• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Regeländerungen §4.2 und §4.4

Ich hoffe das dieses Forum hier für Rückfragen benutzt werden darf und nicht extra ein Ticket erstellt werden muss.-> "Bei Fragen zu diesem Thema steht euch unser Support-Team natürlich wie gewohnt zur Verfügung. " Ich gehe davon aus, dass diese Fragen auch einige andere Spieler interessieren könnten.

Mir fehlt in der Ankündigung irgendwie der Hinweis, was die verfolgte Intention ist und somit die Richtung welche Fälle von den Regeln geahndet werden sollen und welche nicht. Erstmal scheint es laut Überschrift nur gegen "Pushing" zu gehen. Das "Fusionen" nicht erlaubt sind, insofern "die Chancengleichheit nicht mehr gegeben wäre" ist auf Premium-Welten, wo einzelne Accounts sechsstellig und andere nichts in Events investieren allerdings eine derart vage und fast schon zynische Formulierung, dass da bei mir etliche Fragen offen sind.
Ein Account wird durch einen anderen Account vollständig und ohne nennenswerte Gegenwehr geadelt. Er überlässt sein Dorf / seine Dörfer hierbei bewusst einem anderen Spielaccount. Es ist unerheblich, ob die Fusionspartner anschließend gemeinsam in einem Account weiterspielen oder nicht.
1. Gilt dies auch für Accounts, die in verfeindeten Stämmen sind? Wenn ich meinem Feind meine Dörfer schenke müsste dies -insofern der Support nicht vorher informiert ist- ja theoretisch zu einer Sperre/einer Strafe für meinen Feind führen. Falls dies für verfeindte Stämme nicht gilt: Wie wird hier zwischen "echtem Krieg" und "falschem Krieg" (-> ich buchsiere meinen Fusionspartner in einen eigenen Stamm und erkläre diesem dem Krieg) unterschieden? Gerade in den ersten 60 Tagen sind Bashpunkte ja auch in "echten Krieg" relativ gering.

Ähnliche Konstellation, aber nicht strategischer Natur:

2. Vor kurzem beispielsweise erst auf Welt 175 vorgekommenes und im Öffi kommuniziertes Beispiel:
Stamm 1 läuft eine Aktion auf Stamm 2. Dabei läuft unter anderem Spieler A auf Spieler B. Stamm 2 entscheidet sich (warum auch immer) dazu, Spieler B keine Unterstützung zu schicken. Spieler B fühlt sich von Stamm 2 verraten und schreibt Spieler A eine PN, dass er seine Truppen wegschickt und Spieler A ihn aufadeln kann. Spieler B will hiermit Stamm 2 eins auswischen. Bis dato war das völlig legitim. Jetzt sehe ich allerdings die Definition für "Fusion" erfüllt. Vorrausgesetzt das passiert in den ersten 60 Tagen oder Spieler B wäre ein Top 10 Account (und die Aufadelung würde somit ggf. die Chancengleichheit stören?): Muss Spieler A nun anmelden, dass Spieler B ihm seine Dörfer schenken möchte?

3. Die Formulierung spricht von "Ein Account wird durch einen anderen vollständig [...] geadelt". Wie streng wird dies ausgelegt? Ist man fein raus, wenn 1%,5%,10% von 2,5,10 oder sogar 500 Dörfern an einen dritten Account gehen? Da ich hoffe, dass die Antwort hierauf "Nein" ist (da die Regel sonst relativ nutzlos wäre):

4. Wie verhält es sich mit (Intern)adelungen, (an denen mehrere Accounts beteiligt sind, insofern "vollständig" nicht streng ausgelegt wird)? Jeder Stamm der mehrere Monate am Spielgeschehen teilnimmt und sich in den Top 10 hält bzw. halten will adelt regelmäßig Accounts intern auf. Müssen diese zukünftig vorher angemeldet werden? Einige dieser Aufadelungen finden unter UV statt. Daher:

5. Gelten Aufadelungen, die unter UV vonstatten gehen als "bewusst einem anderen Spielaccount" überlassene Dörfer und sind somit anmeldepflichtig?


Innerhalb der ersten 60 Tage, nach der Anmeldung eines Accounts auf einer Spielwelt, muss jede Fusion, vor Beginn, beim Support-Team angemeldet und von diesem genehmigt werden. Hierzu ist die Erstellung einer Support-Anfrage erforderlich, in welcher der Grund für die Fusion angeführt ist.
6. Ist der angegebene Grund relevant/ausschlaggebend dafür, ob die Fusion genehmigt wird? Falls ja:
7. Was sind valide Gründe für eine "Fusion"? Was sind Gründe die der Support ablehnen würde?
8. Welcher Account muss die Fusion beim Support anmelden? Egal, beide,der Adelnde, der der aufgeadelt wird?

