit das Feature "FM" schon mal pro forma aushebelt (weil es an Sinnhaftigkeit verliert), ist dieses Feature augenscheinlich vollkommen undurchdacht. Nicht nur, dass trotz berechtigter Zweifel das Limit als solches auf der ersten Welt mal eben viel zu niedrig angesetzt wurde und somit das Farmen am Anfang enorm sinnlos wird, gibt man dem ganzen noch einen faden Beigeschmack, indem man direkt mal Ressourcenboosts dazu anbietet. Wenn jetzt auch noch Flaggen dazu kommen, macht in Anlehnung an den Zeit/Skill/Herangehensweise-Punkt der Geldbeutel den Unterschied, und nicht der individuelle Spieler. Nicht zuletzt sind btw. 1 Mio Ressourcen/Tag im Maximum im Mid-Game so eklatant wenig, dass man bei ner Off-Aktion als Offer gar nichts nach Hause trägt und der Deffer direkt wieder die Schleifen voll pumpen kann, weil er ja noch alle Ressourcen hat.​

    • Milizen

      Milizen bestrafen ein Stück weit einen aggressiven Spielstil, obwohl es den ja dank Farmlimit eh seltener anzutreffen geben dürfte. Klar, es ist nicht dumm, wenn der aggressive Spieler immer im Hinterkopf behalten muss, dass er durchaus ne ganze Ecke mehr Truppen verlieren kann als früher, wenn er blind farmt. Fakt ist aber nunmal, der Offer muss für seine Truppen bezahlen, der "Deffer" bzw das vermeintliche Opfer muss es bei den Milizen nicht, ausser durch eingebüßte Ressproduktion. Und selbst das kann dem Offer noch mehr weh tun als dem Angegriffenen.​

    • Flaggen


      Waren an sich eine schöne Idee, sind sie sicherlich immer noch. Umgesetzt sind sie aber leider nicht allzu pralle. Ohne auf die Käuflichkeit von Flaggen einzugehen (weil's halt auch enorm teuer werden kann), wird die Schere, die sich zwischen Flaggenhortern und ihrem Gegenpart auftut, mit zunehmender Zeitspanne immer größer. Wer 'ne zeitlang nicht gespielt hat, hat keinen Flaggenpool, und steht auf ner Flaggenwelt doof da. Wer evtl neu mit DS anfängt (warum auch immer er das tun sollte, bei dem BG-Markt), hat keinen Flaggenpool, und...na ja. Entweder man kann mit diesem Nachteil leben, oder man hat eben Pech gehabt.​

    • Starke Palaitems

      Funktionieren so lange Supi-Klasse-Toll, wie keiner das Kata-Item hat. Ganz ehrlich, ich hasse es, es ist aber durchaus möglich, dass ich damit alleine da stehe. Alle anderen Pala-Items sind untereinander ziemlich gut gebalanced, ein Stück weit negieren sie sich gegenseitig, das passt. Das Kata-Item in der Defensive lässt sich leider nicht kompensieren, ausser jetzt vielleicht durch 10-mal so viele Truppen. Wer das Glück hat, dieses Item früh zu ziehen, kann seinen Spielstil drauf anpassen und hat ne gewisse Zeit erstmal seine Ruhe, da selbst 100 Katas + Pala enorm mobil sind und mehr blocken, als man meinen kann.​

    Das wärem so Features, von denen ich als alteingesessener User behaupten möchte, das ist nicht mehr mein Spiel, das ist nicht das Spiel, das ich jahrelang begleitet habe. Und ja, da nehme ich mir das Recht raus, drauf hinzuweisen, dass ich das *******e finde. Ich nehme mir das Recht raus, dezent anzukreiden, das "Chancengleichheit" hier schon lange nicht mehr das höchste Gut bei DS ist, zu allermindest auf einer von 2 gestarteten Welten nicht mehr. Warum dieses "Aber es ist doch nur auf einer von 2 Welten so"-Argument hinfällig ist, dazu komme ich noch (Ja, jetzt ist's auch dem letzten aufgefallen, wird n langer Post). Mancher mag sich das Recht stets und ständig raus nehmen, was dann leicht lächerlich anmutet, ich mach's heute mal, dann hab ichs auch hinter mir.

