• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Wrestling

Bei mir ist das Interesse momentan wieder stark zurückgegangen. Schaue eigentlich nur wegen Cesaro und New Day noch rein.
 
Nunja. Entscheidend wird sein, wie der Rostersplit das ganze verändert, oder eben nicht. Aktuell hätte man zwar mit Cena vs. Styles, Charlotte vs. Sasha Banks, Owens vs. Zayn und New Day vs. Wyatts interessante Fehden, aber irgendwie ist da überall ein Haken:

John Cena vs. AJ Styles bzw. John Cena vs. The Club
Gallows und Anderson werden einfach wie dummes Beiwerk gebookt und Styles ist der WWE-Standard-Feigling-Heel. Naja. Bei BattleGround darf The Club dann vermutlich gegen Enzo den Sieg einfahren, damit sie Cena mal besiegt haben, natürlich ohne Cena tatsächlich zu besiegen.

Charlotte vs. Sasha Banks
Irgendwie ist ein bisschen die Luft raus. Man hat Sasha Banks hier zulange ihren Moment verwehrt. Ich verstehe warum man es bei WrestleMania nicht gemacht hat, da war es einfach passend. Aber danach ging's mit der Women's Division wieder bergab (Natalya im Titelpicture). Lichtblick ist da nur der wohl baldige Titelwechsel und dass man nun wohl Becky Lynch doch wieder aufbaut. Wenn nach dem SummerSlam Bayley hochkommt und Emma wieder zurückkommt brechen bessere Zeiten an.

Kevin Owens vs. Sami Zayn
Gefällt den Smarks. Hat aber eigtl. innerhalb der WWE kaum Substanz. Jeder ist der Erzrivale des anderen. Wieso? Weshalb? Warum? Da kümmert sich WWE nicht drum!

The New Day vs. The Wyatt Family
Die Fehde weiß durchaus zu gefallen. Das einzige Problem das ich damit habe, ist das das wirklich zum Ende des New Day führen könnte, mindestens aber zum Titelgewinn der Wyatt Family führen wird(!). Ich hoffe da einfach darauf, dass Bray Wyatt selbst Tag Team Champion wird und den Titel, wenn Harper wieder da ist mit ihm gemeinsam verteidigt. Braun Strowman und Erick Rowan als Tag Team Champions mit Wyatt als Manager will ich einfach nicht sehen.

Achja: Morgen bei Smackdown (Tapings) soll btw. bekannt gegeben werden wer der SummerSlam Gegner von Brock Lesnar wird. Ich bin gespannt was man da vor hat auch im Hinblick auf den UFC Fight von Brock Lesnar.
 
naja,wen hat man denn noch?

reigns-push wird nicht von den fans angenommen,soweit ich das mitbekommen hab
cena war verletzt und da hat man gesehen,wie sehr die wwe auf ihn angewiesen ist
taker,wie verbraucht er auch ist,ist immer noch eines der zugpferde
wyatt hat man mehr o.weniger verheizt,zumal es imo schwierig ist,sein gimmick und diese unsägliche pg-politik irgendwie sinnvoll in einklang zu bringen
und lesnar auch nur teilzeit,egal,ob er bleibt o.nicht

verfolge das ganze schon eine weile nicht mehr wirklich als zuschauer,lese vlt mal alle wochen etwas quer in entsprechenden foren,das war´s aber auch schon
immer,wenn ich mal reingezappt hab,war ich enttäuscht vom ganzen-nicht mehr mein fall,niemand groß dabei,der einen reizt,dabei zu sein,storylines nun ja,wenn überhaupt noch existend,nicht die rede wert
 
reigns-push wird nicht von den fans angenommen,soweit ich das mitbekommen hab
Das ist einfach die selbe Schnaps-Idee der WWE wie es bei Daniel Bryan umgekehrt der Fall war. Den einen wollen sie nicht, der wird ihnen reingewürgt, den anderen wollen sie und bekommen ihn nicht. Über kurz oder lang, wird man aber hoffentlich auch ein einsehen haben. Mal sehen, wie sich die Suspendierung hier auch generell auf den Push auswirkt.

