• Hallo Besucher!

    Du bist neu im Forum? Dann registriere dich hier, um Diskussionen beizutreten oder eigene Themen zu erstellen. Für die Registrierung ist es erforderlich, dass du einen Spielaccount bei Die Stämme hast.

    Andernfalls kannst du dich hier direkt einloggen.

    Falls du dein Passwort vergessen hast, kannst du hier ein neues Passwort anfordern.

Witze

Yazoon

Gast
Das Tagebuch des Gandalf des Grauens

Erster Tag:

Im Auenland. Atemberaubende Sicht auf unschuldige und idyllische Schönheit. Lag es an mir, oder war das wirklich Frodo, der in diesem Feld an sich rumspielte als ich vorbeikam?

Zweiter Tag:

Bilbos Geburtstag wurde durch einen großen Vorrat an Hobbit Gras ein echter Knaller. Jeder war nett. Bilbo auch. Die Lichter waren schön. Frodo auch nicht so schlimm. Hobbits sind kuschelig. Whoops. Bin umgekippt.

Dritter Tag:

Hab einen ziemlich heftigen Kater wegen all des Grases. Hab mich auf nach Minas Tirith gemacht, um mir Aspirin zu besorgen.

Zwölfter Tag:

Hab Saruman wegen des Ringes um Rat aufsuchen wollen, aber er ist böse geworden. Niemand hält mich mehr auf dem neuesten Stand. Scheinbar gab es ein Memo. Vielleicht hat Radagast der Braune wieder Post aus meinem Briefkasten geklaut.

Dreizehnter Tag:

Hänge auf einem Turm fest. Großartiger Ausblick, aber die andauernden Hagelschauer sind für den Spitzhut nicht so gut. Vergnüge mich damit, Kaugummi auf die Orcs hinabzuspucken.

Vierzehnter Tag:
Wurde wieder von Saruman aufgesucht. Hat versucht, sich an mich ranzuschmeißen. Als ob er eine Chance hätte!

Sechzehnter Tag:

Bin einsam. Vielleicht ist Saruman gar nicht mal so unattraktiv. Wenn doch nur die gigantischen, sich dauernd blähenden Nasenlöcher und diese Klauen von Fingernägeln nicht wären.... OK, vielleicht hätte ich auch schon vorher rausfinden können, dass er bösartig geworden ist.

Neunzehnter Tag:

Geflüchtet. Bin in Bruchtal. Sam ist etwas außer Kontrolle. Badet Frodo am laufenden Band. Die Elben haben schon keine Seife mit Erdbeerduft mehr. Elrond wird so langsam wirklich ärgerlich.

Zwanzigster Tag:

Elrond hat sich entschlossen, Frodo wegzuschicken da er es leid ist, das Bad im ersten Stock nicht mehr benutzen zu können. Viel Geschwätz um den Ring. Hab mich entschlossen, mich den Gefährten anzuschließen - für den Fall, dass Sam sich entschließt, MIR mal ein Bad zu geben. Könnte eins gebrauchen.

Einundzwanzigster Tag:

Aragorn will offensichtlich was von Frodo. Sam wird ihn umbringen, wenn er irgend etwas versucht. Hab Sam gefragt, ob er mir nicht ein Bad geben will. Er sagte "Ha Ha, Herr Gandalf, das meinst du nicht ernst". Nutzloser Idiot.

Dreiundzwanzigster Tag:

Ist sehr kalt auf dem Caradhras. Aragorn hat den Kampf darum, wer Frodo den Berg hochtragen darf, gewonnen. Boromir schmollt. Wenn Legolas weiter so die ganze Zeit *auf* dem Schnee rumtänzelt, werde ich ihn vielleicht mit meinem Stab erschlagen müssen. Oops.

Fünfundzwanzigster Tag:

Will nicht durch die Minen von Moria gehen, da ich denke, dass der Balrog immer noch sauer auf mich ist. Zu dumm aber auch, dass unser Date im Zweiten Zeitalter so schief laufen musste....

Sechsundzwanzigster Tag:

In den Minen von Moria. Yup, der Balrog ist immer noch sauer.

Siebenundzwanzigster Tag:

Bin in die Schatten gefallen. Balrog ist solch ein Arsch.



