• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Windows Vista oder Linux?

DasLaecheln

Gast
. Aber lasst euch ruhig von MS ausspionieren. Viel Spaß dabei. ;-)
ob nun die oder andere (z.B. antiterrorgesetze), irgendwie holt
sich jeder was er will. und viele die schimpfen, sollten mal lieber genau
die bedingungen bei so manchem freeware programm durchlesen,
bevor sie hier ummeckern und dann doch jeden kram installieren.
ich will hier keine lanze für ms brechen, aber man sollte die sache mal
weg von der üblichen polemik betrachten bzw. nicht nur das vorbeten,
was man irgendwo gelesen hat. apple hat auch genug fehler. nur zugeben ist
eine andere sache.

keine sorge, ich kann vergleiche ziehen, da ich privat/arbeit mit allen
3 vertretern zu tun habe.
 

Mario64

Gast
Vorteile:
- komplett neue Oberfläche:)
- Jugendschutz
- gutes Gaming dank DX10 und WDDM

Nachteile:
- sehr teuer
- zu hohe Systemanforderungen:-(
- DX10 nur für Vista
 

Orcbandit

Gast
Aero oder wie das heisst als Vorteil ? : Um daran zu kommen musst du min. die Home Premium edition kaufen , die Anforderungen sind enorm , und sie bremst das System. Ich sehe das eher als Nachteil.
 

twenty-four

Gast
apple hat auch genug fehler
Apple hat auch Fehler, aber wenn du einen zuhause hast, dann merkst du, dass Fehler immer gleich mit Software-aktualisierungen verbessert werden(mir ist zwar noch nie ein fehler aufgefallen, aber alle machen Fehler)
ich will nur kritisieren, dass sie ein programm auf den markt werfen, von dem sie selbst wissen, dass es noch überhaupt nicht bereit ist! Wenn später ein Fehler auftaucht, ok, aber zuerst sollte man die Fehler die man kennt beheben, bevor man es auf den markt bringt!
 

silent conqueror

Gast
Vorteile:
- komplett neue Oberfläche:)

Jupp komplett neue GEILE oberfläche:mrgreen: - davon kan debian nur träumen^^

- Jugendschutz

naja^^ - so dolle jetzt net :(
Besonders gefällt es mir nicht das es schwerer sein soll daten ohne lizenz illegal zu vervielfältigen....ich mein nichts das ich es vorhätte oders so....aber..ne???;-)


- gutes Gaming dank DX10 und WDDM

Nachteile:
- sehr teuer

Ich bekomms zum glück gratis hab bei meinem neuen pc nen kostenlos uprade auf vista premium dabei :mrgreen:

-zu hohe Systemanforderungen:-(

Das is allerdings wirklich hefit 2gb arbeitsspeicher für die revolutionäre 64 bit technologie haut schon rein....aber wenigstens gibt es bei MS fortschritt - das hat halt seinen preis^^- DX10 nur für Vista

Ich frage mich warum das ein nachteil von vista sein sollte- ein nachteil für die linuxfreaks vieleicht.....aber die dürfen ja eh erstmal 2-3 jahre auf nen neuen emulator für die damals aktuellen games warten^^ - noob system halt:p
mfg,

SC
 

CraDa

Gast
Ich werde auch erstmal bei XP bleiben. Wenn das DirektX10 nur auf Vista läuft dann installiere ich es halt nicht. Sollten Spiele in den Handel kommen die nur mit DX10 laufen... dann kauf ich sie halt nicht.

Mein System wird eh nicht mit Viesta laufen. Wer hat schon 2GB geschweige denn 4 GB Arbeitsspeicher. Mein Rechner ist jetzt 3 Jahre alt. Der läuft noch wie hannchen.