    Und ja, im Allgemeinen kann man sicher sagen, dass bei DS eine "Vercasualisierung" (ich hasse dieses Wort, aber mir fällt kein Synonym ein) stattfindet. Das ist soweit notwendig und richtig, da der Spielerstamm ja irgendwo her kommen muss, sonst sind wir hier bald unter uns und kennen uns alle mit Namen, Geburtstdatum, Lebenslauf. Da müssen neue/unerfahrene Spieler langsam an die Materie rangeführt werden, sich mit dem Spiel auseinander setzen und alle paar Tage mal was neues lernen. Da ist aber schon die Crux. Ein Spielerstamm muss sich gemeinsam entwickeln. Und da läuft bei der Entwicklung innerhalb des Spiels einiges gegen die Laufrichtung. Die zwei nennenswertesten Dinge wären:

    1. Das "Anlernen" neuer Spieler/Die Motivation dazu

      Machen wir uns nichts vor, die Spielerschaft entwickelt sich nur solange weiter, wie es Leute gibt, die Bock haben, diesen Prozess zu unterstützen. Und das nicht als Teamer/Supporter, sondern als stinknormaler Spieler. Solange es Leute gibt, die sich nicht daran stören, auch zum 100. Mal zu erklären, was man wann wieso besser machen könnte oder was bessere Herangehensweisen sind, entwickelt sich der Spielerstamm auch konsequent weiter, bzw. bleibt auf einem gewissen Niveau. Ich war selbst auch mal so jemand, wenn auch nur in meinem Stammesgefüge. Nun bin ich es nicht mehr, weil ich weder die Motivation dazu habe noch einen Grund dafür sehe, anderen irgendwelche Spitzfindigkeiten anzutrainieren.

      Das ist an sich nicht so schlimm, bzw wäre das nicht so, wenn irgendjemand diese Rolle "geerbt" hätte. Ich kann für mich aber nicht sagen, dass von meinen alten Weggefährten noch jemand spielt, und gleichzeitig die Muße hat, anderen etwas über das Spiel beizubringen. Es findet schlicht und ergreifend nicht mehr statt, sei es, weil zu viele Spieler mittlerweile auf einem Ego-Trip sind, weil man einfach für sich selbst nicht die Motivation auffinden kann, jemand anderen wieder an das Spiel heranzuführen, whatever. Fakt ist, der Prozess des "Anlernens" hat sich ab einem gewissen Punkt ((sehr) viel) langsamer entwickelt als die Spielerzahlen, und das konnte der angedachten und ein Stück weit sinnvollen Heranziehung neuer Spieler nur entgegen wirken, weil die zwar da waren, aber eigtl auch nicht. Viele neue Spieler haben sicherlich oft genug nur die Opferrolle ausgelebt, und das kann ja für keinen motivierend sein. Was sicherlich zu Punkt 2 geführt hat, dem​

    2. 2-Welten-Prinzip

      War jetzt auch an sich erstmal keine doofe Idee. Die Casuals und Anfänger sind erstmal unter sich, können gemeinsam alle Fehler dieser Welt machen, das Spiel begreifen, und die, die schon etwas länger dabei sind, schlagen sich auf den pro forma "anspruchsvolleren" Welten gegenseitig die Köpfe ein. Irgendwann ist der Anfänger zu gut für sein Umfeld, merkt das im besten Falle noch, und spielt das nächste mal dann auf der "anspruchsvolleren" Welt, weil...

      Ja warum eigentlich? Wir haben eine gewisse Menge Spieler, die zwar noch nicht so lange dabei sind wie manch anderer, die aber ausgewiesenermaßen für die "Anfängerwelten", als welche eine der 2 Welten ausgewiesen wurde, zu gut sind. Nun haben sie die Wahl: Entweder, ich geh mal zu den "besseren" Spielern und messe mich mit denen, laufe aber Gefahr, nach allen Regeln der Kunst auf den Sack zu kriegen, oder ich bleib einfach auf den Anfängerwelten, und geb anderen auf den Sack (und versaue denen dann mal eben den Spaß am Spiel). Das Gros der Spieler wird sich für Option 2 entschieden, wieso sollten sie es auch nicht tun, das Spiel macht nunmal mehr Spaß, wenn man sich stark und mächtig mit seinen zig Hütten und dicken Offs fühlen kann. Man kann fragen, ob man das hätte unterbinden können, ich mag dem widersprechen, ich denke diese Entwicklung konnte man nicht aufhalten.

      Problematisch ist aber, wenn man diesen Status Quo auch noch verstärkt. In diesem Fall durch "AM/FM/Flaggen/Premiumvorteile nur auf den "Neulings"-Welten". Gerade die Flaggen machen diese Welten so unfassbar bequem und gemütlich, dass es weh tut, auf sie zu verzichten. Wer damit groß geworden ist, ganze Wagenladungen von Flaggen zu haben, und damit auf Spielsituationen zu reagieren, der wird es tunlichst lassen, sich das abzugewöhnen. Wer gerne mal den ein oder anderen € ins Spiel gesteckt hat, um sich ein paar Vorteile zu erhaschen, wird auch daran gern fest halten.