cena war verletzt und da hat man gesehen,wie sehr die wwe auf ihn angewiesen ist
Eigtl. gar nicht. Klar, die Ratings waren nicht berauschend, als er weg war, aber sie haben sich auch nicht verbessert als er wieder kam. Man braucht ihn also nicht wirklich.

taker,wie verbraucht er auch ist,ist immer noch eines der zugpferde
Ist aber angeblich Vince McMahon beleidigt, weil dieser wollte, dass er gegen Shane McMahon bei WrestleMania verliert. Angeblich war WM32 tatsächlich der letzte Kampf des Takers. So hat er auch seine Handschuhe im Ring liegen lassen, was er irgendwann mal gesagt haben soll, dass er das bei seinem letzten Kampf tun wird.

wyatt hat man mehr o.weniger verheizt,zumal es imo schwierig ist,sein gimmick und diese unsägliche pg-politik irgendwie sinnvoll in einklang zu bringen
Hier bin ich zuversichtlich, dass sie das jetzt in der Fehde gegen The New Day passen hinbiegen können. Also dass Bray Wyatt New Day zerstört und vor Allem Woods mental bricht. Auch hier ist also noch nicht das ganze Potential verloren und man kann noch was draus machen. Problem ist bei den Wyatts nur, dass sie nun im Tag Team Geschehen sind und ihnen Luke Harper fehlt. Denn Rowan und Strowman kann man vergessen imho.

und lesnar auch nur teilzeit,egal,ob er bleibt o.nicht
Lesnars Gimmick funktioniert m.E. auch nur so. Der kann nicht jede Woche wieder Gegner zerlegen. Aber es ist seit seinem neuen Deal auch sehr viel besser, was seine Auftrittshäufigkeit anbelangt. Während seine Titelruns war das ja ein Trauerspiel...

zu sein,storylines nun ja,wenn überhaupt noch existend,nicht die rede wert
Naja. Aktuell hat man nur die Shield-Fehde als wirklich große Storyline, die natürlich an der Abwesenheit von Reigns krankt. Dann hat man noch mit The Miz einen tollen Heel-Champion und baut Rusev erneut dominant auf. Und dann noch eben das The Club vs. Cena Gedöns, welches mal wieder von der übertriebenen Darstellung von Cena nach unten gezogen wird. Dann hat man noch Zayn vs. Owens, was für Smarks natürlich groß ist, bei WWE aber eigtl. nur eine "jeder ist der Erzfeind des anderen, und keiner weiß warum"-Fehde ist. Wenn man sich für Womens Wrestling begeistern kann hat man da dann noch ein gute Main Fehde und eine mittelmäßige Nebenfehde...

Also ja, es fehlt derzeit an wirklich großen Fehden. Vom Wrestling her allerdings ist WWE derzeit auf einem sehr, sehr guten Stand.

Als Alternative mit sehr starken Storylines bietet sich da meines Erachtens aktuell Lucha Underground an, wo grad das Staffelfinale von Staffel II ausgestrahlt wird.
 
Goldberg wie früher, der Einmarsch dauert länger als das Match :cool: Der einzige Unterschied zu früher ist, dass jeder Affe sein sch... Handy hochhalten muss.
 
Die Entscheidung, dass ein untalentierter Muskelberg, der seit 12 Jahren nicht mehr gewrestlet hat denjenigen, der den Undertaker bei WrestleMania besiegt hat, denjenigen, der Orton den Schädel eingeschlagen hat, denjenigen, der John Cena gesquasht hat, squashen zu lassen ist einfach nur dämlich. Aber naja. Lesnar wird ihn beim Rumble screwen und bei WrestleMania besiegen.

Teure Promotion für ein mittelmäßiges Video-Spiel also...
 

wollfi.