Vor allem für die Anfangsphase einer Spielwelt gilt:
Sobald durch eine Fusion die Chancengleichheit in der betreffenden Spielwelt nicht mehr gegeben wäre, wird diese prinzipiell untersagt.
Mit einer Fusion darf erst nach Genehmigung durch das Support-Team begonnen werden. Werden bereits zuvor Angriffe mit Adelsgeschlechtern versendet, stellt dies einen Regelverstoß dar.
9. Wieviele Tage vor einer geplanten Fusion wird empfohlen diese anzumelden?
10. Kann die Genehmigung für eine Fusion wieder entzogen werden sobald sie einmal erteilt ist? (-> Fusion wird am dritten Tag nach Serverstart angefragt. Die beiden Accounts sind bspw. nicht in der Top 500. Fusion wird an Tag 5 genehmigt genehmigt, einen Tag später stehen beide Accounts durch massiven Premiumeinsatz in den Top 5 ->Chancengleichheit wäre vor/während Genehmigung nicht gefährdert, kurz nach Genehmigung allerdings schon)
11. Wie lange ist eine Genehmigung für eine Fusion gültig? (-> 5 Tage/Wochen/Monate?)

Innerhalb der ersten 60 Tage, nach der Anmeldung eines Accounts auf einer Spielwelt, darf ein Account in maximal eine Fusion verwickelt sein. Dies betrifft sowohl den Fall der Adelung eines anderen Accounts, als auch der Aufadelung des eigenen Accounts.
12. Account A startet an Tag 0. Account B startet an Tag 30. Account A fusioniert regelkonform mit Account B an Tag 45. Ist Anmeldezeitpunkt von Account A oder von Account B ausschlaggebend für diese Regelung? Also darf Account A bereits an Tag 61, oder erst an Tag 91 erneut fusionieren?
13. Gilt eine abgelehnte Fusionsanfrage hierfür? Oder kann nach abgelehnten Fusionsanfragen ohne Bedenken erneut angefagt werden?




In einem anderen Topic von @Who Am I ? kam dieser "Pusher streng bestrafen/kontrollieren" Vorschlag vor ein paar Monaten mal auf. Dort wurde dann schnell klar, dass sich die Ansichten was "Pushing" bedeutet stark unterscheiden. Gerade deswegen weiß ich nicht, ob diese Regeln nur die Handhabe gegen "Ich spiele 10 Accounts per VPN aber keiner kann mir das nachweisen"-Leute erleichtern sollen, oder ob damit die "Wir haben die letzte Welt zu dritt gespielt und wollen jetzt zu dritt starten und zeitnah fuseln" Leute auch ausgebremst werden sollen. Vielleicht soll ja sogar gegen die "Wir gründen 4 Wings mit insgesamt 150 Mitgliedern und adeln dann 100 davon intern ohne Gegenwehr auf"-Leute vorgegenagen werden.
 

Antimacht

Community-Management
Natürlich ist es fast unmöglich, vollkommen eindeutige Regeln zu definieren. Gerade bei diesem Thema trifft das besonders zu, was ja auch in der von dir erwähnten Diskussion ersichtlich wird, die wir hierzu schon geführt haben. Allerdings schaffen diese Erweiterungen klarere Abgrenzungen und bieten uns auch eine eindeutigere Handhabungsgrundlage, als dies zum Beispiel nur durch den Satz in §4.4 gegeben war.

1. Gilt dies auch für Accounts, die in verfeindeten Stämmen sind? Wenn ich meinem Feind meine Dörfer schenke müsste dies -insofern der Support nicht vorher informiert ist- ja theoretisch zu einer Sperre/einer Strafe für meinen Feind führen. Falls dies für verfeindte Stämme nicht gilt: Wie wird hier zwischen "echtem Krieg" und "falschem Krieg" (-> ich buchsiere meinen Fusionspartner in einen eigenen Stamm und erkläre diesem dem Krieg) unterschieden? Gerade in den ersten 60 Tagen sind Bashpunkte ja auch in "echten Krieg" relativ gering.
Es wird unsererseits ohnehin jeder Fall einzeln geprüft.

Wird dabei eine Inszenierung, wie hier beschrieben, festgestellt, führt dies zu einer Sperre für den Spieler, der seinen Gegenspieler hier in einen Regelverstoß verwickeln wollte, um ihm eins auszuwischen. Hier findet sich der provozierende Spieler dann auch schnell mit einem vollständigen Spielausschluss seines Accounts für die deutsche Version von Die Stämme wieder.

