• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

wieviel auto braucht der mensch?

@moadl:
dann darf man sich auch nich auf ein zweirad setzen. wenn wer von der seite kommt haste immer pech (gute moderne autos mal ausgeschlossen).
aber ich hab schon paar unfallfotos gesehen, die ape-dreiräder werden meist umgekippt und weggeschoben. da hängt vorne kaum masse dran. die fahrzeugmasse hängt an den hinterrädern.
durch die relativ geringe geschwindigkeit ist die masse nicht so träge. zudem das geringe eigengewicht (ape 50 = 230 kg, ape tm/classic = etwa 500 kg).
vorne nur 1 rad, welches kaum reibungswiderstand bietet.
bei unfall wird dadurch fahrerkabine unwillkürlich hochgehoben und umgekippt (und zwar so, dass bodenblech zu rammendem fahrzeug zeigt).
gefahrbereich ist dann bei erstem aufprall beinbereich (wäre bei motorrad nich anders).

bei seitenaufprall kommt stoß auf fahrerkabine, die schwere masse des fahrzeuges ist an hinterachse und massenträgheit führt dann automatisch zu rotationsbewegung des fahrzeuges vom rammenden fahrzeug weg (sodass fahrzeug umkippt und boden zu rammendem fahrzeug hin zeigt). und wenn blech aufm asphalt schleift bietet es kaum noch reibungswiderstand ;-)

ich möchte nich behaupten, dass es das sicherste fahrzeug bei unfall ist.
aber z.b. ein dacia logan oder alter fiat panda ist mit sicherheit gefährlicher...

einziges manko ist: front-auf-front-aufprall - da isses echt voll gefährlich. aber da reißt man im normalfalle dann den lenker rum, sodass man dann im idealfalle über das andere fahrzeug abrollen sollte...

fährt man selbst allerdings mit einer ape in die seite eines fahrzeuges rein, so ist man selbst und auch der andere verkehrsteilnehmer akut gefährdet (auch wenn noch so guter seitenaufprallschutz da ist), weil sich die ape wie ein motorrad in ein auto reinschneidet und die träge masse der hinterachse nachschiebt.

selbst die langsame ape 50 (38 km/h) schneidet dann nen auto mit 40 km/h durch...
dies ist übrigens auch der grund, warum sie normalerweise heute nicht mehr mit 45 km/h in deutschland zugelassen wird, sondern nur noch mit 38 km/h...
es gab schon einige unfälle, weil autofahrer unbedingt vor ape in straße rein mussten. die bremsen einer ape 50 sind aber nicht besonders gut. man hat nur trommelbremsen und wenn dann bissl gewicht noch draufliegt isses echt an grenze zu zumutbarem...
bei ape 50 muss man dann schnell reagieren. wenn nicht sofort reagiert wird kann es zu spät sein. und nur so manche lassen sich wenn einem die vorfahrt genommen wird zeit (kann mich da in vergangenheit nich ausschließen :rolleyes:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormbraker

Gast
4 Sitze, 150 PS und 250 Spitze müssens schon sein, alles andere ist dich nicht wahres.
 
hab sogar noch nen schnelles dreirad gefunden zu nem preis von etwa 5.500 eus:



Indimo Cobra E1 P Benzin, 580ccm, 26 KW, 95 km/h, 700 kg zuladung, 2-sitzer.
verbrauch leider unbekannt...

gibts sogar als mini-familien-fahrzeug für 5.000 eus:



Indimo Mamba Benzin, 580ccm, 26 KW, 95 km/h, 500 kg zuladung, 4-sitzer.
verbrauch leider unbekannt...
 
Zuletzt bearbeitet:
@ninja:
du hast kein augenkrebs. da is vorne nur ein rad ^^

3 räder ham weniger reibungsverlust als 4 räder. selbst vw wollte ende 80er jahre nen 3 rad bauen :)

ich finde 3 räder optimal. is nich so schnell zu fahren, wegen kurvenlage, aber dafür sind räder schmaler zu bauen.

folge: sehr viel weniger reibungsverlust, mehr spritersparnis, weniger CO²-ausstoß und damit umweltfreundlicher :)

bedenkt man noch abwrack-prämie hätte man die fahrzeuge für 2.500-3.000 eus bekommen :-(

... übrigens hab ich jetz spritverbrauch gefunden: 4,0 ltr. super/100km bei 55 km/h (is 4-takt-motor).
 
