1. Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

    Information ausblenden

Nach 4 Jahren Pause zurück. Eine Review

Dieses Thema im Forum "Community" wurde erstellt von ensidios, 23. Aug. 2018.

  1. ensidios

    ensidios

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Grüß euch alle miteinander,

    Ich schreibe diese Zeilen, weil mich Stämme in meiner Jugend- und Schulzeit begleitet hat, mir viele Momente der Spannung, Freude, Enttäuschung oder auch Wut bereitet hat, ich aber im großen und ganzen immer ein zufriedenstellendes Gefühl hatte, wenn ich mich "in meine Welt" (ha-ha, ein Wortspiel) eingeloggt hatte.

    Vor 10 Jahren habe ich mich bei DS registriert. Als vor 4 Jahren der Ernst des Lebens so richtig begonnen hatte, habe ich schweren Herzens aufgehört. Auch wenn ich es damals nicht bemerkt hätte oder zugeben hätte wollen, aber ich hatte nach dem Entschluss mit Stämme aufzuhören, etwas mit mir zu kämpfen, denn ich habe mir meine Accounts immer mit viel Mühe, Fleiß und Emotionen aufgebaut. Ich habe immer gewusst, dass ich ein sehr guter Spieler bin und auch im oberen Bereich mithalten kann.
    Als jemand, der nicht nur gut, sondern sehr gut sein wollte, habe ich mich oft in der Nacht wach gehalten, um einen Angriffsplan abzuarbeiten oder Deff zu verschieben. Man könnte hier also von leichten Entzugserscheinungen reden.

    Nun, es sind 4 Jahre vergangen und ich hatte vor 2 Monaten, spät Nächtens auch vielleicht dem Alkohol und dem daraus resultierendem leichten Spitz geschuldet, ein nostalgisches Gespräch mit einem Freund, wie toll Stämme damals war. So kam es, dass ich mich auf W155 wieder angemeldet hatte. Da ich mit jeglichen Welteneinstellungen (Kirche, nicht-Kirche, mit und ohne Bogen) vertraut war, war das einzige Kriterium für meine Welt die Größe und wie schnell sie wuchs. Ein Fehler wie sich später herausstellte.

    Am ersten Blick wirkte Stämme wie damals, als ich es verlassen hatte. Doch ich musste rasch lernen, dass mit den Welten von damals diese Welt nicht mehr viel am Hut hatte.

    Im Umkreis von 15 Felder, gab es nur eine Handvoll aktive Spieler. Der Rest blieb auf ihren Startpunkten sitzen oder bauten nur die Mine um "PPs zu farmen". Als mich die erste Nachricht des PP-Farmers nach meinem Angriff erreichte, war ich natürlich verwundert. Ein neues Feature namens Premium-Depot wurde implementiert. Gut ok, dachte ich, zwar stünden viele Ressourcen und schnelles Wachstum dem Erfolg auf einer Welt gleich, denn salopp gesagt, ist Stämme nichts anderes als eine Resourcenschlacht, aber wahrscheinlich wird der Depot nur eine unterstützende Rolle spielen und nicht ausschlaggebend sein.
    Auch dem wurde ich rasch belehrt, als nach 10 Tagen ein Spieler in meiner Nähe seinen Adelshof hatte und am Tag darauf 2 Dörfer geadelt hatte.

    Meinem inneren Drang und der Angst geschuldet, dass das Farmen von täglich Hundert/en BB-Dörfern nicht reichen wird, kaufte ich auch im Premiumdepot ein. Ka-Ching für InnoGames.
    Im Endeffekt hörte ich bald damit wieder auf, da mir das Geld dafür zu schade war. Auch gab es für jeden erdenklichen Fall einen Bonus auf. Erhalten tut man diese Boni durch Zufall für den täglichen Login oder als Zufallsbelohnung bei einem Event

    Mit den neu-gefundenen Kameraden habe ich dann, in der Hoffnung auf einen besseren Start, vor ca 2 Wochen auf W157 angefangen. Gegen W156 haben wir uns bewusst entschieden, da non-premium Welten nur 4 Kontinent (von 100(!)) voll bekommen. Mit meiner Lage hatte ich "außerordentliches Glück". Denn Rund um mir gibt es nur 1 aktiven Spieler. Sonst nur PP-Farmer oder Gast-Accounts.

