• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

[Sammelthread] Wirtschaftskritik/Revolutionsansätze uvm.

**Daniel**

Gast
word an deinen ganzen Beitrag
Aber naja, 40h Woche ist gut. Die Arbeitszeiten werden ja auch immer öfters nach oben gedrückt, außerdem erhalten laut dem AK-Sozialexperten Christoph Klein mehr als 18 % der Überstunden nicht bezahlt. Dass höher Arbeitszeiten Jobs kosten, brauche ich wohl nicht zu erwähnen

Durch die Krise wird die ArbeiterInnenklasse weiter ausgequetscht, Löhne werden gedrückt, Stellen werden abgebaut und trotzdem bekommen die Unternehmen die Finanzspritzen nur zu in den Arsch gestopft.
Sieger der Krise sind wieder einmal nur wenige, die leidtragenden sind die große graue Masse, von denen viel zu viele ihre Hoffnungen noch immer in das Parlarment stecken ......
Wenn ein Unternehmen vor der Pleite steht ist es führ mich normal das Einsparungen gemacht werden müssen.

Aber erleutere mir mal wie das im Kommunismus leuft.
Wenn dort z.B zufiele Autos Produziert werden da sich der Bedarf verändert hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mici

Gast
Aber erleutere mir mal wie das im Kommunismus leuft.
Wenn dort z.B zufiele Autos Produziert werden da sich der Bedarf verändert hat.
xD
Im "Kommunismus" werden einfach zu wenige Autos produziert und jeder, der eins will muss halt dann warten ;-) Aber da würden Autos eh abgeschafft, haben wir ja schon erfahren.
 

mici

Gast
Kommunismus=!=Anarchismus, sollte man hier evtl auch nochmal rausstellen ;-)
 

Imperator Knödel

Gast
Es gibt auch nationlen Sozialismus und gutmütige Christen.
 

**Daniel**

Gast
Coupes3 ignoriert mich manch mal einfach.
Nur weil ich Fragen stelle.:(
 
Das beste Beispiel für (Real)Anarchie:
Pirates, warlords profit in Somalia's anarchy [Für alle die nicht mega bewandert sind in Sachen Englisch, die Sache mit den Piraten ist ja zur Zeit in allen Nachrichten ;-) ]
und so solls im Kommunismus aussehn? Lieber nicht xD
Wow, bei der Aussage hast du so kurz gedacht, das tut direkt weh.

1. Die Piraten dort waren alles mal Arbeiter, die durch das leer Fischen der Meere keine Arbeit mehr haben.
2. Somalia wird total ausgebeutet, sie nehmen sich das, was ihnen genommen wurde.
3. Die Piraterie ist dort mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftszweig. Familien und ganze Stämme werden damit versorgt, die Piraten sind quasi Robin Hoods.
4. Als Gegenbeispiel Kapitalismus kann ich dir jeden Krieg entgegenwerfen, was willst du, Irak, Afgahnistan,....?
5. Im KOmmunismus wäre die Notwendigkeit für solch Piraterie nicht gegeben, da die Ausbeutung abgeschafft wäre.

Was du da Realanarchie nennst, ist in Wahrheit extremer Liberalismus. Denn Anarchie bedeutet die Abschaffung von Hierarchien udn das ist in Somalia sicher nicht der Fall. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass du das sogar ironisch gemeint hast, ich habe dich eigtl für schlauer eingeschätzt ----
 

**Daniel**

Gast
Im KOmmunismus wäre die Notwendigkeit für solch Piraterie nicht gegeben, da die Ausbeutung abgeschafft wäre.
Fiele nehmen sich ander Eigentum nicht weil sie es brauchen sondern weil sie es haben wollen.o_O

Ich rede jetzt nicht von armen Fischern in Somalia.
 

mici

Gast
Wow, bei der Aussage hast du so kurz gedacht, das tut direkt weh.
Irgendwie hast du 5 "Argumente" gebracht, die mit meinem Post garnichts zu tun haben ;-) Langsam denke ich auch, dass du dir alles, wirklich alles, so auslegst, dass es wieder deine Meinung stützt(kein Vorwurf)
 
Das beste Beispiel für (Real)Anarchie:
Pirates, warlords profit in Somalia's anarchy [Für alle die nicht mega bewandert sind in Sachen Englisch, die Sache mit den Piraten ist ja zur Zeit in allen Nachrichten ;-) ]
und so solls im Kommunismus aussehn? Lieber nicht xD
Das hat soviel mt Kommunismus zum tun, wie der Mond mit Käse........