Frodo`s Tagebuch

Erster Tag:

Fühle mich jetzt viel besser nachdem ich in Elronds Haus schön ausgeschlafen hab. Außerdem hat mir Sam eine tolle Massage und ein Schaumbad verpasst. Platonische Bruderliebe ist so was schönes.

War aber nicht so sicher, warum er an meinen Zehen nuckeln musste - bin mir aber sicher, dass es etwas mit der elbischen Medizin zu tun hat.

Dritter Tag:

Hab mich einverstanden erklärt, den Ring nach Mordor zu bringen. Wenn ich noch mal drüber nachdenke war's vielleicht ein recht unkluger Schritt.

Vierter Tag:

Aragorn und Boromir hatten einen großen Streit darüber, wer mich den Caradhras hochtragen soltle. Aragorn hat Boromir in den Schnee geschupst. Boromir biss Aragorn ins Ohr. Der Ring muss sie alle mehr beeinträchtigen als ich dachte.

Sechster Tag:

Wachte auf um Aragon mit dem Knöpfen meines Shirts spielend zu finden.

Er muß hinter dem Ring hersein. Verdammt sei sein verlockender Ruf!

Nun ja, Sam wird ihn umbringen wenn er etwas versucht.

Zehnter Tag:

Heute hat Legolas begonnen, meinen Oberschenkel mit seinem Bogen zu streicheln.

War total perplex. Wusste gar nicht, dass Legolas ebenfalls den Ring will.

Muß wirklich ein Objekt extremer Macht sein.

Elfter Tag:

Gandalf hat mir einen sehr merkwürdigen Trick gezeigt.

Scheint, als sei der Spitzhut nicht nur zur Schau da.

Frage mich, ob der Ring ebenfalls Einfluss auf ihn hat oder ob er einfach nur sehr merkwürdig ist.

Vierundzwanzigster Tag:

Bin endlich ausgeruht. Es ist zu dunkel in den Minen Morias damit Aragorn mich finden und mich kneifen kann, so wie er es in der letzten Zeit gemacht hat.

Gandalf fiel in die Schatten. War traurig, den Spitzhut gehen zu sehen.

Siebenundzwanzigster Tag:

Lothlorien ist so schön. Galadriel ist ebenfalls schön. Bot ihr den Ring an, aber sie sagte andauernd etwas von "Nein, es gibt etwas, was ich eher von dir haben will, Frodo Beutlin", und versuchte ihren Fuß meine Hosen hinaufzuschieben. Also gab ich ihr mein Extrapaar Hosen, da sie die scheinbar sehr mochte. Vielleicht gibt's so was wie eine Hosenknappheit in Lothlorien.

Dreißigster Tag:

Sind den ganzen Tag in Bootchen rumgerudert. Sehr müde. Merry und Pippin haben mir eine Gruppenmassage angeboten. Es ist schön, so besorgte Freunde zu haben. Bin froh, dass der Ring sie nicht beeinflusst. Obwohl mein Rücken nicht so gerubbelt werden musste, und auch einige andere Teile nicht.

Pippin weiß noch, dass wir Cousins sind, richtig?

Richtig?

Dreiunddreißigster Tag:

Boromir versuchte, den Ring zu nehmen. Bin mir nicht so ganz sicher, aber ich denke, dass er auch versuchte ein bisschen zu Knuddeln. War ziemlich nervtötend, da Boromir recht riesig ist.

Sechsunddreißigster Tag:

Jeder versucht, sich an mich ranzuschmeißen. Kann nicht damit umgehen. Mach mich ab nach Mordor.

Sam kommt mit. Gute Sache, denn so werde ich weitere Gelegenheiten zu diesen platonischen, bruderhaften Fußmassagen haben, die er so gut beherrscht.

Bin aber doch recht traurig, den Rest zurückzulassen. Irgendwie hab ich mich dabei ertappt, wie ich von Gimli geträumt hab. Breite Zöpfe und riesiger Helm sind doch ein ziemlicher Antörner.



Das Tagebuch des Sam

Erster Tag:

Frodo mit der Morgul Klinge durchbohrt. Oh nein! Pippin weinte. Hab Pippin gesagt, dass alles gut werden würde, denn schließlich ist Herr Frodo viel zu heiß zum sterben.