Sobald der putt ist werde ich natürlich auf Vista umsteigen. Dann läuft es sicher auch ohne die ganzen BUGs (mich erinner wie entnervt ich bei Windoof 95 war). Und die meisten Spiele die Viesta verlangt haben werden dann veraltet sein :cool:. Jeder selber Schuld der davon ausgeht das die Normalsterblichen User sich neue Systeme zulegen weil nur dort DX10 läuft :mrgreen:

Übrigens gibt es meiner Meinung nach keine brauchbaren Alternativen zu Windoof. Auch ich war mal davon überzeugt das LINUX sich durchsetzen wird. Das hat es nun seit fast 10 Jahren nicht. Warum sollte sich dies plötzlich ändern. Windoof setzt auch die Normalen User mit IQ durchschnitt von 95-100. Sie machen fast alles Idiotensicher und selbst mein Neffe (5) und meine Mutter (65) kommen damit zurecht. LINUX kannste da in die Tonne treten.
Jeder der davon überzeugt ist mit LINUX was besseres zu haben ist auf ein Placebo reingefallen :). Man muss sich nur einreden lassen, dass was gut ist und man glaubt es. Frauen würden mir da sofort zustimmen. Sie reden ihren Kerlen auch ein das die alles richtig gut machen ^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Im Test von ComputerBildSpiele liefen von 100 akluellen Spielen gerade mal nur 37, die anderen 63 liefen nicht, ließen sich nicht installieren, oder liefen sehr fehlerhaft, also mit vielen abstürzen und so. Ich kann nur sagen: es lohnt sich mehr die Oberfläche von XP zu verändern als sich ein neues Betriebssystem zu holen;-) .
 

DanteMustDie

Gast
hey, mal wieder ne frage die nicht zum thema passt:
ich hab gehört, linux kann man sich kostenfrei runterladen!
aber ich hab jetzt schon bestimmt nen monat gesucht und nix gefunden!
stimmt das überhaupt das man das kostenlos bekommt, und wenn ja - woher??? ich würd mich über Beantwortung sehr freuen :)
 

twenty-four

Gast
Und über MAC reden wir gar nicht erst, dass der die zweifelsohne schönste Oberfläche hat, wird jeder halbwegs intelligente Mensch bestätigen ;-)
naja, ich hör ja immer wieder: Die Windows-Vista-Oberfläche sei schon fast gleich schön wie die von einem macintosh...kein wunder, wenn sie dort alles abgucken, ich weiss, dass bestreiten sie immer, aber wenn man sich nur ein bisschen informiert, dann merkt man es selber...ist ja nichts neues bei microsoft, sie haben ja auch firefox alles abgeschaut! Nur haben sie mit der "schönen" Oberfläche das gleiche problem, wie bei ihrem internet explorer: Sie bringen es raus, es ist fast so gut wie die konkurenz, das Problem ist nur, die Konkurenz bringt noch in diesem Jahr selber eine neue, verbesserte Version raus...Bei der oberfläche genau das gleiche wie beim internet-explorer. tja, da sag ich nur: Pech gehabt Microsoft, aber ihr seid eben immer einen schritt hinterher!!!
mfG überzeugter macintosh-User
 

BelaD

Gast
hey, mal wieder ne frage die nicht zum thema passt:
ich hab gehört, linux kann man sich kostenfrei runterladen!
aber ich hab jetzt schon bestimmt nen monat gesucht und nix gefunden!
stimmt das überhaupt das man das kostenlos bekommt, und wenn ja - woher??? ich würd mich über Beantwortung sehr freuen
Aaaaalso...
Erstmal solte ich dir ein Wenig über Linuxsysteme erzählen:
Es gibt nicht das Linux. Linux ist lediglich der Kernel einer großen Zahl an Betriebssystemen, die dann in Paketen angeboten werden - Distribution genannt.
Distributionen gibts wie Sand am Meer, auch Spezialdeistributionen gibt es (z.B. für Schulen). Linuxsysteme sind in der Regel kostenlos*(1) und können nach belieben verändert werden.
Unter der großen Auswahl an Distributionen gibt es natürlich auch einsteigerfreundliche, sowie auch "Profi"-Distributionen, was in meinen Augen ein großer Vorteil von Linuxsystemen im Allgemeinen ist.
Zum Einsteigen empfehle ich folgende Distributionen:

- Novell SuSE*(2)
- Ubuntu / Kubuntu / Edubuntu / Xubuntu
- Fedora Core
- Lindows*(3)
- Freespire
- Debian

