1. Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

    Information ausblenden

Militär

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Conrad Adenauer*, 22. Sep. 2013.

  1. hallo7

    hallo7

    Registriert seit:
    1. Nov. 2008
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, uninteressant für Wehrpflichtige... Wenn du länger dort bleiben willst, ja dann kann man in diese Richtungen kommen, wobei das auch schwierig ist reinzukommen, denn viele die zurzeit schon Berufssoldaten sind, wollen die guten Posten und den Rest kann man eh vergessen.
     
  2. Ich halt Wehrpflicht für teilweise wichtig. Wobei es(in DE zummindenst) nicht mehr das ist was es war.
    Mein Verwandter war damals in der Sowjetunion 3 Jahre Wehrpflicht(war damals immer 3 Jahre(von 1966-1969)) und davor war er Schulschwänzer und so, also hat ganz schön krumme sachen gemacht. Er wollte so schnell es geht die Schule beenden um zu Arbeiten. Aber er musste zur Wehrspflicht und dort hat er sich ganz schön verändert zum positiven. Danach ist noch was aus ihm geworden.
     
  3. leoben11

    leoben11

    Registriert seit:
    30. Apr. 2009
    Beiträge:
    9.984
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung, aber als Offizier läuft man auf der MilAk von Lehrsaal zu Lehrsaal, hat kaum Erfahrung mit der Truppe. Und später ist man als Offizier auch hauptsächlich mit dem kampf gegen Papierkram beschäftigt. Klar, es gibt auch andere Sachen, die als Offizier interessant werden, aber die meisten Posten sind einfach nur Büroarbeiter, die völlig realitätsfern befehlen.

    Sicher gibt es auch andere, interessante Aufgaben, aber wie du gesagt hast, kommt man dazu nur bei einem längeren Arbeitsverhältnis. Keine Ahnung wie es da jetzt in der Schweiz aussieht, wahrscheinlich sowieso besser, aber das von mir ist auf das Österreichische Bundesheer bezogen.

    Du meinst jetzt aber nicht Fernmelder/Funker oder? Wenn ja, kanns schon etwas bringen, aber nicht wirklich viel...
     
  4. Ja, weil es in Deutschland in Friedenszeiten keine Wehrpflicht gibt. Über 90% der EU kommen so wunderbar aus.
     
  5. ^^
     
  6. Sed.nation

    Sed.nation Gast

    Jop, deswegen wurde die ja auch nur (zumindest in D) ausgesetzt und nicht abgeschafft, was ja viele denken.
    Bei Bedarf einfach wieder reaktivieren. Da standen wohl mal wieder die Kosten im Vordergrund und nicht das pazifistische Signal.

    @ Conrad: An NATO-Angriffskriegen wird sich aber dennoch weiter beteiligt, kann dich da beruhigen.
     
  7. IndraFlo

    IndraFlo

    Registriert seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    3.226
    Zustimmungen:
    0
    Nö ich meine Informatikpionier; computerunterstützte Übermittlung...
     
  8. hallo7

    hallo7

    Registriert seit:
    1. Nov. 2008
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    0
    Was ist der Unterschied?
     
  9. IndraFlo

    IndraFlo

    Registriert seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    3.226
    Zustimmungen:
    0
    Kein Funker...
     
  10. hallo7

    hallo7

    Registriert seit:
    1. Nov. 2008
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    0
    erklär mir was der Unterschied zwischen (computerunterstützte) Übermittlung und Funker ist... Ein Computer übermittelt nichts von sich aus und die modernen Funkgeräte haben einen Computer inkludiert.
     
  11. leoben11

    leoben11

    Registriert seit:
    30. Apr. 2009
    Beiträge:
    9.984
    Zustimmungen:
    0
    das heißt du schickst Emails zwischen Laptops hin und her? Die Funkgeräte die ich kenne können SMS, GPS-Daten etc versenden. Keine Ahnung auf was du dich da versteifst.
    Wenns das nicht is, kann ich mir nur jemanden in einem Büro vorstellen, der ein paar Lagepläne/Befehle/Lageinformationen weiterschickt. Oder von mir aus mit einem Laptop.
     
  12. Claus E.Witz

    Claus E.Witz

    Registriert seit:
    11. Sep. 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ...was wäre die deutsche Wirtschaft ohne das Militär?

    Sinn oder Unsinn der Bundeswehr? Die Bundeswehr als Schule der Nation für Arbeitsamt und Privatwirtschaft!

    "Reisen bildet" - so sagt man.
    Kann sein, allerdings erschließt sich mir der Bildungsgrad von "Clubreisen" überhaupt nicht
    ( ....manche Auslandseinsätze der Bundeswehr).
    Lesen bildet auch - wenn es nicht ausschließlich in diesem Forum stattfindet!
    Was könnten viele Deutsche gebildet sein, Blödzeitung und manche Privatsender hätten keine Kunden mehr,
    politische Parteien müssten wieder verständliche Programme schreiben, anstatt mit kernigen Schlagworten
    um sich zu schmeissen.
    Es würde wohl eine erstaunliche Demokratisierung in vielen Lebensbereichen stattfinden.

    "Mit Basisdemokratie hat man keinen Erfolg". So der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA) und Oberst
    der Reserve! (Zitat Wirtschaftswoche)...und erklärt auch gleich was die BA mit der Bundeswehr gemein hat
    und warum die Armee ein Karrieresprungbrett sein kann!

    Ich meine....was ist der Gegensatz vom Eifelturm zur BA oder Bundeswehr?
    "Beim Eifelturm befinden sich die größten Nieten ziemlich weit unten....!"

    Die Verschwendungskultur des deutschen Militärs ist unendlich, die Liste misslungener Rüstungsprojekte
    noch viel unendlicher!
    Von solchen Kunden träumen andere Branchen, um Jahre verspätete Lieferungen werden einfach
    hingenommen. Ebenso drastisch steigende Preise sowie Produkte - die weniger können als vereinbart.
    Aber der Kunde bleibt sklavisch treu - er heißt "Bundesverteidigungsministerium" und seine Lieferanten
    kommen auch aus der deutschen Rüstungsindustrie.

    In Deutschland interessieren doch fast nur die Arbeitsplätze und die Kohle! Wie viele Menschen (auch Deutsche)
    bei Auslandseinsätzen z.B. in Afghanistan verrecken, hat leider in Deutschland die Halbwertzeit eines
    Gammel-Fleischskandal`s.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    @ IndraFlo:
    Informatikpio`s sind eigentlich Informatikprofis für moderne Übermittlungs- und Führungsunterstützungs-
    aufgaben. Eine Grundvoraussetzung für jeden militärischen Einsatz.
    Sie stellen und betreiben Informatikeinrichtungen (LAN,WAN) sicher und erstellen Benutzer-
    unterstützung, wie z.B. Videokonferenzen, Router bzw. Vermittler zu verschiedensten
    Telekommunikationssystemen!
    Ermöglichen mir z.B. am "Arsch der Welt" (Kundus) den täglichen Anschiss weiterzugeben...
    das Lesen einer taktisch-aktuellen, wichtigen Zeitung (Playboy) oder ein Live-Gespräch mit meinem
    Häuptling in Berlin.... Danke an alle Informatikpio`s!!!!!!!!!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Okt. 2013