Hab ich das jetzt laut gesagt?

Dritter Tag:

Bin Herr Frodo nach Bruchtal gefolgt, wo die Elben ihn heilen werden.
Gandalf hat mir befohlen, dem armen bewußstlosen Herr Frodo aus seiner Kleidung zu helfen.
Also hab ich ihm seine Sachen ausgezogen und ihn gebadet. Und noch mal gebadet. Und noch mal. Gandalf kam und hat gesagt, sechs Bäder sind genug, Samwise Gamdschie.

Dummer alter Trottel hat wahrscheinlich schon seit dem Zweiten Zeitalter nicht mehr gebadet.

Vierter Tag:

Frage mich, ob es jetzt schon an der Zeit für ein weiteres Bad ist.

Fünfter Tag:

Elbisches Schaumbad ist sehr schillernd und schön.

Gandalf versteht wirklich keinen Spaß und nervt.

*schmollt*

Sechster Tag:

Herr Frodo ist wach! Es geht ihm gut, auch wenn er besorgt scheint, und sich wundert warum seine Finger so runzlig sind.

Hab mich entschlossen, ihm nicht von all den Bädern zu erzählen.

Siebter Tag:

Hab mich in den Rat von Elrond reingeschlichen. Frodo will den Ring nach Mordor bringen.
Herr Frodo ist so mutig, gutaussehend, groß und wunderbar!

Okay, vielleicht doch nicht so groß.

Achter Tag:

Auf nach Mordor. Die anderen Gefährten sind ziemlich komisch wenn du mich fragst.

Vor allem Boromir: "Bringe Merry und Pippin den Schwertkampf bei" Meine Tante Lobelia. Gaaanz gewiss. Offensichtlich ist er ein perverser Hobbitliebhaber der gerne mit kleinen Männern in Shorts rumrollt.

Neunter Tag:

Aragorn ist genauso pervers wie Boromir. Offensichtlich will er was von Herr Frodo. Werde ihn töten, wenn er irgend etwas versucht.

Zehnter Tag:

Sehr dunkel in den Minen Morias. Hab das stumpfe Ende meines Schwerts benutzt, Aragorn jedes Mal, wenn er Herr Frodo in der Dunkelheit zwicken wollte, einen runterzuhauen.

Gandalf fiel in den bodenlosen Graben. Herr Frodo hat hinterher etwas über einen Spitzhut gesagt, aber ich habe es nicht verstanden da ich ein unschuldiger junger Hobbit aus dem Auenland bin, der nicht viel von Redegewandtheit versteht.

Pippin sagt, dass Legolas Sex mit Gimli hat.

Bäh.

Fünfzehnter Tag:

Lothlorien sehr schön. Blonde Elbin schmeißt sich von allen Seiten und auf alle Arten an Herr Frodo heran. Pippin stimmt mir zu. Hab Pippin gesagt, dass der Größenunterschied eine Beziehung unmöglich machen würde. Pippin sagt, dass Herr Frodo sich auf Stelzen stellen könnte.

Hasse Pippin.

Zweiundzwanzigster Tag:

Verlassen Lothlorien. Tschüß habgierige Elbenlady!

Bin nicht sicher, wo wir hingehen, aber es hat offensichtlich was mit Wasser zu tun, da man uns Boote gegeben hat. Ist mir auch egal, solange ich in einem Boot mit Herr Frodo bin.

Dreiundzwanzigster Tag:

Boromir hat schließlich seiner aufgestauten Lust nach Herr Frodo nachgegeben. Wurde natürlich aufgehalten (hurrah!) aber nicht bevor er sich vollkommen lächerlich machen konnte. Behauptet, dass er versucht hat, den Ring zu nehmen um die Welt zu beherrschen und Böses über alles zu bringen, aber wir alle wissen dass das nur ne dumme Lüge ist, oder?

Vierundzwanzigster Tag:
Boromir von Orcs getötet. Wußte, dass Orcs für irgend etwas gut sind.
Frodo auf dem Weg nach Mordor. Nimmt mich mit, hurrah!

