• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Windows Vista oder Linux?

BelaD

Gast
Die (von Windows Gegner komplett aufgeblasenen) Überwachungssysteme machen mir prsönlich auch gar nichts aus. Warum auch? Wer original Versionen benutzt hat doch nichts zu verbergen.
Naja, dann würde ich gerne deinen ganzen festplatteninhalt mal testweise zugeschickt bekommen, wir haben schließlich ja nix zu verbergen, ne ;-)
Worauf ich hinaus will: Dieses "Ich habe nix zu verbergen" ist in meinen Augen keine Entschuldiung dafür, dass ein Betriebssystem meine Surfgewohnheiten etc. einfach mitprotokolliert.
Und ich bin mir ziemlich sicher dass die NSA einiges in Win Vista eingebaut hat. Falls Microsoft irgendwann damit durchkommen sollte, Überwachung als Strafverfolgungsmitel zu nutzen (sprich WGA -> negativ -> Anzeige), hat die NSA schon einiges parat. Warum sollte MS auch sonst den US-Amerikanischen Geheimdienst in die Entwicklung eines Betriebssystems einbeziehen?
Und nein, ich bin nicht paranoid, auch wenn das vielleicht einige jetzt denken ;-)

Das vs. ist doch unsinnig. Linux ist (noch) keine Konkurrenz für Windows.
Da gebe ich dir Recht. Nur sollte man sich fragen, ob Linux überhaupt den Anspruch hat, irgendwann eine Alternative zu sein? Vielleicht sollten Linuxsysteme einzeln betrachtet werden. Ich sehe ja auch nicht einen Golf als Alternative zu einem Porsche ;-)
Aber du hast in dem Sinne Recht, dass es z.Zt. erlativ kompliziert ist, mit Linuxsystemen zu arbeiten. Wobei dann die Ergebnisse in meinen Augen effizienter sind, als die Klickklick-Lösungen bei MS. Achso: sicherlich habe ich schon einige Programme zusammencompiliert. Is ganz praktisch. Weil ich nen langsamen PC habe ist die Zeit bei größeren Programm für Anderes nutzbar ;-)

Achso: Ich benutze (noch) WinXP als Hauptsystem, weil ich keinen Plattenplatz mehr für mein Ubuntu habe (sch**ß kaputte Festplatten -.-). Auf meinem nächsten PC wird das aber sicher anders sein.
 

Moshaz

Gast
aber wie schon gesagt
spieler müssen früher oder später umsteigen
wenn sie auf neue spiele nicht verzichten wollen
Ich werde aber solange wie ich es aushalte^^ bei xp bleiben
und es bleiben ja auch noch die next gen konsolen
der schrott am pc is ja gerade das ständige hochrüsten:(
 

DanteMustDie

Gast
Natürlich geht das =)
Du musst nur die Partitionen erstellen - mit Ubuntu lässt sich das ganz gut einrichten.
Wichtig: Wenn du eine Partitioon verkleinerst mache unbedingt ein Backup! Bei mir ist zwar noch nichts passiert (okay, Backups sollte man sowieso hin und wieder mal machen).
Eine schöne Anleitung zum Thema Ubuntu findest du hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Installation

Achso, noch was: Es gibt verschiedene Versionen von Ubuntu mit verschiedenen Desktopsystemen, wie du bestimmt schon an meinen Links gesehen hast.
Wenn du gerne erstmal eine Windows-ähnliche Oberfläche willst, würde ich dir Kubuntu empfehlen. Der KDE (also die Desktopoberfläche) ist sehr stark an die Explorershell angelehnt.
Allerdings ist meiner Meinung nach der Gnome (von Ubuntu) funktionaler und auch schneller - ist allerdings Ansichtssache ;-)

lg David

/edit: Wenn du Ubuntu neben Windows installierst, wird natürlich im Normalfall ein Bootloader in den MBR oder den MBR geschrieben. Wenn du dich für eines der beiden Systeme komplett entscheiden solltest, kannst du auch den Bootloader loswerden, indem du einfach den MBR überschreibst.
:| :|
sorry, aber ich kapier irgendwie kein wort von dem, was da in den Downloadanweisungen steht... :( :( :(
 

tikktator

Gast
:| :|
sorry, aber ich kapier irgendwie kein wort von dem, was da in den Downloadanweisungen steht... :( :( :(
Geh doch mal in den gut sortierten Zeitschriftenhandel. Schau dort mal bei den PC Magazinen. Dort findest du meistens diverse Linux Magazine.
Bei fast jeder ist eine CD/DVD mit einer Linux Distribution bei. Meistens auch noch eine kleine Anleitung im Heft.