      Das alles hat zur Folge, dass zwar sicherlich in der Spielerfahrung der Community eine individuelle Steigerung stattfindet, man daraus aber keinen Nutzen ziehen kann, weil keine Vermischung unter den einzelnen Spielergruppen stattfindet. Wir haben die Freaks, die das Spiel können, wirklich können, und den Rattenschwanz an Spielern, die gut sind und mit denen zusammen spielen. Dann haben wir die Casuals, die eigtl nicht mehr Casual sind, die das warme Nest der "Neulingswelten" aber nicht verlassen wollen, und eh mit der derzeitigen Situation voll zufrieden sind. Und wir haben etwaige Neulinge, die vielerlei nur noch dazu da sind, für die vorherige Gruppe die Opferrolle auszufüllen. Und jede dieser Gruppen bleibt ein Stück weit unter sich. Das alles dann noch als Community zu bezeichnen...nun ja, ich weiß nicht.​


    Wozu jetzt dieser ganze Abriss? Die Quintessenz ist ne einfache: Ich habs anders kennen gelernt, ich geh anders an das Spiel ran, ich hab auf all das keinen Bock. Entweder ich finde mich trotzdem damit ab und finde die Muße, mich trotzdem mit alldem auseinanderzusetzen, oder ich werde eigenbrötlerisch, mach ingame mein Ding und halte sonst die Füße still. Alternativ zieh ich meine Option, und spiel das Spiel einfach nicht mehr, sollen die ihr Ding doch machen. Und gerade die letzte Option ist, wird sie zu oft gezogen, tödlich für das Spiel. Wenn der Spieler das Gefühl hat, die Entwicklung ist eine falsche und sie wird von denen, die die Entwicklung abnicken, auch noch unterstützt, dann entwickelt man eine gewisse Verdrossenheit gegenüber der kompletten Materie, und stellt im Bestfall auch noch auf stur. Mitunter zu Recht, weil sich recht häufig gezeigt hat, dass die Strömungen und Meinungen in der Community doch gar nicht so falsch sind, wie manche das gern hinstellen, nichtsdestotrotz wird das geflissentlich ignoriert, zuletzt eben bei der Konzeptionierung des Farmlimits. Die unfassbare Menge von als "Feedbackthreads" konzeptionierten Mülleimern im allgemeinen Forum tun dem jetzt btw auch keinen Abbruch. Dass die mittlerweile ziemlich sicher nur noch dazu da sind, den Shitstorm ein Sütck weit zu bündeln, ist wohl ein offenes Geheimnis.

    Die Leute, die jetzt noch meckern kommen, kann man gut und gern als "zu idealisitsch" abstempeln, weil das hier alles mal anders war. Früher war es den Entwicklern wichtig(er), was hier im .de-Forum so ablief, was gesagt wurde, was gedacht wurde. Wie man die Entwicklung beäugt hat. An dem Punkt, wo abzusehen war, dass die deutsche Sprachversion eben nicht mehr das Maß der Ding war, konnte man sich davon natürlich verabschieden, womit sich sicherlich auch nach wie vor nicht jeder abgefunden hat. Man kann aber ziemlich sicher sein, was man hier zu erzählen hat, was man von dem Spiel hält, das ist den Leuten in Hamburg bestenfalls egal (Und das ist nicht der einzige Aspekt des Spiels, an dem man das ein Stück weit anmerken könnte). Und das sollte es nicht sein.

    Und das, Anja, ist der Grund, warum wir so gern meckern. Weil's doch eh egal ist ;-)

    Das waren meine gefühlen 1983 Cents, wer es bis hier her ohne Schlaf geschafft hat, hier haste nen

    [​IMG]
     
  10. DersichdenWolftanzt

    DersichdenWolftanzt

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    3.204
    Zustimmungen:
    3
    Danke für diesen Beitrag Fettsack!

    Auch wenn meine Beiträge sich oft so lesen, dass ich die Maßnahmen von Inno gutheiße untrschreibe ich hier zu 100%.

    Ich finde auch nicht alles gut was gemacht wird, aber ich versuche entweder damit zu leben oder es zu lassen. Was ich nicht leiden kann, ist dieses "Meckern weil es eh egal ist" - das leider viele machen. Man sollte immer konstruktiv sein - und das heißt für mich, auch den Standpunkt der Gegenseite mal zu betrachten und wenigstens zu versuchen ihn zu verstehen.

    Und danke für den Keks, war lecker!

    [​IMG]
     
  11. Lady Tory

    Lady Tory Gast


    Ich hab den Keks auch gegessen - danke

    Wichtig denke ich ist der Teil -> konstruktiv <- der hier von einigen leider nicht mehr betrieben wird. Und ja ich weiß das es nicht immer einfach ist konstruktiv zu bleiben, dass man das Gefühl hat das man nie gehört wird wenn man eben konstruktiv bleibt. Nur fangen wir dann alle an zu meckern und zu motzen, ausfallend zu werden, dann erreichen wie niemanden mehr.