Gast

So kann man 3(?) Jahre Buildup zerstören haha

Im Rumble eliminiert Goldberg dann Cesaro, Ambrose, Rollins, Owens, Styles und Surprise Entrant Daniel Bryan :x
 
ich feiere es ja gerade irgendwie

alleine wie in diversen foren viele smart marks gerade deswegen hyperventilieren,ist einfach bloß unterhaltsam:D
und wenn ich ehrlich bin,ohne diesen impact dank dieses matchverlaufs samt nachfolgender diskussionen überall hätte ich nicht mal mitbekommen, das die survival series stattgefunden haben.verfolge das ganze schon seit einer weile gar nicht mehr,während ich mir das match auf yt inzwischen schon ein paar mal angeschaut hab (ist ja auch herrlich kurz^^)
 

wollfi.

Gast
Jo hab mir das Match auch auf Twitter angeschaut^^

Und mir ist das ganze grundsätzlich ja auch egal, ich werd WWE nicht schauen solange Conor da nicht auf einmal unterschreibt.

Aber ist es dieser Schockmoment wirklich wert?
Klar ist das Ding in den USA jetzt krass durch sämtliche Medien gegangen (fast schon nervig wenn man nur NFL/NBA News will) und ja sogar auch hier in der Bild.
Und was jetzt? Die Leute sehen dass es passiert ist, hören im Raw danach dass Goldberg vor dem Rumble nicht wieder kommt und deswegen schaut nun trotzdem keine Sau Raw/Smackdown und bis es dann soweit ist ist der Hype auch schon wieder weg.
Finds einfach nur dumm, geht mir da gar nicht wirklich um die anderen Wrestler.
 
Ich finde nicht, dass man mit dem Squash Lesnar irgendwie geschadet hat. Lesnar war eben einfach einen Augenblick unachtsam, als er Goldberg beim Aufstehen den Rücken zudrehte und der hat das ausgenutzt mit dem Spear Tackle.

Lesnar scheint auch ziemlich faul geworden zu sein. Seine 290 Pfund die er wieder drauf hatte, hat man deutlich gesehen, Goldberg sah da für meinen Geschmack schon besser aus.
 

dj ötzi

Mr. DS 2013
Die Entscheidung, dass ein untalentierter Muskelberg, der seit 12 Jahren nicht mehr gewrestlet hat denjenigen, der den Undertaker bei WrestleMania besiegt hat, denjenigen, der Orton den Schädel eingeschlagen hat, denjenigen, der John Cena gesquasht hat, squashen zu lassen ist einfach nur dämlich. Aber naja. Lesnar wird ihn beim Rumble screwen und bei WrestleMania besiegen.

Teure Promotion für ein mittelmäßiges Video-Spiel also...
Promotion hin oder her, die WWE hat einfach mitbekommen, dass sich die meisten der Fans in alten Zeiten schwelgen und sie versuchen einfach, bei jedem Event davon was aufkommen lassen.
Ausserdem hatte dadurch die Survivor Series allein mit Sicherheit ein deutlich höheren Zuschaueranteil. Insofern haben die ja alles richtig gemacht
 
Promotion hin oder her, die WWE hat einfach mitbekommen, dass sich die meisten der Fans in alten Zeiten schwelgen und sie versuchen einfach, bei jedem Event davon was aufkommen lassen.
Ausserdem hatte dadurch die Survivor Series allein mit Sicherheit ein deutlich höheren Zuschaueranteil. Insofern haben die ja alles richtig gemacht
1. Dass die Fans in alten Zeiten schwelgen stimmt nur teilweise. Die Ratings von RAW und vor Allem SmackDown zeigen das ganz eindeutig.
2. Den höheren Zuschaueranteil hatte man - falls man ihn denn hatte - aufgrund der Matchansetzung Brock Lesnar vs. Goldberg. Was ich aber "kritisierte" war das Ergebnis an sich. Und das war wohl keineswegs Kaufgrund für WWE Network oder klassischen PPV.
 