Das ist denke ich einfacher. Preislich musst du so zwischen 5-10 € berappen. Aber ich denke das ist immer noch recht bezahlbar.

Ich persönlich würde als für einen Anfänger empfehlen:

SuSe (In Deutschland einfach wahnsinnig weit verbreitet)
Ubuntu (Finde ich relativ anwenderfreundlich, insbesondere wegen der guten Paketverwaltung - dazu wirklich guter Internetsupport mit Forum und Wiki)
Mandriva ONE (Beste Hardwareerkennung... je nachdem was du hast nicht unwichtig... leider finde ich Mandriva immer dann unpraktisch wenn du was einrichten willst was nicht sofort & automatisch klappt - insbesondere weil der Support im Internet vergleichsweise miserabel ist)

von Debian, Fedora usw. würd ich mich vllt. am Anfang noch fernhalten. (Obwohl da kann man jetzt auch wieder drüber streiten^^)
 

bothie

Gast
Und zu teuer? Wen störts? Ich hatte MS- DOS 3.11, 5.00, 6.00, Windows 3.1, 95, 98 und nun XP. Ich habe für keines bezahlt, schliesslich gibt es die kostenfrei zu dem System dazu. (Bei mir zumindest immer)
Wie kommt es eigentlich, daß die Masse der Menschheit derart verblendet ist, zu glauben, daß man mit Ausnahme des Gehäuses am Rechner nix bezahlen muß? Festplatte gibt's kostenfrei zu dem System dazu, Grafikkarte, Monitor, Drucker usw. - alles kostenfrei, nur das Gehäuse kostet dann 899 Euro. Komisch nur, daß das nie funktioniert, wenn man versucht, die kostenfreien Kompnenten einzeln zu bekommen, dann kosten die plötzlich doch was (is irgendwie wie die Quantenmechanik - solange man das System in ruhe lässt, finden Quanteneffekte statt, kaum versucht man aber, genau diese zu beobachten, passiert nix mehr ...)
tikktator: Siehst Du nun nach einem erneuten Nachdenken doch ein, daß Du sowohl MS-DOS drei mal und Windows vier mal GEKAUFT hast und dafür auch tatsächlich Geld auf die Ladentheke gelegt hast? Oder glaubst Du allen ernstes, daß Dir Microsoft sein Betriebssystem aus Gutmütigkeit geschenkt hat.

Gruß, Bodo
 
hm, muss ich auch mal meinen senf dazu geben.
grundsätzlich ist linux open source und damit kostenfrei. das betriebssysthem darf nicht verkauft werden, nur die handbücher und der aufwand fürs brennen.
wenn linux sooooo schlecht ist, frag ich mich warum microsoft seit jahren versucht die rechte zu bekommen. gut in den anfangszeiten war ja handarbeit angesagt und es ging wesentlich schneller, heute gibts ne grafische oberfläche mit der wirklich jeder klarkommt. wenn ich an meinen ersten gekauften rechner denke (also nicht selber gebastelt wie mein erster) 1GB hd, 2mb grafikkarte und 256 mb ram (damals kostete ein mb ram 100 dm) war ich dankbar für linux da unkompliziert und rasant schnell.
mit meinem linux server (486 pentium und büschen kleinkram) mache ich sachen von denen microsoft träumt.
ich verwende überwiegend open office, zum einen kann ichs proggen wie ich will zum anderen ist es kostenftrei und wesentlich besser als ms-office bzw nicht so überladen.
und noch`n ding, bestes betriebssysthem ist war und bleibt beos, leider von ms etwas in die knie gezwungen aber plug`n`play funktionierte da wenigstens.

fazit: es muss nicht immer ms sein (auch wenn ich es wegen der kunden verwenden muss). es gibt auch programme die ms proggis unter linux zum laufen bringen.
 

tikktator

Gast
tikktator: Siehst Du nun nach einem erneuten Nachdenken doch ein, daß Du sowohl MS-DOS drei mal und Windows vier mal GEKAUFT hast und dafür auch tatsächlich Geld auf die Ladentheke gelegt hast? Oder glaubst Du allen ernstes, daß Dir Microsoft sein Betriebssystem aus Gutmütigkeit geschenkt hat.