Ich persönlich habe mit Ubuntu (bisher) die besten Erfahrungen gemacht. Ubuntu ist sehr einsteigerfreundlich, besonders, weil eine große deutschsprachige Community ein sehr schönes Projekt ins Leben gerufen hat, die erstklassigen Support bieten kann - www.ubuntuusers.de
Bevor du allerdings jetzt zig Distris auf deinem Rechner installierst, empfehle ich dir, erstmal mit Knoppix die ersten Annäherungsversuche zu starten. Darüber hinaus ist Knoppix auch als Notfallssystem mehr als empfehlenswert.
Ein weiterer Tipp: Lese dir am besten vorher ein paar Sachen zum Thema Linux durch, damit du keine bösen Überraschungen erlebst, wenn du eine Distribution installierst.

lg David

*(1) Linux ist (leider) nicht immer kostenlos. Allerdings ist es so, dass Distributionen, die im Laden angeboten werden, meistens lizensierte Programme beinhalten, die halt nicht kostenlos zu bekommen sind.
Außerdem liegen diese Systeme mit 50,-€ immer noch sehr niedrig im Preis, wenn man ihren Funktionsumfang betrachtet.

*(2) SuSE Linux gehört nicht zu den kostenlosen Linuxdistributionen. Es gibt allerdings ein Projekt, dass SuSE insofern überträgt, dass nur freie Programe enthalten sind und diese Version dadurch kostenlos angeboten werden kann: OpenSuSE

*(3) Lindows ist, ebenfalls wie SuSE, keine freie Distribution. Freespire ist dagegen kostenlos und verhält sich in etwa wie OpenSuSE zu SuSE


//€dit: @twenty-four: w0rd! Microsoft ist in etwa wie Ware aus China: Alles kopiert, qualitativ schlechter, aber der Normalverbraucher kaufts trotzdem... (okay, nur der Preis ist halt unverschämt, das hat amn bei Chinaware im Normalfall nich^^)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ich weiß ja garnicht was ihr alle habt *rolleyes* windows vista ist doch total geil wenn man weiß wie man es installiert etc...

das video hilft euch auf die sprünge...
so macht mans

und alles is paletti...
 
ich will schon seit einem jahr linux, aber ich traue mich nicht es zu installieren, weil ich net weiß, was dann noch funktioniert, also ich spiele keine Spiele oder so aufm pc, aber ka... muss ich mich fürchten oder kann ichs machen ich mein auf meinem laptop habe ich ja knoppix, wiel windows nicht geht...

und achja weiß einer wie man bei zwei windowsordnern einen löschen kann? ich muss beim Start immer auswählen, das ist mir ausversehen passiert

und ich habe momentan auf meinem pc nen virus, der müsste doch unter linux weg sein, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

ili87

Gast
also um mal meine erfahrungen mit windows vista zusammenzufassen:
Man kann ordentlich mit arbeiten, Ressourcen frisst es nicht spürbar mehr als XP. Die Suche ist schön schnell geworden, aber ansonsten hat sich außer dem neuen Rechte System nicht wirklich viel besonderes getan muss ich nach über einem Monat Vista pur sagen :)
Gefällt mir gut, hat zwar noch die typischen Startschwierigkeiten eines jeden Betriebssystems, aber das wird sich legen.
(DS ist übrigens voll Vista-Kompatibel^^)
 

DanteMustDie

Gast
Aaaaalso...
Erstmal solte ich dir ein Wenig über Linuxsysteme erzählen:
Es gibt nicht das Linux. Linux ist lediglich der Kernel einer großen Zahl an Betriebssystemen, die dann in Paketen angeboten werden - Distribution genannt.
Distributionen gibts wie Sand am Meer, auch Spezialdeistributionen gibt es (z.B. für Schulen). Linuxsysteme sind in der Regel kostenlos*(1) und können nach belieben verändert werden.
Unter der großen Auswahl an Distributionen gibt es natürlich auch einsteigerfreundliche, sowie auch "Profi"-Distributionen, was in meinen Augen ein großer Vorteil von Linuxsystemen im Allgemeinen ist.
Zum Einsteigen empfehle ich folgende Distributionen:

- Novell SuSE*(2)
- Ubuntu / Kubuntu / Edubuntu / Xubuntu
- Fedora Core
- Lindows*(3)
- Freespire
- Debian