Herr Frodo muss dringend aufgeheitert werden, denn er scheint auf unerklärliche Weise traurig, Gimli verlassen zu haben. Außerdem ist er depressiv und behauptet, jetzt als Jungfrau im unfruchtbaren Niemandsland des Dunklen Herrschers sterben zu müssen.

Na, da werden wir uns schon noch drum kümmern.
 

Illusha

Gast
Halloween

Es war Halloween und ein glückliches Ehepaar war auf eine Party eingeladen. Die Frau bekam jedoch kurz vor der Abreise starke Kopfschmerzen und sagte dem Mann, dass sie nicht mitkönne. Daraufhin wollte der Mann auch nicht auf die Party, da es seiner Frau nicht gut ging! " Ich komm schon klar " sagte sie und überredete ihren Mann dazu, auf die Party zu gehen. Die Frau nahm Kopfschmerztabletten und ging zubett. Eine Stunde später wachte sie auf und die Kopfschmerzen waren verschwunden. Da der Mann ihr Kostüm nicht kannte, sie jedoch seines, dachte die Frau, dass sie sich nen hübsches Späßchen draus machen könnte. So zog sie ihr Kostüm an und ging los. Dort angekommen, sah sie ihren Mann auf der Tanzfläche, um ihn herum tanzten viele junge Frauen, und man merkte nur überdeutlich, dass er keine Gelegenheit ausließ sie zu küssen und überall anzufassen. Die Frau quetschte sich rüber zu ihrem Mann und machte ihn an. Sofort ging der Mann drauf ein und tanzte mit ihr, küsste und begrabschte sie; die Frau ließ ihn natürlich gewehren und ließ ihn tun was er wollte. Nach einer Weile flüsterte er ihr ins Ohr, er wolle mit ihr raus ins Auto. Sie nahm das Angebot an, denn schließlich war er ihr Mann. So gingen sie also ins Auto und hatten Sex. Kurz vor der Demaskierung machte die Frau sich auf den Weg nach Hause. Als ca. 1 Stunde später ihr Mann nach Hause kam fragte er sie sofort wie es ihr ging. " Mir gehts gut, danke" sagte sie. " Und wie wars auf der Party?" "Langweilig" antwortete der Mann, " du weisst doch, ohne dich habe ich eh nie meinen Spaß"..."Hast du viel getanzt?" fragte die Frau, "Nein, überhaupt nicht, dort angekommen zog ich mich mit Thomas und den anderen ins Nebenzimmer, und wir haben die ganze Nacht lang Karten gespielt...Du wirst aber nicht glauben, was dem Typen passiert ist, dem ich mein Kostüm ausgeliehen habe...."
 

Listard

Gast
Warum können frauen nicht boxen?



















weil sie keine Rechte haben

:D
 

BelaD

Gast
Auf einer Party:
2 Männer stehen auf dem Dach, beide schauen runter.
Beide sind schon ziemlich zu, da sagt der eine zum anderen: "Ich wette, ich kann eine Münze hinunterfallen lassen und in 2 Sekunden wieder heraufbringen, wieviel bekamm ich dafür?" Darauf der andere: "Haha, wer's glaubt...Du bekommst dann 100 Euro." Gesagt getan. Der 1. lässt eine Münze fallen udn tatsächlich: er ist in 5 Sekunden wieder da - mit der Münze. Der andere staunt und will es selber versuchen. Er läss eine Münze fallen und fällt...plumps. Ein Gast hat den Aufprall gehört und geht zum 1. hin: "Du, Superman! Besoffen bist du echt ein fieser Möpp!"^^
 

DeletedUser25205

Gast
Da sitzen zwei Amerikaner am Pool des FKK-Strandes, ein weißer und ein farbiger, und lassen ihre kleinen Prinzen ins Wasser hängen. Der weiße meint nach einer Weile: 22,6 Grad. Darauf der Schwarze: Ja, und 1,72 Meter tief.
Gerade aus dem Quakenet!

Übrigens bin ich kein Rassist. ^^
Wenns euch nicht gefällt, dann einfach löschen!
 