Gruß, Bodo
Ja bothie ich sehe es nun ein und fühle mich belehrt.^^

Und Spass beiseite: Mir war schon klar das MS bei Komplettsystemen ihre Produkte nicht gratis beilegt. Dennoch ist es so, daß dies zumindest dann wenn der Endkunde Komplettsysteme von grossen Anbietern (Dell etc.) kauft dies praktisch nicht merkt. Die Bekommen das OS von MS nämlich tatsächlich für nen Appel und nen Ei, die Preissteigerung ist somit recht überschaubar. (Insbesondere wenn du das mit dem vergleichst, was du im Handel bezahlen müsstest)
Das ist übrigens auch schon immer MS strategie gewesen. Denen Ihr Betriebssystem bei Neusystemen hinterherzuschmeissen; nur so haben sie ihre Marktführerstellung erreicht. Denn es ist schon fast ne Leistung heute im Geschäft einen PC zu finden der MS Windows nicht vorinstalliert hat.

Dementsprechend sehe ich ein das du im Prinzip recht hast. Für den Endkunden ist das OS dennoch praktisch umsonst, weil derjenige, der im Media Markt nach einem neuen Rechner sucht, egal welchen er nimmt schon Windows draufhat und in den seltensten fällen einen nehmen würde auf dem noch ünerhaupt kein OS drauf ist nur weil er ihn ein paar Euro (mehr sind es dann im Endkundengeschäft wirklich nicht) billiger bekommt.

Um vllt.den Bogen zum Topic noch mal zu spannen: Das wird sich sicherlich auch bei Vista nicht ändern.^^
 

bothie

Gast
grundsätzlich ist linux open source und damit kostenfrei. das betriebssysthem darf nicht verkauft werden, nur die handbücher und der aufwand fürs brennen.
Das ist natürlich 100%iger Schwachsinn. Die GNU General Public Licence erlaubt das VERKAUFEN der Software sogar ausdrücklich. Die einzigen relevanten Bedingungen sind:

1.) Wenn Du die Software erhältst, hast Du Anspruch darauf, von der selben (ggf. juristischen) Personen die Quellcodes der Software zu erhalten und zwar zum Selbstkostenpreis.
2.) Du darfst die Software verändern, mußt allerdings alle Änderungen verzeichnen (der Originalautor muß das allerdings auch, in der Praxis wird diesem Passus aber von allen Beteiligen nicht viel Gewicht beigemessen).
3.) Dein Lizenznehmer hat wieder alle durch die GNU General Public Licence zugesicherten Rechte, insbesondere ist der Lizenznehmer automatisch auch wieder berechtigter Lizenzgeber.

wenn linux sooooo schlecht ist, frag ich mich warum microsoft seit jahren versucht die rechte zu bekommen.
Ich weiß nicht, ob und was die versucht haben das Problem ist aber folgendermaßen:

1.) Ich kann die Rechte nur vom Rechteinhaber bekommen. Alleine der Linux-Kernel hat aber einige hundert Rechteinhaber (man schaue sich alleine die endlose Liste in der Datei MAINTAINERS an und das sind nur die relativ aktiven Rechteinhaber, die ganzen anderen sind da garnicht aufgeführt).
2.) Selbst wenn ich Linus Torvalds und allen anderen an der Kernel Programmierung beteiligten die Rechte abkaufen würde, würde es mir nichts nützen, denn alle Lizenzen, die bereits vergeben sind, sind vergeben. Und jeder der Lizenznehmer ist gleichzeitig legaler Lizenzgeber, kann also die Software wiederum veröffentlichen. Selbst wenn ich die Rechte angekauft haben sollte, kann ich daran nichts ändern. Das wäre nur rausgeschmissenes Geld. Selbst Linus Torvalds & CO könnten an ihrem Linux Kernel weiter arbeiten, weil sie sich diesen blos einfach wieder von irgendjemanden Lizenzieren müssten und danach ja wieder das Recht haben, diesen zu verändern und zu veröffentlichen.