    Nehmen wir das Beispiel der Feedbackthreads, wer kam auf die Idee das dort die Verantwortlichen, in diesem Falle die CMs nicht lesen? Auch wenn der folgende Satz sich sicherlich doof anhört, schreibe ich ihn nun in der Hoffnung das man erkennt wie er gemeint ist. Wer löscht den die Beiträge die absolut unqualifiziert sind? Die CMs - sprich sie lesen die Beiträge und damit ist das Feedback angekommen.

    Ich bin mir auch sehr sicher das Maerlex vieles von dem was er dort liest nicht nur zur Kenntnis nimmt, sondern eben auch an höheren Stellen vorträgt, nur eben ist auch der "Spielraum" den er hat recht begrenzt. Das geht aber denke ich den meisten Angestellten so. Ich hätte hier in der Firma auch viele Idee wie man dies und das ändern könnte, hab das meinen Chefs vorgetragen, Umsetzung? Fehlanzeige.

    Nur wenn wir alle aufhören uns konstruktiv zu äußern, dann werden wir nie mehr Gehör finden.
     
  12. Fettsack666

    Fettsack666

    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    7
    Bei aller Freundschaft, da liegt ein Missverständnis vor. Das Team und in letzter Konsequenz die CMs sind nicht die Personalien, wo ich die Verfehlungen sehe, sondern die Etage darüber ;-)

    Dass nichtsdestotrotz eine gewisse Sachlichkeit Einkehr halten muss, ist vollkommen klar, das kann der Großteil ja auch. Ist halt nur immer wieder bitter zu sehen, dass es kein gehör findet bei denen, die die wichtigen Entscheidungen treffen.
     
  13. Ich behaupte: Es ist egal ob "wir" uns konstruktiv äußern oder nicht, die Verantwortlichen, die Fetti meint, werden darauf ohnehin nicht achten.

    Stichworte: feedbackthreads, runder Tisch

    @Fetti: Sehr schöner Post! Auch wenn ich nicht zu 100% damit konform gehe, so sind doch viele richtige Sachen dabei. Ich selbst habe im Verlauf meiner DS-Karriere 6 Leute "ernsthaft" angelernt, also nicht nur Tipps gegeben, sondern wirklich alle Bereiche abgedeckt. Vier dieser "Schüler" haben vor mir aufgehört, weil Sie mit bestimmten Änderungen nicht von DS nicht einverstanden waren, an die ich mich noch einmal - wenn auch widerwillig - angepasst habe. Der Rest ist aus den üblichen RL Gründen gegangen.

    Das Hauptproblem ist doch: Beim momentanen BG-Markt gibt es objektiv gesehen keinen Grund mehr, DS zu spielen.

    Die, die hier noch spielen tuen das entweder wegen der Community oder aus Bequemlichkeit (warum ein neues Spiel lernen, wenn ich hier auch überall auf hohe Ränge komme)
     
  14. Duke Nuke

    Duke Nuke Gast

    Ertappt ;-) Und danke für den Keks.

    € Kann man auch nur unterschreiben. Friss oder stirb ist das Motto.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dez. 2012
  15. Lady Tory

    Lady Tory Gast

    Wenn wir alle so denken, dann können wir das Tippen von Beiträgen doch direkt lassen oder? Ich hab die Hoffnung nicht aufgegeben und ich bin auch nicht bereit dazu.
     
  16. Enigma89

    Enigma89 Gast

    Man munkelt, dass die Hoffnung, etwas verändern zu können (und sei es auch nur marginal) manche Leute dazu bewegt hat, gewisse Privilegien als Spieler aufzugeben und sich "höherrangigen" Aufgaben zu widmen :X

    @Fetti: Du hast die geringen Startabstände der Server vergessen in deiner Kritik.
     
  17. DerBlaueKlabauter

    DerBlaueKlabauter

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    125
    Wir sind nicht verwöhnt.
    Wir hatten nur die Privilegien genossen und würden sie uns wieder abgenommen, dann sind wir natürlich dagegen.
    Das ist urmenschlich. Jeder will einen immer höheren Status erreichen, damit, dass einem dieser wieder genommen wird will man sich natürlich nicht abfinden.
    Und zu deinem Eindruck wir seien verwöhnt:
    Sie dir doch bitte mal die Sprachversionen an die mit den gleichen Privilegien starteten wie wir (z.B. DS.ch) dort regen sich die Leute genauso auf wie es bei uns der Fall ist. Keiner will etwas verlieren was er schonmal hatte. Auf den Sprachversionen, auf denen eben nur 5 SL Scripte erlaubt sind war das schon immer so.
    Heißt die Leute dort kennen es nicht anders. Ebenso wie viele Sprachversionen das Spiel nicht ohne Bezahlfeatures kennen, irgendwie denklogisch ausgeschlossen, dass sich dort dann Widerstand gegen eben diese Features bildet.