The Under-Taker

Gast
Der neue Pfarrer war so nervös, dass er bei der 1. Messe fast nicht
sprechen konnte. So fragte er den Bischof nach Rat. Dieser sagte, dass
er vor der ersten Messe zwei Tröpfchen Tequilla in ein Glas Wasser gebe und wenn er dieses zu sich nehme, sei er nicht mehr nervös. Nachdem der Pfarrer das getan hatte, ging es ihm so gut, dass er sogar bei einem Sturm die Ruhe
nicht verloren hätte. Als der Pfarrer später in die Sakristei zurückkehrte,
fand er dort einen Zettel vom Bischof vor:

Geschätzter Pfarrer!

Ich gebe Ihnen einige Anmerkungen zu Ihrer ersten Messe und hoffe, dass sich diese Angelegenheiten in der nächsten Messe nicht wiederholen werden:
- Es ist nicht nötig Zitronen an den Kelchrand zu stecken.
- Der Kasten neben dem Altar ist der Beichtstuhl und nicht das W.C.
- Die Gebote sind deren 10 und nicht ca. 12.
- Die Anzahl der Apostel waren 12 und nicht 7 oder so.
- Keiner der Apostel war ein Zwerg und auch keiner hatte ein Käppchen an
- Jesus und die Apostel benennen wir nicht mit 'J.C. & the Gang'
- David besiegt Goliath mit einem Stein durch die Steinschleuder - er fixte ihn nicht zu Tode.
- Wir benennen Judas nicht mit 'Hurensohn' und der Papst ist nicht 'El Padrino'
- Bin Laden hat nichts mit dem Tod von Jesus zu tun.
- Das Weihwasser ist zum Segnen da und nicht um den Nacken zu erfrischen;
- Weshalb Sie den Messwein in einem Zug leer getrunken, dann Salz geleckt und anschließend in die Zitrone gebissen haben, ist mir auch unklar!
- Niemals sollten Sie beten, indem Sie sich auf die Stufen vor dem Altar setzen und den Fuß auf die Bibel legen.
- Die Hostie dient nicht als Apperetif zum Wein, sondern ist für die Gläubigen gedacht.
- Bitte nehmen Sie den Satz: 'Brechet das Brot, und verteilt es unter den Armen' nicht wörtlich; es war nicht nötig, sich zu übergeben um die Schweinerei dann noch unter den Achselhöhlen zu verteilen
- Mit dem Begriff: 'Es folgte ihm einen lange Dürre' war auch nicht die Primarlehrerin gemeint .
- Noah baute die Arche und besaß kein Offshore-Boat.
- Moses teile das Meer auch nicht mit einer "Meer-weg-Flasche"
- Abraham war auch nicht der Vater der Schlümpfe.
- Die Aufforderung zum Tanz ist nicht schlecht, aber eine Polonaise
durchs Kirchenschiff: Nein!
- die Tussi mit den kleinen Möpsen war die Jungfrau Maria; stützen Sie
sich nicht mehr auf der Statue auf, noch weniger müssen Sie sie umarmen und bitte auch nicht küssen.
- Bezeichnen Sie Ihre Haushälterin bitte nicht öffentlich als "kleine
Fickmaus".
- der Freak im Kirchenschiff ist übrigens Jesus, er hängt da auch nicht rum,sondern ist ans Kreuz genagelt. Und seine letzten Worte waren nicht: Mehr Nägel - ich rutsche...
- Jener in der Ecke des Chores, welchen Sie als schwule Sau , ja sogar
als Transvestit mit Rock benannten, das war übrigens ich.

Das nächste Mal geben Sie bitte einige Tröpfchen Tequilla ins Wasser und nicht umgekehrt.

Herzlichst
Ihr Bischof(f)
 

pharao2

Gast
Hier ein paar möglichkeiten, leute in den Wahnsinn zu treiben :

1.Verlassen Sie das Kopiergerät mit folgenden Einstellungen: 200% verkleinern, A5 Papier, 99 Kopien.

2.Gehen Sie zu einer Dichterlesung und fragen Sie, warum die Gedichte sich nicht reimen.

3.Fragen Sie die Leute, welches Geschlecht sie sind.

4.Rufen Sie Zufallszahlen, wenn jemand am zählen ist.

5.Jedes Mal, wenn Sie jemand bittet, etwas zu tun, fragen Sie, ob er Pommes-frites dazu will.