Es gilt nicht umsonst der Leitspruch, einmal GNU GPL, immer GNU GPL. Ich möchte in diesem Zusammenhang mal auf das Projekt XFree86 hinweisen, das genau wegen so einem Experiment praktisch gestorben ist. Umlizenzierung und keiner benutzt es mehr. X.Org hat dann den letzten freien XFree86-Code genommen und baut seit dem daran weiter. Ein Satz mit X: Das war wohl nix ...

Mir war schon klar das MS bei Komplettsystemen ihre Produkte nicht gratis beilegt.
Du hast den Quatsch aber geschrieben und in dem Kontext las es sich so, als würdest Du auch daran glauben.

Dennoch ist es so, daß dies zumindest dann wenn der Endkunde Komplettsysteme von grossen Anbietern (Dell etc.) kauft dies praktisch nicht merkt.
Das macht das ganze umso schlimmer.

Ich bin ja dafür, einen Händler gesetzlich zu zwingen, Angebotspackete auch als Einzelstücke zu verkaufen. Dabei darf die Summe aller Einzelpreise nicht höher liegen, als der Gesamtpreis.

Dann würde ich endlich auch Mainstream-System ohne Microshit kaufen können.

Die Bekommen das OS von MS nämlich tatsächlich für nen Appel und nen Ei,
100 Euro? Nein, nen Appel und nen Ei sind wesentlich billiger.

(Insbesondere wenn du das mit dem vergleichst, was du im Handel bezahlen müsstest)
Wo kaufst Du Deine Hardware? Auf dem Handel ja offenbar nicht, denn da ist die Software ja teurer als sie ist ...

Das ist übrigens auch schon immer MS strategie gewesen. Denen Ihr Betriebssystem bei Neusystemen hinterherzuschmeissen; nur so haben sie ihre Marktführerstellung erreicht. Denn es ist schon fast ne Leistung heute im Geschäft einen PC zu finden der MS Windows nicht vorinstalliert hat.
Stimmt, genau dagegen brauchen wir eine gesetzliche Grundlage. Die Software, die auch unter Linux läuft (vor allem Spiele) wären dann der nächste Schritt.
[X] OpenGL existiert

Um vllt.den Bogen zum Topic noch mal zu spannen: Das wird sich sicherlich auch bei Vista nicht ändern.^^
Sicherlich nicht. Da heißen dann die OEMs halt nur Systembuilder, aber prinzipiell ändert sich da wohl auch nix.

Gruß, Bodo
 
@bothie
vorsichtig mit solchen worten wie "schwachsinn", ich lasse mich gerne belehren aber nicht runtermachen. damit hast du dich selber geoutet. ein betriebssysthem das niemandem gehört sondern frei ist kann ergo auch nicht verkauft werden. lediglich, wie ich gesagt hatte, die distribution bzw handbücher und co um es dir zu erklären: das betriebssysthem ist unverkäuflich.
warum ms hinter der software her ist? ist doch logisch, zb die volksrepublik china, erstellt ihre eigene linux distribution und führt dieselbe in der verwaltung usw ein.
wenn du schon meckerst dann bitte auch mit der nötigen fachkenntnis die dir, mit verlaub gesagt, offensichtlich fehlt. nur bei wiki reinschauen ist auch nicht das maß aller dinge.
 