    @Fettsack666: Mit der schön öfter genannten Einschränkung, dass es doch noch Leute gibt (und zu eben diesen zähle ich mich), die daran glauben sie können noch was ändern durch Feedback und "Nörgelei" würde ich deinen Beitrag unterzeichnen.

    Soll es geben ;)
     
  18. choringo

    choringo

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Wie haben wir denn ALLE mal angefangen?

    Ohne Scripte....
    Ohne PA....
    Mit Zettel und Bleistift um auszurechnen mit was angegriffen wird! Wie lang haben wir vorm Rechner
    gessesen und nachgedacht wie man am besten etwas zwischen die AG's timen kann? Damals kamen die
    AG's noch im Abstand einer Sekunde. Da konnte man nochwas reissen. Heute kann doch jeder (leider legalerweise)
    seine AG's auf 0,00000001 timen und die freundliche Software setzt dann 150ms ein.

    War es nicht das "simple" was uns in Massen zu DS gebracht hat? Wieso sollte das heute nichtmehr funktionieren?

    LG Ingo
     
  19. DerBlaueKlabauter

    DerBlaueKlabauter

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    125
    Weil es nicht mehr gewollt wird.
    Die Leute stehen nicht mehr auf das einfache.
     
  20. Vannay

    Vannay Gast

    Ich denke, DS ist dadurch "groß" geworden (war nicht selbst dabei, habe aber durchaus mit Interesse auch frühere Beiträge verfolgt), dass sich eine - sagen wir mal - intellektuell über Normalniveau befindliche Spielerschaft um ein simples, aber geniales Spielprinzip versammelt hat, bei dem der Kommerzgedanke zunächst nicht wesensbestimmend war. Das hatte eine enorme werbende Sogwirkung. Auf meiner Anfangswelt bspw. bestand der Nachbarstamm aus einem "alten Hasen", der die Neulinge um sich herum versammelte, um ihnen das Stämmespielen beizubringen. Bissel verrückt war er, aber nichtsdestotrotz: Solche Typen gab es. (etwas ausführlicher hier)

    Eine solche Spielerschaft hat aber auch den "Nachteil", dass sich intellektuell dazu befähigte Spieler/innen die Freiheit herausnehmen, mit etwas nicht einverstanden zu sein, dies auch kundzutun und darüber mit einem Entscheidungsträger zu diskutieren. Ist man nicht einmal zur Diskussion bereit, weil man - durchaus legitim - wirtschaftliche Interessen verfolgen will, hierzu lieber einsame Entscheidungen im Elfenbeinturm trifft und das Feedback zu diesen Entscheidungen nur noch als "Shitstorm" in entsprechenden Threads bündelt, um es nur ja nicht wahrnehmen zu müssen, dann ist es jedoch ebenso legitim und gegenwärtig zur Genüge zu beobachten, dass sich die nur noch als finanzielles Melkvieh angesehene, einst höchst motivierte Kundschaft frustriert ins Game zurückzieht und schließlich - unweigerlich - ganz aufhören wird. Die vom Threadersteller beklagte Leere ist längst da. Übrig bleibt ein durchgestyltes (naja), mit immer neuen Features gepimptes, dem Markt angepasstes Etwas mit Pseudoumfragen zur Kreation eines vermeintlichen Feedbacks der Community, die so lächerlich sind, dass sich wirklich jeder Alteingesessene nur noch veräppelt vorkommen muss.

    Wenn ich die Entwicklung des Öffis in diesem Bereich nach dem Runden-Tisch-Desaster Revue passieren lasse, sind just in diesem Thread hier wohl die allermeisten derjenigen mit Beiträgen vertreten, die die Fahne der Community auf die ein oder andere Weise noch immer hochhalten wollen. Warum wohl? Weil ihr geistig in der Lage und willens seid, auch mal mehr als ein oder zwei Beiträge zu lesen. Weil es Euch grundsätzlich interessiert, was und wie über Die Stämme gesprochen wird. Allerhöchsten Respekt, aber: Schaut's Euch doch an, welch kümmerlicher Haufen da übrig geblieben ist und welches Lied hier fast unisono gesungen wird. Es ist der Abgesang auf eine in Wahrheit bereits tote Community. Nun haben wir das willige, devote, bildzeitungslesende Bezahlvolk als Kunde und das Forum schweigt ~endlich~.
     
  21. derpan

    derpan

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    4.020
    Zustimmungen:
    1
    junge, junge, junge.