6.Erforschen Sie in der Öffentlichkeit, wie langsam Sie ein lautes, krächzendes Geräusch machen können.

7.Schicken Sie regelmäßig E-Mails an die restlichen Leute in der Firma, um ihnen mitzuteilen, was Sie gerade tun. Zum Beispiel: 'Wenn mich jemand braucht, ich bin auf Toilette.'

8.Geben Sie beim McDrive an, dass die Bestellung zum Mitnehmen ist.

9.Fragen Sie Ihre Mitarbeiter mysteriöse Fragen und schreiben Sie dann die Antworten auf einen Notizblock. Murmeln Sie dabei etwas über "psychologische Profile".

10.Falls Sie ein Glasauge haben, tippen Sie mit dem Füllfederhalter dagegen, wenn Sie mit jemandem sprechen.

11.Befestigen Sie Moskito-Netze rund um Ihren Schreibtisch im Büro.

12.Singen Sie in der Oper mit.

13.Antworten Sie auf alles, was jemand sagt, mit "Das ist das, was SIE glauben!"

14.Üben Sie das Nachmachen der Fax- und Modemgeräusche.

15.Heben Sie irrelevantes Material in wissenschaftlichen Artikeln hervor und senden Sie diese Ihrem Chef.

16.Beenden Sie alle Ihre Sätze mit "In Übereinstimmung mit der Prophezeiung!".

17.Signalisieren Sie, dass eine Konversation beendet ist, indem Sie die Hände über die Ohren legen.

18.Setzen Sie sich in Ihren Garten und zeigen Sie mit einem Fön auf vorbeifahrende Autos um zu sehen, ob sie langsamer werden.

19.Nehmen Sie Ihren Füllfederhalter auseinander und schnippen Sie "zufällig" die Patrone durch den ganzen Raum.

20.Stellen Sie Ihren Mülleimer auf den Schreibtisch und beschriften Sie ihn mit "Eingang".

^^
 

Brian Boru

Gast
Einem Mann namens Gerhard gefällt eine Frau namens Susanne. Er fragt sie, ob sie ins Kino gehen will, sie sagt ja, und beide verbringen einen sehr lustigen Abend.

Ein paar Tage später lädt er sie zum Abendessen ein, und sie haben wieder viel Spaß. Fortan treffen Sie sich regelmäßig, und nach einiger Zeit trifft sich keiner von beiden mit irgendjemand anders mehr.

Eines Abends, als sie nach Hause fahren, schießt ein Gedanke durch Susannes Kopf und, ohne richtig drüber nachzudenken, spricht sie ihn aus: "Ist Dir klar, dass wir uns mit dem heutigen Abend seit genau 6 Monaten treffen?"

Stille.

Susanne kommt die Stille sehr laut vor. Sie denkt: "Oje, ob es ihn nervt, dass ich das gesagt habe? Vielleicht fühlt er sich durch unsere Beziehung eingeschränkt, oder er fühlt sich von mir in eine Pflichtrolle gedrängt?"

Und Gerhard denkt sich "Wow, 6 Monate."

Und Susanne denkt sich: "Moment, ich bin gar nicht sicher, ob ich so eine Art Beziehung will. Manchmal hätte ich lieber mehr Freiraum, ich werde Zeit brauchen, mir zu überlegen, ob ich so weiter machen will. Ich meine, wo führt uns das hin? Wird es immer so weiter gehen, oder schreiten wir auf eine Ehe zu? Vielleicht sogar auf Kinder? Darauf, unser restliches Leben miteinander zu verbringen? Bin ich bereit, diese Verpflichtung einzugehen?
Kenne ich diesen
Menschen überhaupt?

Und Gerhard denkt sich: "Hm, das heißt, es war ... mal sehen ... Februar ...
als wir anfingen, uns zu treffen, das war gleich nachdem ich das Auto beim Service hatte, das heißt ... wie ist der Kilometerstand? Au weia! Die Karre ist überfällig für einen Ölwechsel!"