2. Vor kurzem beispielsweise erst auf Welt 175 vorgekommenes und im Öffi kommuniziertes Beispiel:
Stamm 1 läuft eine Aktion auf Stamm 2. Dabei läuft unter anderem Spieler A auf Spieler B. Stamm 2 entscheidet sich (warum auch immer) dazu, Spieler B keine Unterstützung zu schicken. Spieler B fühlt sich von Stamm 2 verraten und schreibt Spieler A eine PN, dass er seine Truppen wegschickt und Spieler A ihn aufadeln kann. Spieler B will hiermit Stamm 2 eins auswischen. Bis dato war das völlig legitim. Jetzt sehe ich allerdings die Definition für "Fusion" erfüllt. Vorrausgesetzt das passiert in den ersten 60 Tagen oder Spieler B wäre ein Top 10 Account (und die Aufadelung würde somit ggf. die Chancengleichheit stören?): Muss Spieler A nun anmelden, dass Spieler B ihm seine Dörfer schenken möchte?
Dies ist gemäß der neuen Regeln eine anmeldepflichtige Fusion.

3. Die Formulierung spricht von "Ein Account wird durch einen anderen vollständig [...] geadelt". Wie streng wird dies ausgelegt? Ist man fein raus, wenn 1%,5%,10% von 2,5,10 oder sogar 500 Dörfern an einen dritten Account gehen? Da ich hoffe, dass die Antwort hierauf "Nein" ist (da die Regel sonst relativ nutzlos wäre):
Vollständig bedeutet vollständig. Ansonsten wären zum Beispiel auch Moralbasher nicht mehr möglich und das ist nicht das Ziel der Übung.

Will sich ein Spieler nun allerdings regelwidrig pushen und dieses "vollständig" umgehen, indem er seinen Aufbaupartner zuerst noch zum Beispiel ein kleines Barbarendorf adeln lässt, sodass er dann nur das Hauptdorf übernimmt, wird dies als klare Umgehung der Spielregeln betrachtet und wir als Support werden einschreiten.

4. Wie verhält es sich mit (Intern)adelungen, (an denen mehrere Accounts beteiligt sind, insofern "vollständig" nicht streng ausgelegt wird)? Jeder Stamm der mehrere Monate am Spielgeschehen teilnimmt und sich in den Top 10 hält bzw. halten will adelt regelmäßig Accounts intern auf. Müssen diese zukünftig vorher angemeldet werden? Einige dieser Aufadelungen finden unter UV statt. Daher:
Zitat aus den Regel-Erweiterungen:
Ein Account wird durch einen anderen Account vollständig und ohne nennenswerte Gegenwehr geadelt.
5. Gelten Aufadelungen, die unter UV vonstatten gehen als "bewusst einem anderen Spielaccount" überlassene Dörfer und sind somit anmeldepflichtig?
Ja.

6. Ist der angegebene Grund relevant/ausschlaggebend dafür, ob die Fusion genehmigt wird? Falls ja:
7. Was sind valide Gründe für eine "Fusion"? Was sind Gründe die der Support ablehnen würde?
8. Welcher Account muss die Fusion beim Support anmelden? Egal, beide,der Adelnde, der der aufgeadelt wird?
Ein valider Grund wäre zum Beispiel Zeitmangel aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie. Dies ist eine klare Ausnahmesituation, auf welche wir auch entsprechend flexibel reagieren werden. Liegt aber keine deratige Ausnahmesituation vor, ist "Zeitmangel" nach einer derart kurzen Spielzeit allerdings kein Grund, der eine Fusion erlauben würde.

Es reicht, wenn die Fusion vom adelnden Spieler angemeldet wird. Dieser Input wurde jetzt auch noch in der Ankündigung ergänzt.

9. Wieviele Tage vor einer geplanten Fusion wird empfohlen diese anzumelden?
Wir sind bemüht Anfragen innerhalb von 48 Stunden abzuarbeiten.
Grundsätzlich gilt aber natürlich: Je früher die Anmeldung, desto besser. Zwei bisher unabhängig voneinander spielende Spieler entscheiden sich ja nicht plötzlich von einer Stunde auf die andere für eine Fusion.

10. Kann die Genehmigung für eine Fusion wieder entzogen werden sobald sie einmal erteilt ist? (-> Fusion wird am dritten Tag nach Serverstart angefragt. Die beiden Accounts sind bspw. nicht in der Top 500. Fusion wird an Tag 5 genehmigt genehmigt, einen Tag später stehen beide Accounts durch massiven Premiumeinsatz in den Top 5 ->Chancengleichheit wäre vor/während Genehmigung nicht gefährdert, kurz nach Genehmigung allerdings schon)
Sobald eine Genehmigung erteilt wurde, gilt diese auch.
Nach drei oder fünf Tagen Spielzeit wird es aber grundsätzlich keine Genehmigung geben.