dj ötzi

Mr. DS 2013
1. Dass die Fans in alten Zeiten schwelgen stimmt nur teilweise. Die Ratings von RAW und vor Allem SmackDown zeigen das ganz eindeutig.
2. Den höheren Zuschaueranteil hatte man - falls man ihn denn hatte - aufgrund der Matchansetzung Brock Lesnar vs. Goldberg. Was ich aber "kritisierte" war das Ergebnis an sich. Und das war wohl keineswegs Kaufgrund für WWE Network oder klassischen PPV.
1. Dazu finde ich jetzt keine kontinuierlichen Daten die seit dem Brandsplit aufweisen, wie sich die Zuschauerzahlen entwickelt haben. In den letztne beiden Monaten jedoch eher gestiegen.
2. Richtig. Das Ergebnis ist genau richtig gewesen für die Promotion für den Royal Rumble. Das Problem ansich ist finde ich nicht das Ergebnis, sondern einfach, dass man Leute unter Vertrag hat, die einfach nur zu großen PPVs auftreten und somit braucht man da 'hochkarätige' Ansetzungen. Und das war eben Goldberg-Lesnar. Der Ausgang vom Match bringt einfach nochmal ne Storyline rein um es über weitere Monate hinzuziehen. Somit immer wieder ein Gegner für Lesnar da, bis man sich was neues einfallen lassen hat für ihn.
Wie die Verkaufszahlen vom Network sind, kann ich aber nicht wirklich sagen. Dennnoch gehe ich davon aus, dass es ohne diese Ansetzungen geringer wäre als mit diesen Ansetzungen.
 
1. Dazu finde ich jetzt keine kontinuierlichen Daten die seit dem Brandsplit aufweisen, wie sich die Zuschauerzahlen entwickelt haben. In den letztne beiden Monaten jedoch eher gestiegen.
SmackDown hat bei den Zuschauerzahlen zugelegt und ist seit den Live-Ausstrahlung meist über 2,5 Millionen Zuschauer und auch das Rating hat sich massiv verbessert. (http://www.wrestlingnewsworld.com/wwe-smackdown-audience-increases-2/) Und RAW ging es seit Mitte September bergab und die wenigen Male, die man dann im Schnitt über die 3 Millionen kam, schaffte man das dennoch nicht in Stunde 3. Die RAW nach Goldbergs Survivor Series Match schaffte dann einen Schnitt von knapp >3 Millionen, allerdings konnte auch die Show nicht in Stunde 3 (wo Goldberg sein Rumble Announcement im Main Event Spot hatte) erreichten. Die 3 Millionen Marke in Stunde 3 erreichten dann in der Folgewoche nicht etwa Teilzeitwrestler, sondern Charlotte Flair und Sasha Banks im Main Event Spot. (http://www.wrestlingnewsworld.com/wwe-raw-audience-stabilizes-three-million/)
Kurzum: Weder braucht SmackDown Teilzeitwrestler mit großen Namen um abzuliefern, noch haben eben diese Leute, die besten Werte.

Wie die Verkaufszahlen vom Network sind, kann ich aber nicht wirklich sagen. Dennnoch gehe ich davon aus, dass es ohne diese Ansetzungen geringer wäre als mit diesen Ansetzungen.
Im dritten Quartal 2016 hatte man 1,458 Millionen "Paid subscribers" (http://www.wrestlezone.com/news/768699-update-the-current-wwe-network-subscriber-count). Und deine Annahme würde ich eben durch die Ratings der TV Shows eher anzweifeln. Letztlich aber auch egal. Wie gesagt, teure Werbemaßnahme, mehr war das Match zwischen Goldberg und Lesnar nicht. Wie es enden wird ist eigtl. auch schon jetzt klar imho. Die beiden kosten sich gegenseitig den Rumble und schon haben wir das Match bei WrestleMania.
 
Gibt's hier eigtl. noch Wrestling-Fans? Gerade jetzt, wo Wrestling in Amerika und weltweit wieder Thema ist und sich einige interessante Alternativen zum Marktführer bieten?

Irgendwelche AEW-Fans hier? NWA Powerrr Zuschauer? "Wednesday Night War" Beobachter?