LOL! Da hat sich aber jemand mächtg informiert - Respekt, zu sowas gehört auf jeden Mut ^^
 
Irgendwie hast du 5 "Argumente" gebracht, die mit meinem Post garnichts zu tun haben ;-) Langsam denke ich auch, dass du dir alles, wirklich alles, so auslegst, dass es wieder deine Meinung stützt(kein Vorwurf)
Ich habe doch geschrieben, dass ich nicht wei´wie dein Post gemeint war. So wie ich ihn interpretiert habe, passt mein Post schon zu deinem ;)

Du kannst mir ja gerne erklären wie du das meintest. Ernst? Ironie? Kritik an den Medien?
 

mici

Gast
Wie ich das meinte? Ich kann auch irgendwas aus dem Gesamtbild rausgreifen und das als "Musterbeispiel" darstellen, auch wenns thematisch an nem völlig anderen Platz spielt ;-)
Aber jetzt haben wir ja die Endgleichung:
Anarchie=Kommunismus=extremer Liberalismus
lol xD

Aber mal ernsthaft:
Das mit den Piraten ist induzierte Globalisierungskritik ;-)
 

BlackAngel2509

Gast
4. Als Gegenbeispiel Kapitalismus kann ich dir jeden Krieg entgegenwerfen, was willst du, Irak, Afgahnistan,....?
Hmmm dann haben die komunisten also auch afgahnistan angegriffen wegen kapitalismus oder ?

Sorry aber irgendwie wieder spricht sich grade deine einstellung zum komunismus und kapitalismus

Weil auch Russland wollte schon afgahnistan haben :twisted:
 

Amazing.Game

Gast
Womit wir wieder beim Thema "Was ist Kommunismus wirklich?" wären. :S

Langsam habe ich es satt, ständig das gleiche erklären zu müssen, lest kommunistische Lektüre, bevor ihr euch ein Urteil erlaubt.
Ich hab eine bitte an dich, geh mal bitte nach Osteurope und sag denen was Communsim wirklich ist. Mal sehen wie viele Saetze du beenden kannst, bevor du (wort woertlich) den ersten schlag ins gesicht kriegst. Deren auffassung von "wirklichem Communismus" ist mit Sicherheit ein wenig anders als deine und nur eine der beiden ist auf wirklichen Erfahrungen begruendet ;)
Aber hey, vieleicht koennen wir den Juden auch den Faschismus schmackhaft machen, denn immerhin ist das ja kein Nationalsocialismus folglich hat fascismus keine verbrechen gegen die begangen folglich mussen die das super finden wenn ich dort "Nur Fascismus kann uns retten!" schreie.
 
Ich hab eine bitte an dich, geh mal bitte nach Osteurope und sag denen was Communsim wirklich ist. Mal sehen wie viele Saetze du beenden kannst, bevor du (wort woertlich) den ersten schlag ins gesicht kriegst. Deren auffassung von "wirklichem Communismus" ist mit Sicherheit ein wenig anders als deine
Ja. Ich kenne Flüchtlinge von dort.

und nur eine der beiden ist auf wirklichen Erfahrungen begruendet ;)
Stimmt doch nicht o_O
 
Katalonien. In der Ukraine gab es bis 1922 auch recht gut funktionierende Kollektive, bevor diese besch****** rote Armee einmarschierte und wiedermal alles kaputt machen musste, wenn ich richtig informiert bin.

Nationaler Kommunismus ist jedenfalls weitgehend automatisch zum scheitern verurteilt...
Kommt drauf an wie man national definiert^^ Nationalkommunismus erinnert mich irgendwie an was >.<
 
Was gibts denn fürn Praxisbeispiel? ^^ Außer n paar Eingeborenen-Stämme im Urwald und dieser ominösen Insel? xD
Nationaler Kommunismus ist jedenfalls weitgehend automatisch zum scheitern verurteilt...
Natürlich......wegen der in einer Nation nicht zu verwaltenden Menge an Menschen......du kannst nie jedem und jeder Minderheit gerecht werden, wenn es immer nur Vertreter gibt. Kommunismus ist nicht als "Staatsform" zu verstehen, oder auch nur so gedacht von Marx.......Seine Theorien gehen vielmehr davon aus, dass wir Menschen uns in Zyklen entwickeln und irgendwann einmal der Punkt kommt, an dem wir erkennen, dass man Macht nicht deligieren kann. Es wird in den Theorien von einem Menschenverstand ausgegangen, den es bisher viel zu selten gibt, so kann das System nicht funktioneren........und deshalb war diese Art der Staatsführung immer zum schetern verurteilt, entweder wie in Russland und China, weil die Führer zu korrupt waren/sind, oder wie in Kuba, wo der Führer stirbt - seine Ansichten und sein Ansehen schwinden und mit ihm der Kommunismus.

Diese Revolution, die Marx meint, wird keiner erzwingen, oder führen, sie wird von innen kommen und ih bin nicht sicher, ob das mit Krieg geschehen wird, nichtmehr, man kann es als Umwelzung sehen, die eine neue Ära einleitet und die Kinder, die aus ihr entspringen werden, werden nichtmehr kämpfen müssen, sie werden frei sein, im Geiste und menschlich denken und empfinden können.........
 
Ich habs jetz so gemeint, dass der Kommunismus an der Grenze aufhört und der Rest der Welt weiter macht wie gehabt^^
Das wird in der Tat ein großes Problem, wenn nicht das größte.
Ich kann mich eigentlich nur Zwatsch anschliessen. Besonders die erste Zeile des zweiten Absatzes halte ich für besonders wichtig.