Ich persönlich habe mit Ubuntu (bisher) die besten Erfahrungen gemacht. Ubuntu ist sehr einsteigerfreundlich, besonders, weil eine große deutschsprachige Community ein sehr schönes Projekt ins Leben gerufen hat, die erstklassigen Support bieten kann - www.ubuntuusers.de
Bevor du allerdings jetzt zig Distris auf deinem Rechner installierst, empfehle ich dir, erstmal mit Knoppix die ersten Annäherungsversuche zu starten. Darüber hinaus ist Knoppix auch als Notfallssystem mehr als empfehlenswert.
Ein weiterer Tipp: Lese dir am besten vorher ein paar Sachen zum Thema Linux durch, damit du keine bösen Überraschungen erlebst, wenn du eine Distribution installierst.

lg David

*(1) Linux ist (leider) nicht immer kostenlos. Allerdings ist es so, dass Distributionen, die im Laden angeboten werden, meistens lizensierte Programme beinhalten, die halt nicht kostenlos zu bekommen sind.
Außerdem liegen diese Systeme mit 50,-€ immer noch sehr niedrig im Preis, wenn man ihren Funktionsumfang betrachtet.

*(2) SuSE Linux gehört nicht zu den kostenlosen Linuxdistributionen. Es gibt allerdings ein Projekt, dass SuSE insofern überträgt, dass nur freie Programe enthalten sind und diese Version dadurch kostenlos angeboten werden kann: OpenSuSE

*(3) Lindows ist, ebenfalls wie SuSE, keine freie Distribution. Freespire ist dagegen kostenlos und verhält sich in etwa wie OpenSuSE zu SuSE


//€dit: @twenty-four: w0rd! Microsoft ist in etwa wie Ware aus China: Alles kopiert, qualitativ schlechter, aber der Normalverbraucher kaufts trotzdem... (okay, nur der Preis ist halt unverschämt, das hat amn bei Chinaware im Normalfall nich^^)

AAAAlso: ich hab da noch ne frage *unschuldigguck*
man kann doch ganz bestimmt auf 2 verschiedenen Festplatten 2 verschiedene Betriebssysteme machen oder?
also ich möchte gerne dieses Uluullu^^ oder so haben, möchte Windows XP aber behalten. geht das dass ich das uluullu dann einfach auf die andere Festplatte installier und dann beim start auswählen kann in welchem Modus ich starten möchte?
 

shinin6

Gast
Wenn du dir z.B. einen Intel-Mac kaufst, kannst du dir (sei es auf die interne oder eine externe Festplatte) mittels eines Zusatzprogramms (z.B. Parallels Desktop oder Bootcamp) zusätzlich Windows installieren. Dann kommt es darauf an, welches Programm du benutzt. Es gibt die Möglichkeit, beim Start das Betriebssystem auszuwählen, du kannst aber auch z.B. Windows im Fenstermodus starten. Nachteil dieser Methode ist, dass alles emuliert werden muss und der Prozessor enorm belastet wird...Dafür können Viren, die du dir in Windows einfängst, keine Daten angreifen, die du unter Mac OS gespeichert hast ;)
 

BelaD

Gast
AAAAlso: ich hab da noch ne frage *unschuldigguck*
man kann doch ganz bestimmt auf 2 verschiedenen Festplatten 2 verschiedene Betriebssysteme machen oder?
also ich möchte gerne dieses Uluullu^^ oder so haben, möchte Windows XP aber behalten. geht das dass ich das uluullu dann einfach auf die andere Festplatte installier und dann beim start auswählen kann in welchem Modus ich starten möchte?
Natürlich geht das =)
Du musst nur die Partitionen erstellen - mit Ubuntu lässt sich das ganz gut einrichten.
Wichtig: Wenn du eine Partitioon verkleinerst mache unbedingt ein Backup! Bei mir ist zwar noch nichts passiert (okay, Backups sollte man sowieso hin und wieder mal machen).
Eine schöne Anleitung zum Thema Ubuntu findest du hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Installation