    Der wahre grund warum immer weniger leute ds spielen ist doch der,dass das Heilige Eis mehr und mehr Spieler geadelt hat und diese keinen Sinn mehr in dem Spiel sahen,da sie uns auf keinster art parolie hätten bieten können!

    Go Eis.

    Mal im ernst,schön und gut wen hier diskutiert wird über das wie/warum usw. weshalb ds immer weniger spieler hat aber,solche Threads entstanden bereits vor 4 jahren, bsp. cassie ihr Thread.

    Damals wurde schon darauf hingewiesen das der schritt den inno dort geht,ziemlich rasch zu sinkenden zahlen führen wird da die älteren,jahrelangen spieler diesen schritt nicht mitgehen werden.

    damit will ich sagen das ihr hier keine grossen reden mehr schwingen braucht über ds und ihre vorgehensweise da der zug lange lange abgefahren ist.

    Nen weiterer grund für sinkende spieler zahlen ist schlicht und ergreifend das alter von ds selbst.Über 10 jahre gibt es das game,viele leute die BG´s spielen kennen ds bereits (sprich der potenzielle spieler markt) und haben entweder keine zeit um es intensiv zu spielen/keine zeit mehr oder sie haben die lust daran verloren etc usw. +++.

    Ds ist n spiel und irgendwann ist immer die luft raus,is numa so.

    aber ka das thema is eigendlich schon lange durch und war schon vor jahren beschlossene sache das die spielerzahlen schneller sinken als einem lieb ist somit .,

    Thema graphik,ich hatte noch nie diese graphik an,wozu auch lol.

    stört nur,brauch kein mensch = schmutz.. (wie sovieles andere :eek:)

    Sry markus aber solche spieler gibt es sehr wohl noch, ich und waldi haben auf s73 gestartet (glaub es wahr 73^^) und wir sind in einen random stamm gegangen ohne das wir da leute kannten.Dort wahren auch viele spieler die ds eben noch nicht soo lange gespielt haben,evtl. war es ihr 2/3 server.

    Fakt is aber auch,dass selbst leute die eigendlich keine ahnung haben von dem spiel,sie allerdings glauben das sie ahnung hätten,sich nix beibringen lassen wollen.

    Andere hingegen schon klar.

    Gebe dir allerdings recht das es viel zu viel leute gibt die denken sie währen wirklich die überskiller,wobei es nur kleine ego spieler sind die weder den sinn des spiels verstanden haben,noch spielen können.

    bzw. auf deine auflistung von neuen features will ich garnich eingehen,ich fand es bereits *******e das ein massenrekrutierungs script implementiert wurde,wobei ich die heutzutage nun nicht wirklich mehr missen will,bleibt aber auch die einzigste wirkliche neuerung an die ich mich momentan positiv erinnern kann ^^.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dez. 2012
  22. Duke Nuke

    Duke Nuke Gast

    Jup. Sieht man ja an den sinkenden Spielerzahlen und dem "Thema" hier. Aber manchmal überkommt es einen doch sich hier auszukotzen, wie das Spiel immer mehr sehenden Auges wegen den $$ an die Wand gefahren wird.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Dez. 2012
  23. Lady Tory

    Lady Tory Gast

    Also ich bin noch nicht bereit aufzuhören mit dem schreiben.

    Ich denke allerdings auch, dass die sinkenden Spielerzahlen nicht nur an den neuen Features fest zu mache sind. Nach nun auch, für manchen sicherlich nur, 4 Jahren bei DS, gibt es für mich persönlich viele neue Features die eingebaut wurden die ich sehr begrüße und ohne die ich nicht mehr spielen möchte. Klar, manches mag auch mir nicht gefallen, aber noch kann ich selber entscheiden ob ich das oder dies spielen möchte. Wenn eine Welt Einstellungen hat, die ich nicht mag, dann spiele ich diese nicht.

    Kommen wir zu meinen Gedanken warum auch (!) die Spielerzahlen sinken:

    Erinnern wir uns doch mal zurück, wie sind wir zu DS gekommen und wie ging es dann weiter. Viele von den "Alten" haben unbedarft hier angefangen und sind dann mehr oder minder langsam an das Spiel herangeführt worden, sei es durch die die schon mehr Ahnung hatten und einem geholfen haben oder eben durch das selber ausprobieren.

    Man fing an mit einem 26 Punkte Dorf und ahnte nicht wirklich was auf einen zukommt, wenn man sich einigermaßen geschickt anstellt und teilweise auch Glück hat. Eben das man irgendwann feststellt das man einen zig Mille Account hat, 365 Tage im Jahr über mehrere Stunden am PC hockt und seine Truppen auf den Feind oder eben als Deff zwischen den eigenen Dörfern hin und her schiebt. Das man auch schon mal mitten in der Nacht aufsteht oder eben noch am PC ist, weil man angreifen oder eben verteidigen möchte.