11. Wie lange ist eine Genehmigung für eine Fusion gültig? (-> 5 Tage/Wochen/Monate?)
Wenn ein Spieler eine Fusion bei uns anmeldet, gehen wir davon aus, dass diese unmittelbar bevor steht. Andernfalls kommt irgendwo schon wieder die Absicht der Fusion beim Start in eine Spielwelt zum Tragen, nach welcher ein Account nur für eine Fusion erstellt wurde (= Verstoß gegen §4.4).

Jede Genehmigung wird entsprechend im Auge behalten. Sollte eine Fusion anschließend nicht innerhalb eines nachvollziehbaren Zeitrahmens durchgeführt werden, wird der Ticketersteller mit einer Nachricht darauf hingewiesen.

12. Account A startet an Tag 0. Account B startet an Tag 30. Account A fusioniert regelkonform mit Account B an Tag 45. Ist Anmeldezeitpunkt von Account A oder von Account B ausschlaggebend für diese Regelung? Also darf Account A bereits an Tag 61, oder erst an Tag 91 erneut fusionieren?
Es gilt der Anmeldezeitpunkt vom später angemeldeten Account (in diesem Fall Account B).

13. Gilt eine abgelehnte Fusionsanfrage hierfür? Oder kann nach abgelehnten Fusionsanfragen ohne Bedenken erneut angefagt werden?
Es können auch mehrfache Fusionsanfragen gestellt werden, wenn zuvor jegliche Ansuchen abgelehnt wurden. Sollte das Ganze allerdings in "Spam" ausarten, kann für einen Spieler auch ein grundsätzliches Fusionsverbot in den ersten 60 Tagen nach der Anmeldung ausgesprochen werden.

In einem anderen Topic von @Who Am I ? kam dieser "Pusher streng bestrafen/kontrollieren" Vorschlag vor ein paar Monaten mal auf. Dort wurde dann schnell klar, dass sich die Ansichten was "Pushing" bedeutet stark unterscheiden. Gerade deswegen weiß ich nicht, ob diese Regeln nur die Handhabe gegen "Ich spiele 10 Accounts per VPN aber keiner kann mir das nachweisen"-Leute erleichtern sollen, oder ob damit die "Wir haben die letzte Welt zu dritt gespielt und wollen jetzt zu dritt starten und zeitnah fuseln" Leute auch ausgebremst werden sollen. Vielleicht soll ja sogar gegen die "Wir gründen 4 Wings mit insgesamt 150 Mitgliedern und adeln dann 100 davon intern ohne Gegenwehr auf"-Leute vorgegenagen werden.
Auch mit dieser Regelung wird jeder Fall einzeln durch unseren Support geprüft. Alles andere wäre zu diesem Thema nicht sinnvoll möglich.
 

Antimacht

Community-Management
@Lord Tomious die Casual-Welten sind grundsätzlich Sonderwelten, ja.

Sorry Stefan..da muss ich Schmunzeln :)
Wenn ich da an die C10 denke..da wurden von Support ja nicht mal die gröbsten Verstöße geprüft oder geahndet .
Oder wird der Support für die neuen Regeln mal qualifiziert aufgestockt? :p
Inwiefern eine alte / bestehende Spielwelt etwas mit diesen Regel-Erweiterungen zu tun hat, ist mit zwar schleierhaft, aber gut. Der einzige Zusammenhang besteht hier in den Erfahrungswerten, dass eine Anpassung der Regeln sinnvoll wäre.

Unser Team ist qualifiziert, keine Sorge.
 
Die Regeländerung ist absolut sinnvoll ..ich Frage mich nur wie das durchgesetzt werden soll ? bisher haben ja schon Basic`s nicht geklappt

das Team ist qualifiziert? Ein Blick in meine Supportantworten der letzen Welten lässt diese Aussage auf wackligen Beinen erscheinen :rolleyes:
aber ich bin guter Hoffnung das Ihr da bis aufgestockt habt
 
Du stufst den von MiBri beschriebenen Fall "Feindlicher Spieler will mir seine Dörfer schenken" als anmeldepflichtige Fusion ein.

Wenn ich aber einfach auf meinen Gegner laufe, und infolge der oben genannten Intention dieser sich nicht wehrt, droht mir dann eine Strafe?
 
zu P3
Vollständig bedeutet vollständig. Ansonsten wären zum Beispiel auch Moralbasher nicht mehr möglich und das ist nicht das Ziel der Übung.