Zuletzt bearbeitet:
He hab mal ne wichtige Frage ich habe mir gestern DAWNSPIRE gekauft und sobald ich es installirt habe möchte ich Spielen

Ich starte und es macht ein update nur es macht nicht nur eines sondern 100 mal das selbe gestern habe ich den Com. 10 stunden laufen lassen und als er dan fertig war klickte ich auf die anwendung und es Uplodete wieder von vorne

weis irgendwer an was das es liegen kann
Ich habe Vista
 
Äääähm, das hat zwar wenig mit dem Threadthema zu tun, aber Google ist dein Freund und hilft bei der Lösungssuche :)

Aus den FAQs der Herstellerseite:

Can Dawnspire be run on Windows Vista?
Though we do not support Dawnspire for Windows Vista, here are some steps you might find helpful if you decide to try anyway: 1) Log in with administrator rights 2) Right click on the Launcher.exe icon in the Dawnspire directory 3) Choose properties 4) Choose the Compatibility tab 5) Check the box for "Run this program as administrator" (solves a known issue with downloading patches) 6) Check the box for "Make Desktop composition inactive" (solves a known issue with the ingame mousepointer)
 

Sportino I.

Gast
Ich weiß, es kommt jetzt ein bisschen dreist, aber ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen.
Ich besitze Windows Vista Home Premium und bin auch zufrieden. xp hätte es auch getan. Meiner Meinung nach ist Windows Vista nur "spielerei". Microsoft hat jetzt 5 Jahre für das gebraucht: neues Design und Umgestaltung. Vllt. noch ein paar kleine Extras. Aber sonst ist es das gleiche. Eigentlich sollte ja sogar ein neues Dateisystem verwendet werden.
Alles, was man auf xp hatte, hat man hier auch. Alles Programme, die auf xp liefen laufen (fast) alle hier auch.
Aber: Warum ich mir Vista geholt habe: Das Media Center. Einfach klasse.
Nächster Nachteil: Alles wird von Microsoft überwacht. Man macht nicht einen Klick ohne dass jemand bei Microsoft zuschaut.
Microsoft sollte sich auf Media Center für Macs konzentrieren und das mit den Betriebssystemen aufgeben.

/€: Nachtrag: Linux ist auch gut. Aber auch nur Ubuntu (bzw. Edubuntu als Schulversion, echt lustig; oder Xubuntu; Kubuntu). Suse kann man vergessen. www.ubuntu.com Schön kostenlos und für alles verwendbar. OpenOffice dabei (zumindest bei Edubuntu)
Mein Favorit ist also Ubuntu (Xubuntu; Kubuntu; Edubuntu)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

zypral

Gast
Wenn schon *buntu dann Kubuntu und bei schwachem Rechner Xubuntu. KDE rockz und Xfce ist "niedlich". ^^ Und GNOME ... naja, GNOME halt. -.-

Aber es gibt weit bessere Distros als *buntu. ;-)
 

Sportino I.

Gast
Wenn schon *buntu dann Kubuntu und bei schwachem Rechner Xubuntu. KDE rockz und Xfce ist "niedlich". ^^ Und GNOME ... naja, GNOME halt. -.-

Aber es gibt weit bessere Distros als *buntu. ;-)
GNOME und Ubuntu. Anders nicht ;-) Oder Edubuntu... :)
 

Tidus27

Gast
also ich hab xp behalten weil vista mir irgendwie so komisch vorkam.ka warum . der style und der media center gefällt mir besonders. deswegen habe ich mit xp style den vista design auf meinen computer gemacht und der media center und alle extras sind noch oben drein drin lustig oder lol^^ so hab ich beides. da könnte man glatt denken ich hätte vista. ich hab sogar auf meine hp den vista design gemacht. http://vdh1.vd.funpic.de/home

die hp ist für meinen stamm könnt ja mal gucken die hp ist nicht besonders gut aber naja jeder hat seine meinung ist ja auch meine erste gewesen. hab noch andere sind aber noch in bearbeitung.
 

Djamak

Gast
Also ich habe hier nicht alles gelesen, wollte einfach nur mal sagen das ich nen neuen Rechner bei DELL gekauft habe und da haste net mehr die Wahl... VISTA bekommst dabei nix anderes mehr.

Also ich benutze VISTA jetzt 3 Wochen und ich muss aus Erfahrung leider sagen es ist schlecht... sehr... sehr schlecht...