Zuletzt bearbeitet:
@ninja:
du hast kein augenkrebs. da is vorne nur ein rad ^^

3 räder ham weniger reibungsverlust als 4 räder. selbst vw wollte ende 80er jahre nen 3 rad bauen :)

ich finde 3 räder optimal. is nich so schnell zu fahren, wegen kurvenlage, aber dafür sind räder schmaler zu bauen.

folge: sehr viel weniger reibungsverlust, mehr spritersparnis, weniger CO²-ausstoß und damit umweltfreundlicher :)

bedenkt man noch abwrack-prämie hätte man die fahrzeuge für 2.500-3.000 eus bekommen :-(

... übrigens hab ich jetz spritverbrauch gefunden: 4,0 ltr. super/100km bei 55 km/h (is 4-takt-motor).
Die Abwrackprämie galt nur, wenn man ein Fahrzeug mit vier Rädern erwarb, daher konnten auch dieses dreirädrige Elektrofahrzeuge nicht von der Abwrackprämie profitieren:
http://de.wikipedia.org/wiki/CityEL
Ein Verbrauch von 4,0 ltr. super/100km bei 55 km/h ist echt viel, das und weniger erreicht jeder Kleinwagen, wenn man nur 55km/h fährt. Der CO²-Ausstoß ergibt sich immer aus dem Spritverbrauch und aus nichts anderem, das ist nun mal Physik, wenn man eine bestimmte Menge Kraftstoff verbrennt entsteht eine dazu korrelierende Menge CO².
 

Stormbraker

Gast
Michas "Auto" fehlt nen Rad.



Wäre bestimmt nen schöner Anblick, wie die Schrottpresse die Dinge zermalmt.
 

beerhunter

Gast
hatte auch mal nen ape, gehörte meinem vater

leider hat ein smart ihn übern haufen gefahren.

den ape, nicht den vater.
 
Ich würd mich auc hnicht in solch ein Teil reinsetzen.
Sieht mir ersten zu unbequem aus und zweitens benötige ich schon ein RICHTIGES Auto (da ich im Außendienst tätig bin).

Steuern geht bei meinem Auto noch. Circa 125€ im Jahr.
Und da mein Auto auf Autogas fährt gehst das auch mit dem tanken. 20-25€und ich kann wieder 400-500km fahren.
Gut Versicherung kostet mich jetzt 1/4 jährlich 275€ im Teilkasko. Aber ich fahr auch auf 90%. Vondaher seh ich das halb so tragisch. Versicherung ist nunmal teurer. Aber im Schadenfall doch sehr hilfreich.

Desweiteren ist ein richtiges Auto sinnvoll wenn man unabhänging bei gewissen Sachen sein möchte z.B. wenn man mal iwas transportieren soll/muss/will oder mal sein Urlaubsziel innerhalb 1 Tages mit Auto erreichen möchte :mrgreen::mrgreen:
Sonst musst du dir ja immer ein Auto von jemanden leihen und dich danach richten. Für mich wäre das nichts.
 

ApokalyptischeReiter

Gast
Ich konnte als kleines Kind auch mit dem großen Rasenmäher meiner Großeltern fahren =)
 

stonedwarrior

Gast
wenn sich jeder an die Regeln halten würde, hätten wir keine Disskusion über Sicherheiten und Unfallwahrscheinlichkeiten udn deren Ausgänge ;-).
hi stoned here

Sobald du weibliche Verkehrsteilnehmer hast, bringt es dir nichts sich an die Regeln zu halten lol
 

Arancagon

Gast
einziges manko ist: front-auf-front-aufprall - da isses echt voll gefährlich. aber da reißt man im normalfalle dann den lenker rum, sodass man dann im idealfalle über das andere fahrzeug abrollen sollte...
Ich stell’ mir das grade bildlich vor, wie der APE sich wie ein Judoka geschmeidig ueber das Dach des heranstuermenden Mercedes abrollt und sicher auf den Beinen, aeh, Raedern landet... :mrgreen:
 

ApokalyptischeReiter

Gast
Das Video von Njina ist obv. ein fake.

Keine Frau kann einparken, geschweige denn einen Schlüssel so werfen das er irgendwie fangbar wäre. Das ist empirisch bewiesen!!1
Siehe Mitarbeiter Parkplatz im KH:
Ärzte, alles geordnet, dicke Bonzenautos aber trotzdem haben alle Platz.
Schwestern, unordnung ftw, Mini Autos trotzdem haben nicht alle Platz weil die Frauen es schaffen mit nem Mini über 3 Parkplätze zu parken!!1 :evil:

Und die "Frau" im Video war offensichtlich Hansi Hinterseer !
 

stonedwarrior

Gast
Hi stoned here

ApokalyptischeReiter Frauen sind Männern beim Einparken um längen Überlegen. Selbst da, wo jeder Mann längst aufgeben würde, finden Frauen problemlos einen Parkplatz.lol