Will sich ein Spieler nun allerdings regelwidrig pushen und dieses "vollständig" umgehen, indem er seinen Aufbaupartner zuerst noch zum Beispiel ein kleines Barbarendorf adeln lässt, sodass er dann nur das Hauptdorf übernimmt, wird dies als klare Umgehung der Spielregeln betrachtet und wir als Support werden einschreiten.

Wie siehts denn aus, wenn der Aufbaupartner sein letztes Dorf (10kPunkte) behält und den Acc auf löschen stellt?

Nach den bisherrigen Regeln konnten man dann 24h später in einen anderen Acc wechseln.

Ist die euch eine Umgehung der Spielregeln?
 
Ich sehe ehrlich gesagt nicht wie man diese Regeln wirklich umsetzen soll... Bin sehr gespannt, wie das laufen soll.

Dauer-UVs und aufzuadelne Accounts gibt es doch irgendwann immer und wo man dann die Grenzen zieht, sehe ich nicht.

Nicht falsch verstehen, grundsätzlich bin ich auch für solch Regelungen, allerdings erachte ich die Umsetzung für nicht machbar.
 
Also muss ich jetzt auf einer Welt die Quasi schon durch ist. Jede weitere aufadelung anmelden?

Die regeln machen einfach keinen Sinn für Mid/Endgame.

Für Early game, ja super sowas brauch man!


-Außerdem "ohne nennenswerte Gegenwehr", viel spaß damit.
 
Also muss ich jetzt auf einer Welt die Quasi schon durch ist. Jede weitere aufadelung anmelden?

Die regeln machen einfach keinen Sinn für Mid/Endgame.

Für Early game, ja super sowas brauch man!


-Außerdem "ohne nennenswerte Gegenwehr", viel spaß damit.
Sämtliche oben genannten Fristen und Bedingungen werden >>>>>>nicht rückwirkend auf bereits bestehende Welten angewendet<<<<<< und gelten für keine unserer Sonderwelten (z. Bsp.: High Performance oder Speed). Das heißt, dass eine Fusion zum Beispiel erst ab Spielwelt 178 bzw. 179 angemeldet werden muss.

+ Es gilt doch nur für die ersten 60 Tage, also dem Early Game.. lesen dann flamen

Ich persönlich finde die Regel Änderung Gut und freue mich in erster Linie für den Support, da müssen die tatsächlich mal Arbeiten :)
 
Die regeln machen einfach keinen Sinn für Mid/Endgame
Im Endgame vollständige Aufadelungen großer Accs durch einen anderen Acc durchführen macht keinen Sinn. Irgendeinen 60 Buden Acc im Endgame zu schlucken wenn die Top 25 alle 400+ Dörfer hat stört auch die Chancengleichheit sicherlich nicht. Damit sind die Regeln überraschend nahe an der Spielrealtät.

@Antimacht : Vielen, vielen Dank für die sehr ausführliche und vor allem extrem schnelle Antwort! Da reicht ein Like definitiv nicht aus, dass hat alle meine Erwartungen bei weitem übertroffen.
 
Glaub @timmon_ meint, dass er auf einer bereits entschiedenen Welt, jede weitere Aufadelung melden müsste.
"Entschieden" bezieht sich dabei nicht auf eine vergangene Welt, sondern auf ein zukünftiges Szenario der folgenden Welten, bei der Partei A, der Partei B klar überlegen ist.

Aufadelungen sollten kein Problem darstellen, weil:
Eine Aufadelung wird sehr sehr sehr sehr selten nur von einem Spieler durchgezogen. Meistens will man doch den "Klotz am Bein" loswerden und verteilt einen inaktiven Account, der keine UV-Tage mehr besitzt, auf mehrere anliegende Spieler und beachtet dabei das AG Limit dieser.

+ das was Mibri sagt, weil er 2 Sekunden schneller war
 
Aber selbst dann gilt es doch nach 60 Tagen nicht mehr und ich bezweifle das eine Welt vor den 60 Tagen bereits zu 100% "Entschieden" ist.
Oder verstehe ich hier die 60 Tage regelung falsch? es geht doch nur darum Pushing im Early zu unterbinden?

E: Ich verstehe das es in den ersten 60 Tagen nach der Anmeldung eines Accounts ist und nicht in den ersten 60 Tagen nach Weltenstart, aber sollte als beispiel ein Acc nach 100 Tagen erst auf einer Welt Anfangen und in den R2 Stamm z.b. iwie kommen ist er doch so oder so eher am KR der Welt und ehe der "Überlegene Feind" bei ihm angekommen ist sind flockig 60 Tage vergangen - somit ist dieses ganze Szenario eher irrelevant, oder?
 