    Weniger Glück hatte ein Kollege. Sein Nachbar hatte nach 7 Tagen den AH. Am Tag darauf adelte er jemand anders. Am übernächsten Tag besuchte er schon meinen Kollegen. Die Mithilfe der gesamten Stammesdeff inklusive Miliz haben wir seinem Nachbar innerhalb von 24h 3 mal sein AG geschrottet und über 15.000 Bashpoints gemacht. Bei den 700 Punkten des Kollegen beachtlich. Reichte aber letzten Endes nicht, denn er hatte einfach neben seiner Off auch ein viertes AG nachgebaut und ihn geadelt.
    Ein Blick auf sein Profil zeigt "Plünderer (Bronze - Stufe 2) Plündere 100-mal fremde Dörfer.", darunter der Erfolg "Kaufmann (Silber - Stufe 3) Handle 500-mal auf dem Marktplatz"

    Lange Rede, kurzer Sinn.
    Ich möchte hier als langjähriger Stämme-Liebhaber den Sinn hinter dem Wandel der Einnahmepolitik hinterfragen. Ist es die Gier nach dem Geld, die den Erfolg in Stämme einzig durch die Größe des Geldbeutels bestimmt? Sind die Verantwortlichen nur noch Geschäftsmänner und keine Träumer? Träumer, welche DAS Spiel erschaffen wollten? Eine riesige Community heranwachsen zu sehen, welche zu den Entwicklern aufsieht?
    Lukriert es sich, zwar über wenige Jahre mehr Geld zu verdienen, aber als Preis dafür DAS Spiel im der Geschichte des Browserspieles sterben zu lassen?
    Auch habe ich mir das Geburtsvideo anlässlich des 15-jährigen Jubiläums angesehen. Die nostalgisch aufgezählten besonderen Momente in Stämme aus Sicht von ehemaligen Spielern und jetztigen Mitarbeitern haben mich berührt, aber gleichzeitig fragte ich mich, was diese Momente noch mit dem heutige Stämme zu tun haben?

    Was sprich dagegen auf allen Welten den Pay2Win abzudrehen, Stämme wieder ordentlich anzuwerben und mit vollen Welten für strahlende Gesichter zu sorgen? Von mir aus sollen komfort-bietende Features, wie Premium Account oder Accountmanager statt 200 PP 300 PP kosten, aber bitte verschreckt nicht eure eingefleischten Spieler mit Pay2Win.

    Für mich war der Wiederanfang ein einzig enttäuschendes Erlebnis. Ich würde mich freuen, wenn dieses Posting auch die Leute der "alten Schule" erreicht und vielleicht etwas zum nachdenken anregt.

    Mit den allerbesten Grüßen,
    Ensidios
     
  2. kill boy 13

    kill boy 13

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    3.487
    Zustimmungen:
    1.217
    Du hattest also keinen Bock auf ner Welt ohne den Features zu starten, weil diese zu klein für dich ist und startest dann (freiwillig! Es gäbe ja eine Alternative) einen Server mit Features, beschwerst dich über diese und schiebst dann die Schuld an deiner Unzufriedenheit zu Innogames rüber.

    In dem Zusammenhang würde es mich interessieren, was so schlecht an kleineren Welten ist? Würde die Behauptung aufstellen, dass die Mehrheit ohnehin kein Bock auf Welten hat die 4 Jahre dauern. Ich persönlich finde die Weltendauer von 6 Monaten-1,5 Jahren eigentlich soweit perfekt. Nur, weil es für DICH ein Problem darstellt musst du es nicht als Sache der Allgemeinheit darstellen, die es zu lösen gilt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Aug. 2018
  3. ensidios

    ensidios

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort. Verallgemeinern tu ich mal gar nichts. Ich stelle die These auf, dass es einen Zusammenhang zwischen dem wachsenden Pay2Win Faktor und der sinkenden Spieler gibt.
    Pay2Win ist und war schon immer ein Faktor, welcher die Spiel-Balance gestört hat. Es ist ein Faktor, welcher auf Dauer dem Spiel immer mehr geschadet hat, als es kurzfristig dem Entwickler gebracht hat, denn bei Pay2Win hat nur der Spieler mit dem größeren Geldbeutel Spaß. Da braucht man nicht aktiv sein, da braucht man nicht gut in dem Spiel sein, weil das Geld regelt.
    Man kann übrigens die Welten beschleunigen ohne auf Pay2Win oder kleine Welten zurückgreifen zu müssen.