    Das alles wussten wir vorher nicht und eben darum sind wir vielleicht auch sehr viel unbedarfter an das Spiel ran gegangen. Hätte ich damals als ich meinen 1. Account angelegt habe gewusst was ich mir "antue" - wer weiß ob ich wirklich diesen Schritt gegangen wäre.

    Aber eben heute wissen wir es, wir wissen das DS viel Zeit kostet und eben das nicht mal für einen Monat oder zwei, nein das können auch schon mal Jahre sein die man auf einer Welt spielt.

    Und eben davor schrecken manche zurück. Noch mal anfangen, von vorne, mit dem Wissen das man weitere 1 - 2 oder noch mehr Jahre spielt?

    Dazu kommt das viele angefangen haben als sie Schüler waren, da hat sich dann das RL geändert inzwischen, das Studium oder eben die Arbeit raubt einem doch deutlich mehr Zeit als man als Schüler hatte. Auch hier kommt dann der eben angesprochene Dauerzeitfaktor ins Spiel. Genauso verhält es sich wenn z.B. eine Familie dazu kommt und die dann sagt: Bist Du irre, ich hab nun schon z.B. 2 Jahre Dich mehr von hinten gesehen und oft genug das Essen 10 x aufgewärmt weil ... "Sorry kommen Incs muss Deff schieben" Dir wichtiger waren als das gemeinschaftliche Essen ... und nun willst Du das noch mal von vorne anfangen? Nicht mit mir!

    Genauso verhält es sich doch auch zu Zeiten wo wir Angriffssperre haben, wie viele finden es überaus schrecklich wenn an Weihnachten man nicht farmen kann? Niemanden angreifen? Ja ok, nicht Jeder hat eine Familie und mancher hätte sicherlich die Zeit, die Lust an Weihnachten am PC zu hocken und Truppen zu schicken. Aber geht es nicht auch mal knappe 3 Tage ohne?

    Und noch ein Aspekt spielt in meinen Augen eine Rolle warum mancher nicht weiterspielt. Nehmen wir an der Spieler spielt einen sagen wir mal 20 Mille Account, durchaus ja keine Seltenheit. Und dann, dann fängt er eine neue Welt an - mit einem 26 Punkte Dorf. Und trotz Quests und FA und was auch immer, dauert es bis man endlich die erste Off hat und dann die zweite um nicht direkt nach einem Angriff auf den Gegner wieder bei 0 Truppen zu stehen. Das ist auch ein Argument das ich von einigen schon gehört habe. Das trotz aller Neueinführungen die Anfangsphase einfach elendig lang ist. Man ist ja von der älteren Welt anderes gewohnt. Und dank Neuerungen und dann noch Scripten, ist ein 20 Mille Account oftmals mit weniger Zeitaufwand zu spielen als eben so ein Account mit einem Dorf.

    Das sind für mich 3 Gründe die hier einige dazu bringen nicht mehr neu anzufangen und DS nach einer mehr oder minder längeren Zeit den Rücken zu kehren.

    Ein Aspekt von Euch teile ich auf jeden Fall, die Spielerschaft hat sich geändert. Das helfen von erkennbar neuen Spielern ist mehr und mehr in den Hintergrund getreten, leider muss ich sagen. Ich weiß genau das ich heute nicht mehr DS spielen würde, wenn ich nicht Glück gehabt hätte auf meiner 1. Welt einen Nachbarn zu haben, der sich die Zeit genommen hat mir meine Fragen zu beantworten und mir DS so näher zu bringen.

    Heute stelle ich mehr und mehr fest, dass es oft nur noch darum geht so schnell wie möglich alle "Noobs" zu farmen und ins Grau zu jagen. Der Ton zwischen den Spielern hat sich auch deutlich verändert. Wenn ich an meine 1. Diploanfrage damals denke, ich bekam übrigens eine Absage, aber eine sehr höflich formulierte .. heute würde ich wohl bei gleichem Inhalt, gleichem Stämmeverhältnis direkt Incs und eine Kriegserklärung erhalten.

    Verrat, Intrigen und Hinterlist werden mehr und mehr betrieben. Der Tonfall ist deutlich schlimmer geworden, auch das sind sicherlich Gründe warum oft Spieler das Spiel recht schnell wieder verlassen. Oder eben die "Alten" sagen: ähm ne danke, dass muss ich mir nicht antun so etwas.