E: Ich verstehe das es in den ersten 60 Tagen nach der Anmeldung eines Accounts ist und nicht in den ersten 60 Tagen nach Weltenstart, aber sollte als beispiel ein Acc nach 100 Tagen erst auf einer Welt Anfangen und in den R2 Stamm z.b. iwie kommen ist er doch so oder so eher am KR der Welt und ehe der "Überlegene Feind" bei ihm angekommen ist sind flockig 60 Tage vergangen - somit ist dieses ganze Szenario eher irrelevant, oder?
Selbst wenn der Überlegene Feind vor den 60 Tagen an seiner Haustür klopft ist, wäre das ja keine Fusion sondern normales adeln von Feinden. Würde also keinem Regelwerk (neu oder alt) widersprechen.
 
Finde die Änderungen sehr gut, aber wie schon gesagt werden sie sehr schwierig umzusetzen sein.

Wie würde man zum Beispiel mit folgendem Szenario umgehen:
Spieler A verliert im early seine komplette off und beschließt aufzuhören, sein Nachbar Spieler B späht in zufällig einen Tag später, sieht das er keine Truppen hat und adelt ihn ohne Gegenwehr.

Letztlich wird es bei Fusionen ja genauso gemacht, Truppen geschrottet und dann Dorf holen.

Wie wird hier unterschieden ob jemand der keinen Widerstand leistet fusioniert oder einfach keine Lust mehr hatte?
 
Wie wird hier unterschieden ob jemand der keinen Widerstand leistet fusioniert oder einfach keine Lust mehr hatte?
wird wohl im ermessen des Supports liegen, aber wirklich unterscheiden kann man das nicht (solange die Spieler sich nicht per PN/etc. absprechen), also müsste zwangsläufig ein bisschen Willkür angewandt werden.

Ähnliches Situation wäre, wenn ich schlafen gehe, meine Truppen vorher auf Raubzug schicke, und ein Nachtaktiver mich dann mitten in der Nacht/bevor ich aufstehe/die Truppen zurück sind adelt.
Gegenwehr kann es ja nicht geben, Truppen sind außerhalb, und ich bekomme sowieso überhaupt nichts von den Angriffen mit.
 
Dies ist gemäß der neuen Regeln eine anmeldepflichtige Fusion.
Wenn ich das richtig verstehe:
- Spieler A adelt als Feind Spieler B und läuft komplett grün, weil B keine Gegenwehr leistet => Keine Fusion.
- Spieler A adelt als Feind Spieler B und läuft komplett grün, weil B keine Gegenwehr leistet, was dieser A mitgeteilt hat => Fusion

Falls das so korrekt ist: Wie wollt ihr überprüfen, ob eine Mitteilung von B an A, dass er keine Gegenwehr leisten wird stattfand? Das ist unmöglich!
 
kannst du bitte aufhören jeden thread zu vergiften
klar sind die neuen regeln nun auch nicht zu 100% hieb- und stichfest stellen aber eine erhebliche verbesserung zur aktuellen situation dar und geben dem support wieder mehr möglichkeiten gegen pushing vorzugehen da durch die erzwungene anmeldung die "grauzone" in bezug auf was ist pushen und was nicht erheblich verkleinert wird den perfekten regelsatz gegen das pushen wirds ohnehin niemals geben dafür hat man dann halt supporter die sich einzelne fälle genau ansehen können
 
kannst du bitte aufhören jeden thread zu vergiften
klar sind die neuen regeln nun auch nicht zu 100% hieb- und stichfest stellen aber eine erhebliche verbesserung zur aktuellen situation dar und geben dem support wieder mehr möglichkeiten gegen pushing vorzugehen da durch die erzwungene anmeldung die "grauzone" in bezug auf was ist pushen und was nicht erheblich verkleinert wird den perfekten regelsatz gegen das pushen wirds ohnehin niemals geben dafür hat man dann halt supporter die sich einzelne fälle genau ansehen können
Hat halt gar nicht soviel mit "vergiften" zu tun, sowas sind legitime fragen.

Ich bin mir auch zu 100% sicher das die neue Regelung eben auf diese Art und Weise noch hart abused wird bevor der Support genau weiß wie er mit den Fällen und Situationen umgehen muss, es ist halt einfach zu easy jemand dadurch sperren zu lassen, wenn man weiß das man keine Chance hat - und selbst wenn der Support irgendwann den "dreh raus hat" ist immer ein Stück Willkür mit im Spiel.