Achso, noch was: Es gibt verschiedene Versionen von Ubuntu mit verschiedenen Desktopsystemen, wie du bestimmt schon an meinen Links gesehen hast.
Wenn du gerne erstmal eine Windows-ähnliche Oberfläche willst, würde ich dir Kubuntu empfehlen. Der KDE (also die Desktopoberfläche) ist sehr stark an die Explorershell angelehnt.
Allerdings ist meiner Meinung nach der Gnome (von Ubuntu) funktionaler und auch schneller - ist allerdings Ansichtssache ;-)

lg David

/edit: Wenn du Ubuntu neben Windows installierst, wird natürlich im Normalfall ein Bootloader in den MBR oder den MBR geschrieben. Wenn du dich für eines der beiden Systeme komplett entscheiden solltest, kannst du auch den Bootloader loswerden, indem du einfach den MBR überschreibst.
 
belad ich habe ausversehen zweimal xp aufm pc... wie bekomme ich eins runter und es geht doch bestimmt auch nur mit einer festplatte zwei Betriebssysteme, oder?also ich aill haben xp+ ubuntu
 

tikktator

Gast
Mhh ich denke ich kann mich insoweit qualifiziert äussern, als ich schon seit längerem Linux und Windows (XP) parallel verwende.

Meine Meinung:

Windows Vista hat seine Nachteile... sowie jedes neue Betriebssystem. XP hatte am Anfang auch zig Probleme, die aber über die Zeit ausgebessert wurden.
Das gleiche wird mit Vista passieren.

Die (von Windows Gegner komplett aufgeblasenen) Überwachungssysteme machen mir prsönlich auch gar nichts aus. Warum auch? Wer original Versionen benutzt hat doch nichts zu verbergen.

Und zu teuer? Wen störts? Ich hatte MS- DOS 3.11, 5.00, 6.00, Windows 3.1, 95, 98 und nun XP. Ich habe für keines bezahlt, schliesslich gibt es die kostenfrei zu dem System dazu. (Bei mir zumindest immer)

Zur überschrift:
Das vs. ist doch unsinnig. Linux ist (noch) keine Konkurrenz für Windows.
Ich benutze Linux seit ca. 4 Jahren nebenbei auf meinen Rechnern (als Backup-System erst Red Hat Linux, inzwischen Ubuntu) deshalb meine ich zumindest zu wissen wovon ich spreche.

Klar funktioniert auch vieles unter Linux... aber mit was für einem Aufwand zum Teil? Sorry liebe Linux-Fans. Bis der standard PC-Benutzer mittlerer Art und Güte mit Linux zurecht kommt vergeht noch ne ganze weile.

Linux ist immernoch ein OS für leute die 1. Ein wenig Plan von Computern haben. 2. Zeit und Lust haben sich reinzufuchsen.

Versucht doch mal ein Programm zu installieren, das es für eure Distribution nicht als Paket gibt...

Der Windows User macht Doppelklick auf Install.exe ... und unsereins? Sendet ein Stossgebet gen Himmel in der Hoffnung das diesmal alles gut geht und öffnet schon mal die Konsole...
[Für Leute die kein Linux haben: Die Konsole sieht so aus wie MS-Dos früher. Nur mit der zusätzlichen schwierigkeit das man sich am Anfang erstmal in Linux ungewöhnliche Verzeichnisstruktur eingewöhnen muss und jede Menge neue Befehle lernen muss]
jaja und dann erstmal compilen :D

Klar kann man das alles lernen [zwangsläufig ^^] Aber das schreckt einen normalen User einfach ab.
Meine Mutter oder meine Freundin steigen bestimmt nicht so schnell auf Linux um. Die wüeden damit nämlich nicht zurechtkommen.

Versteht mich nicht falsch. Ich benutze Linux gerne. (nebenbei). Auch die Idee von Opensource finde ich gut. Und klar Linux ist in Thema Sicherheit Windows (Wohl auch Vista) ne ganze Länge voraus. Naja aber es ist eben (noch) zu technisch versiert und in Teilen zu kompliziert um eine echte Alternative darzustellen. Das kann sicherlich noch kommen. Linux hat schon grosse fortschritte gemacht von meiner ersten Distri (Red Hat 8.0 glaube ich wars... ) bis heute (Aktuell Ubuntu 6.10)... vor allem die Hardware erkennung. (Die früher immer ein echtes Problemkind war... wer allerdings wirklich exotische Hardware hat kommt immer noch nicht um Windows drum herum)

Trotzdem wird es noch dauern bis das ganze Massentauglich ist.

Bis dahin gilt: Windows installieren und auf das beste (Service Pack Vista) hoffen. ^^