    Auch innerhalb von Stämmen gibt es oft diesen Zusammenhalt den wir „Alten“ haben schätzen gelernt nicht mehr. Der Ausspruch: Egal wer das Dorf adelt, Hauptsache es kommt in den Stamm, denn hört man doch immer weniger. Der eigene Account ist vielen wichtiger geworden, leider. Und wenn man so etwas als „Alter“ ein, zwei Mal auf neuen Welten mitgemacht hat, dann sagt mancher sich auch: ne danke, kein Bock drauf.

    Und noch eine Sache sehe ich als Grund dafür das die Spielerzahlen sinken, viele Spieler finden die Anfangsphase, dass pushen von Accounts toll, dass schnelle Weghauen der Nachbarn und wenn sie davon genug haben, dann ziehen sie eine Welt weiter und beginnen das Spiel von Neuem. Ich habe so das Gefühl das kaum noch einer mit dem Anspruch eine neue Welt startet diese bis zum Ende spielen zu wollen.

    Was nicht unbedingt mit dem zu schnellen Start von neuen Welten zusammenhängt wie ich finde, sondern damit das sich die Interessen mancher Spieler verschoben haben. Beobachtet man nämlich das Forum und inzwischen auch oft die Facebook Seite, dann werden immer und immer wieder Fragen nach heute Welten gestellt, teilweise kurze Zeit nach dem neue Welten gerade gestartet sind.

    Unter dem Gesichtspunkt das vielen Spielern es die größte Freude bereitet Neulingen direkt mal zu zeigen wie wenig Ahnung sie haben, dieses gnadenlos durch Dauerincs auszunutzen, ist es in meinen Augen nur all zu verständlich das mancher dann schnell nach einer neuen Welt fragt.

    Alles zusammen vielleicht und dazu noch von den „Alten“ nicht geliebte Neuerungen, führen denke ich mal zu dem Spielerschwund. Neuerungen grundsätzlich finde ich nicht schlecht, wie gesagt ich finde sicherlich nicht alles und jede Neuerung gut, aber den Neuerungen allein die Schuld zu geben ist mir an diese Stelle irgendwie zu einfach.
     
  24. katzenmarylou

    katzenmarylou Team

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    45
    Da hast natürlich recht, S 60 war einfach cool^^, aber ist nach dem Abgang von Chess und den Wölfen eigentlich auch nur noch eine Welt unter vielen. Jedenfalls, soweit ich das im pup verfolgen kann

    Klar gibts die, die immer gleich schreien," ich hör auf", weil sich irgendwas ändert. So nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht^^. Aber die seh ich nicht als das eigentliche Problem. Denn sein wir mal ehrlich, ein paar der neueren Sachen möchte kaum einer missen. Ich denk da nur an den Dorfaufbau und das techen in der Übersicht.Das Problem seh ich eher darin, dass DS versucht, etwas zu werden, was es nie war und als das es auch nie konzipiert war, nämlich ein Spiel mit jeder Menge "Schnickschnack" und ständig neuen Welten. DS hat die höchsten Spielerzahlen und die treusten Anhänger gehabt, als es noch ein ganz simpel aufgebautes Spiel war und vielleicht ein- oder zweimal im Jahr eine neue Welt startete oder ein update rauskam. Klar tut die wachsende Zahl von Browsergames da auch einiges dazu, aber mit den ständig neuen Welten tut sich IG keinen Gefallen.Warum soll ich um mein Dörfchen kämpfen, wenn ich in 6 Wochen auf einer neuen Welt neu anfangen kann und dann vielleicht einen besseren Start erwische. Neue Spieler machen selbst das kaum. Sie habens mal versucht, hat nicht geklappt und gut (oder schlecht für IG). Es wäre also wesentlich erfolgversprechender, wenn man versuchen würde, die vorhandenen Spieler zu halten, als ständig neue zu suchen. Und da ist es halt wenig motivierend, wenn man ständig Ärger mit den Scripten hat, weil schon wieder ein update einge-spielt wird . Mal ganz abgesehen davon, dass man so nach und nach auch viele der guten Scripter vergrault
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dez. 2012
  25. unireparmy

    unireparmy

    Registriert seit:
    30. Juli 2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    1
    Auch wenn ich mich sicher nie auf eurer Ebene mit dem Spiel auseinander gesetzt hab, kann ich dem Post hier nur vollkommen zustimmen. Ich werde mir auf jeden Fall keine neue Welt mehr antun.

    Und was die Leere im Forum angeht, glaube ich liegt das auch an folgendem: Viele Spieler kennen sich untereinander nunmal sehr gut, wozu soll man dann denn bitte das Forum nutzen, wenn man Skype, TS oder ähnliches nutzen kann ?
    Ich glaube man sieht es auch an meiner Beiträgeanzahl, wirklich attraktiv fand ich das Forum nie. Und ich habe auch das Gefühl, dass das Niveau deutlich gesunken ist, in den letzten Jahren.