    Tut mir leid, auf den Punkt, warum wir uns gegen die kleine non-premium Welt entschieden haben, bin ich zu wenig eingegangen.
    Das Problem mit einer so kleinen Welt ist, dass die auch entsprechend langsam wächst. Bei normal wachsenden Welten kann man sich darauf verlassen, dass man innerhalb der "Wohlfühlzone" (der näheren Umgebung) des Dorfes nur Gegner hat, welche zur selben Zeit angefangen haben.
    Fange ich auf einer langsam wachsenden später an, oder werde ich geadelt und fange deshalb später an, dann habe ich nur Spieler mit mehrere. Tagen oder Wochen Vorsprung um mich herum. Vorallem wirkt sich der zeitliche Rückstand stärker aus, je schneller das Spiel wird. Eine größere Welt ist auch einfach schöner zu spielen.
     
  4. kill boy 13

    kill boy 13

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    3.487
    Zustimmungen:
    1.217
    Jeder, der eine Premium-Welt anfängt weiß, auf was er sich einlässt, die Möglichkeiten der Features sind einfach ersichtlich. Du gehst auch nicht auf meinen Post ein, denn ich frage mich noch immer wieso du nicht einfach eine non-Feature Welt beginnst, vor allem, wenn 156 und 157 identische Settings haben?
    Deine Ausführungen zu den Premium-Welten sind alle korrekt, nur versteh ich nicht, wieso du ein Problem damit hast? Es gibt die Alternativen, die du aber nicht in Anspruch nehmen möchtest. Wenn du die Optionen, die dir freundlicherweise gewährt werden(können uns glücklich schätzen, dass bei uns überhaupt noch featurefreie Welten starten) ausschlägst kann dir wohl niemand helfen.

    Ist eine sehr interessante These, vor allem wenn man auf EINEM DER EINZIGEN 2 SPRACHSERVER DES GESAMTEN SPIELES spielt, auf dem noch regelmäßig featurefreie Welten gestartet werden. Würde verstehen, wenn das jemand vom .net Server schreibt, wo man nur diese eine Option hat, aber auf DE?? Die sinkenden Spielerzahlen beruhen auf viele Faktoren: Schnelllebigkeit des Internets, neue Spielgenre(Browsergames>MOBA>Battle Royale), der Fakt, dass es Spieleapps gibt und eine Vielzahl an Casualspielern nicht stundenlang vorm PC sitzen möchten.

    Was ist das bitte für ein Argument. Inwiefern benutzt Innogames kleine Welten als MITTEL, um diese zu beschleunigen? Vielmehr ergeben sich die kleineren Welten aus hauptsächlich 2 Gründen:

    a) Bei uns starten in regelmäßigen Abständen(ca. 2-3 Monate) direkt 2 Hauptwelten
    b) durch den zeitgleichen Start von 2 Welten werden die Spieler logischerweise aufgeteilt

    Und ich muss ehrlich sagen, dass mir dieses Modell am besten gefällt, wenn ich mir internationale Server anschaue. Die haben unter Umständen viel größere Welten, nur haben die auch nur noch Premium-Welten und diese werden auch in größeren Zeitabständen gestartet, was den meisten Spielern(zumindest in DE) nicht wirklich gefällt.

    Mittel um Welten bewusst zu beschleunigen wären etwa eine vielzahl an Events, bei denen man Rohstoffe etc gewinnen kann, dass viele Welten mit Speed 2+ gestartet werden und diverse Endgameszenarien wie Geheimnisse, Runendörfer und das neue Endgameszenario, das erst vor wenigen Tagen angekündigt wurde.

    Da haben wir eben das Glück, dass du dir sicher sein kannst, dass alle 2-3 Monate eine neue Welt startet, wieso startest du eine Welt und echauffierst dich darüber, wenn du einfach das bisschen Zeit abwarten kannst? Ich mein du legst es ja drauf an, dass dir der Spaß vergeht. Außerdem gibt es da noch die Option auf einer Casual-Welt zu starten, da gibt es zwar auch Features, nur ist die Welt eben bis zum Rand ausgefüllt, was du ja anscheinend bevorzugst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Aug. 2018
  5. DerBlaueKlabauter

    DerBlaueKlabauter

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    9.102
    Zustimmungen:
    125
    Wann wurde eigtl. aus dem Flamer kill boy 13 eine so gut argumentierende Person, die das Spiel verstanden hat. Hut ab! Den Ausführungen kann man sich da nur anschließen.

    Wer die Alternativen nicht nutzt, die geboten werden, der ist halt einfach selbst Schuld. As simple as that!