Truppen rausstellen -> Adeln lassen und von irgendeinem Random Kollegen beim Support melden lassen weil "Illegale Fusion".

Ich sag ja - der Support wird da noch eine menge Spaß mit haben :cool:
 

Antimacht

Community-Management
Du stufst den von MiBri beschriebenen Fall "Feindlicher Spieler will mir seine Dörfer schenken" als anmeldepflichtige Fusion ein.

Wenn ich aber einfach auf meinen Gegner laufe, und infolge der oben genannten Intention dieser sich nicht wehrt, droht mir dann eine Strafe?
Das kann nur von Fall zu Fall und nach entsprechender Prüfung entschieden werden. Ich werde hier jetzt keine Prüfkriterien veröffentlichen, da wir damit explizit darauf hinweisen würde, was denn so alles beachtet werden muss, um die Regeln zu umgehen oder zu missbrauchen.

zu P3

Wie siehts denn aus, wenn der Aufbaupartner sein letztes Dorf (10kPunkte) behält und den Acc auf löschen stellt?

Nach den bisherrigen Regeln konnten man dann 24h später in einen anderen Acc wechseln.

Ist die euch eine Umgehung der Spielregeln?
Diese Regel wird auch nicht ausgesetzt. Eine Fusion gemäß Definition liegt in dem Fall nicht vor, weil der Account nicht vollständig aufgeadelt wurde.

Eine regelwidrige Umgehung wäre es allerdings, wenn der Spieler, der auf Löschen geht, sein Dorf zum Beispiel zustellen lässt, dann den Acc auf Löschen stellt, nach 24h im neuen Account einsteigt und kurze Zeit nach Einstieg in den neuen Account sein altes Dorf wie durch Zauberhand ohne Gegenwehr adelt, weil sämtliche UTs wieder abgezogen wurden ;)

Hier gibt es ja noch ein paar weitere kreative Ansätze, die in eine ähnliche Richtung gehen könnten und die Erfahrung zeigt ja leider, dass es hier immer wieder sehr kreative Köpfe gibt. Dementsprechend wurde intern aber auch bewusst ein sehr drastisches Strafmaß für Vergehen gegen diese zugehörigen Regelungen festgesetzt.

Aber selbst dann gilt es doch nach 60 Tagen nicht mehr und ich bezweifle das eine Welt vor den 60 Tagen bereits zu 100% "Entschieden" ist.
Oder verstehe ich hier die 60 Tage regelung falsch? es geht doch nur darum Pushing im Early zu unterbinden?

E: Ich verstehe das es in den ersten 60 Tagen nach der Anmeldung eines Accounts ist und nicht in den ersten 60 Tagen nach Weltenstart, aber sollte als beispiel ein Acc nach 100 Tagen erst auf einer Welt Anfangen und in den R2 Stamm z.b. iwie kommen ist er doch so oder so eher am KR der Welt und ehe der "Überlegene Feind" bei ihm angekommen ist sind flockig 60 Tage vergangen - somit ist dieses ganze Szenario eher irrelevant, oder?
Du verstehst die 60-Tage-Frist hier genau richtig :)

Wenn ich das richtig verstehe:
- Spieler A adelt als Feind Spieler B und läuft komplett grün, weil B keine Gegenwehr leistet => Keine Fusion.
- Spieler A adelt als Feind Spieler B und läuft komplett grün, weil B keine Gegenwehr leistet, was dieser A mitgeteilt hat => Fusion

Falls das so korrekt ist: Wie wollt ihr überprüfen, ob eine Mitteilung von B an A, dass er keine Gegenwehr leisten wird stattfand? Das ist unmöglich!
Wenn die Gegenwehr das einzige Kriterium wäre, würde ich dir mit der "unmöglich"-Theorie zustimmen. Ist es aber glücklicherweise nicht.

Hat halt gar nicht soviel mit "vergiften" zu tun, sowas sind legitime fragen.

Ich bin mir auch zu 100% sicher das die neue Regelung eben auf diese Art und Weise noch hart abused wird bevor der Support genau weiß wie er mit den Fällen und Situationen umgehen muss, es ist halt einfach zu easy jemand dadurch sperren zu lassen, wenn man weiß das man keine Chance hat - und selbst wenn der Support irgendwann den "dreh raus hat" ist immer ein Stück Willkür mit im Spiel.

Truppen rausstellen -> Adeln lassen und von irgendeinem Random Kollegen beim Support melden lassen weil "Illegale Fusion".