Cicra 25% der "alten" Software läuft garnicht, 50% nur mit viel viel trixxerei. Ausserdem frisst mir Vista dermassen viel Ressourcen weg das ich mir mit meinem neuem Rechner vorkomme als hätte ich bei meinem alten 1gb Ram ausgebaut.

Mal ganz zu schweigen von dieser völlig überdreheten Benutzeroberfläche, man kann einfach kaum mehr überblick über seinen eigenen rechner bekommen.

Ohja und habe in dem Rechner 2 GraKas drinne (die Mainkarte über AGP Slot) und Vista liebt es ohne mein Einverständniss die deaktivierte immer mal wieder zu aktivieren, oder zu patchen ohne jeglichen Hinweise.

Fazit: VISTA saugt härter als meine Freundin... :(
 

Tidus27

Gast
kannst du nicht einfach xp druff installieren? ok vista ist uch nicht mein ding. muss ich schon sagen ist auch irgendwie ******e. aber so hart war es bei mir nit.

formatiere die festplatte un installiere xp einfach das muss klappen hat bei mir uch geklappt. glaube ich jeden falls. lol^^
 

Sportino I.

Gast
Cicra 25% der "alten" Software läuft garnicht, 50% nur mit viel viel trixxerei. Ausserdem frisst mir Vista dermassen viel Ressourcen weg das ich mir mit meinem neuem Rechner vorkomme als hätte ich bei meinem alten 1gb Ram ausgebaut.
Du scheinst Pech zu haben... Bei mir funktioniert alles

Mal ganz zu schweigen von dieser völlig überdreheten Benutzeroberfläche, man kann einfach kaum mehr überblick über seinen eigenen rechner bekommen.
Die kann man abschalten...
Sidebar abstellen dürfte ja nicht allzu schwer sein
Design umstellen auf Basic: Anpassen -> Fensterfarbe und -darstellung -> Einstellungen für klassische Darstellung öffnen, um weitere Optionen anzuzeigen -> und dann kann man Klassisch auswählen für Win98 Stil und Vista Basis für den Aero Stil für ohne Transparenz. Dann nimmts auch net soviel RAM weg...

Gruss
Sportino I.
 

Djamak

Gast
Fraps, Gamecam, UO sind alleine gestern am System nicht vorbeigekommen - Liste ließe sich locker auf einige dutzend erweitern die ich in den letztem Monat nicht zum laufen bekommen habe.

Okay kann man bestimmt alles runterdrehen nur Frage ich dann nach dem Sinn von VISTA wenn man es beschneiden muss um XP standart zu bekommen (und noch lange nicht das bekommt was man bei XP hätte - stabilität)...
 

Sportino I.

Gast
Okay kann man bestimmt alles runterdrehen nur Frage ich dann nach dem Sinn von VISTA wenn man es beschneiden muss um XP standart zu bekommen (und noch lange nicht das bekommt was man bei XP hätte - stabilität)...
Ok, Stabilität ist da dann schon ein anderes Thema als die Benutzeroberfläche. Das nervt auch. Ich hatte schon mehrere Bluescreens, und manche völlig sinnlos. Die kamen beim herunterfahren etc. Das dümmste ist ja, dass der PC nach "unerwartetem Herunterfahren" (wie Vista es sagt) wieder hochfährt. Meistens klicke ich nur auf Ausschalten (habe den Knopf bei Start von "Energie sparen" auf "Ausschalten" gestellt) und wenn ich ein paar Stunden später wiederkomme ist der PC wieder hochgefahren und ich hab ne Meldung da stehn:
Vista schrieb:
Der PC wurde nach unerwartetem Herunterfahren wieder ausgeführt.
Dann reg ich mich auf. :evil:
Naja, vielleicht sollte ich mir doch wieder xp drauf machen. Nen Freund hat beides nebeneinander laufen...
Naja, am besten wär ja nen Mac.

Gruss,
Sportino I.

/edit: Nachtrag: Sinn hat das ganze keinen. Auf Vista gibt es noch nicht einmal den alten XP-Luna Skin.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tidus27

Gast
ja Suse Linux 7 glaube ich heißt das ist wirklich gut. aber bin trotzdem bei windows xp geblieben.