Ich sag ja - der Support wird da noch eine menge Spaß mit haben :cool:
Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass jede Regel - egal wie wir sie formulieren - zu umgehen versucht wird. Wir hätten alternativ auch einfach auf Grundlage von §4.4 weitersperren können, wie aktuell auf der 176 und keine weitere Begründung benötigt. Der Sinn hinter den Ergänzungen war aber einerseits die Arbeit zu erleichtern, indem Fusionen angemeldet werden müssen, andererseits die Spieler aktiv darauf aufmerksam zu machen, dass wir hier nun dauerhaft ein Auge drauf haben werden und last but not least, den Spielern etwas mehr Klarheit zu bieten.

Den Vorwurf der Willkür wird es leider ebenso immer geben. Hier scheitert es aber oft auch einfach daran, dass uns unhaltbare "Fakten" unterstellt werden. Ist natürlich auch einfach, weil wir keine öffentliche Beweisführung anbieten. Dass sich gerade das Thema Pushing nicht zu 100% definieren lässt, haben wir ja schon in einigen anderen Diskussionen hier im Forum gesehen, allerdings denken wir, dass wir es mit diesen Regelungen vernünftiger bearbeiten können als bisher und dass diese Erweiterungen vor allem aus Spielersicht Sinn machen, um hier klarere Vorgaben zu bieten, als nur unsere beiden bestehenden Paragraphen 4.2 und 4.4.
 
Wenn die Gegenwehr das einzige Kriterium wäre, würde ich dir mit der "unmöglich"-Theorie zustimmen. Ist es aber glücklicherweise nicht.
Du weist so gut wie ich auch, dass letztlich ein exakt identischer Fall wie bei einer Absprache auch ohne Absprache eintreten kann. Der einzige Weg den Unterschied aufzudecken wäre es die Absprache nachzuweisen. Das könnt ihr noch nicht mal, wenn sich Leute über das Nachrichtensystem im Spiel verabreden, von externen Kommunikationsmitteln mal ganz zu schweigen...

Insofern ist diese Regelauslegung enorm Missbrauchs anfällig und diese verstärkte Vorgehen gegen Pusher für das ihr gerade Lob einstreicht eher Farce, denn Verbesserung. Im schlimmsten Fall ist es sogar eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für das Support-Team, die enorm Zeit fressend ist...

kannst du bitte aufhören jeden thread zu vergiften
Was stört den Thread wohl mehr, mein Hinweis auf Probleme bzw. meine Rückfrage zu den Regeln oder dein dümmliches Geflame meiner Person. Jeder mit 'ner funktionierenden Hirnzelle sollte dir die offensichtliche Antwort geben können. Wenn dich meine Beiträge so sehr stören, dann nutz verdammt noch mal die Ignorier-Funktion und Spam nicht dumm rum. -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
Du weist so gut wie ich auch, dass letztlich ein exakt identischer Fall wie bei einer Absprache auch ohne Absprache eintreten kann. Der einzige Weg den Unterschied aufzudecken wäre es die Absprache nachzuweisen. Das könnt ihr noch nicht mal, wenn sich Leute über das Nachrichtensystem im Spiel verabreden, von externen Kommunikationsmitteln mal ganz zu schweigen...

Insofern ist diese Regelauslegung enorm Missbrauchs anfällig und diese verstärkte Vorgehen gegen Pusher für das ihr gerade Lob einstreicht eher Farce, denn Verbesserung. Im schlimmsten Fall ist es sogar eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für das Support-Team, die enorm Zeit fressend ist...

Fakt ist, dass es so wie es hier die letzten Monate lief nicht weitergehen kann. Da ist jede Regeländerung die dem Treiben dieser Loser entgegen wirkt ein Segen. Wenn man von der Regel dann zu Unrecht hops genommen wird, dann ist das als Kollateralschaden einfach hinzunehmen. Wenn der Support dich an den Eiern haben will, dann haben sie das auch in Vergangenheit hinbekommen.

Außerdem kennt man doch teilweise die Leute schon, es wurde ja nicht mal großartig geleugnet, dass sowas passiert.
 
Nur mal so ein kleiner Hinweis...Innogames verdient durch die Kollateralschäden Geld
Der Kollateralschaden ist im Gegensatz zum Pusher wohl auch der Spieler der Reales Geld investiert
nur mal als Gedankenanstoss ;)
Mal als Gedankenanstoß; wenn diese Hunde ihre Startregion mit diversen push Accounts fluten und damit einer nicht unerheblichen Anzahl an Spielern die Möglichkeit nehmen auf dem Server überhaupt eine Rolle zu spielen, dann wird das wohl größeren Schaden anrichten als versehentliche Einzelfälle wo man mal ohne Bashpunkte geadelt hat. Das kommt jetzt auch nicht so häufig vor, wie das hier einige gerade verkaufen wollen.