Und Susanne denkt sich: "Er ist besorgt. Ich sehe es in seinem Gesicht.
Vielleicht war mir nicht ganz klar, wie er die Sache sieht. Vielleicht will er mehr von unserer Beziehung, mehr Intimität, eine tiefere Bindung, vielleicht hat er, sogar schon vor mir gespürt, dass ich mich zu sehr zurückhalte. Ja, das ist es. Deswegen spricht er so selten über seine Gefühle. Er hat Angst, zurückgewiesen zu werden."

Und Gerhard denkt sich: "Die sollen sich auf jeden Fall noch einmal das Getriebe ansehen. Ist mir völlig egal, was diese Deppen sagen, die Schaltung funktioniert noch immer nicht richtig. Und diesmal können sie es auch nicht aufs kalte Wetter schieben. Wir haben 30 Grad, und das Ding hier schaltet sich wie ein Lastwagen von der Müllabfuhr. Und ich habe diesen inkompetenten Gaunern 1200 Mark bezahlt.

Und Susanne denkt sich: "Er ist sauer. Ich kanns ihm nicht übel nehmen, ich wärs auch. Ich fühle mich so schuldig, ihm das anzutun, aber ich kann nichts für meine Gefühle, ich bin einfach unsicher.

Und Gerhard denkt sich: "Wahrscheinlich werden sie sagen, es gibt nur 90 Tage Garantie, diese Säcke!"

Und Susanne denkt sich: "Wahrscheinlich bin ich viel zu idealistisch, und warte auf einen Ritter auf einem weißen Pferd, während ich hier neben einem superlieben Menschen sitze, einem Menschen, mit dem ich gern zusammen bin, um den ich mich wirklich sorge und der sich wirklich um mich sorgt. Einem Menschen, der wegen meiner selbstherrlichen Schulmädchenfantasien leiden muss.

Und Gerhard denkt sich: "Garantie? Die reden von Garantie? Können sie haben, ich nehme ihre Garantie und stecke sie ihnen in ..."

"Gerhard", sagt Susanne laut.

"Was?" sagt Gerhard erschrocken.

"Bitte quäl dich nicht so", sagt sie, während sich ihre Augen mit Tränen füllen. "Vielleicht hätte ich niemals … Oh Gott, ich fühle mich so ...".

(Sie verstummt, schluchzt)

"Was?" sagt Gerhard.

"Ich bin so dumm", schluchzt Susanne, "Ich meine, ich weiß, dass es nie einen Ritter geben wird. Es ist so dumm. Weder einen Ritter noch ein Pferd."

"Es gibt kein Pferd?", fragt Gerhard.

"Du denkst auch, dass ich dumm bin, oder?", sagt Susanne.

"Nein!", sagt Gerhard, froh, endlich eine richtige Antwort zu haben.

"Die Sache ist die ... es ist einfach so ... ich brauche ein wenig Zeit", sagt Susanne.

Es entsteht eine 15-sekündige Pause, in der Gerhard versucht, so schnell er kann mit einer sicheren Antwort aufzuwarten. Endlich fällt ihm etwas ein, das funktionieren sollte.

"Ja", sagt er.

Susanne, tief bewegt, berührt seine Hand.
"Oh Gerhard, denkst du wirklich so darüber?" fragt sie.

"Worüber?" fragt Gerhard.

"Über ein wenig mehr Zeit" sagt Susanne.

"Oh", sagt Gerhard, "Ja!"

Susanne dreht sich zu ihm und sieht ihm tief in die Augen, wodurch er schrecklich nervös darüber wird, was sie als nächstes sagen wird, besonders, wenn darin ein Pferd vorkommen sollte. Endlich spricht sie.

"Danke, Gerhard", sagt sie.

"Ich danke Dir", sagt Gerhard

Dann bringt er sie nach Hause, wo sie sich auf ihr Bett legt, eine von Konflikten geschüttelte, gequälte Seele, und bis in den Morgen weint.

Gerhard fährt nach Hause, holt sich eine Tüte Chips, dreht den Fernseher auf, und wird schnell von der Wiederholung eines Tennismatchs zwischen zwei Neuseeländern, von denen er noch nie was gehört hat, in den Bann gezogen.
Eine leise Stimme irgendwo in seinem Kopf sagt ihm, dass heute im Auto höchstwahrscheinlich etwas wirklich wichtiges passiert ist, aber er ist sicher, dass er niemals verstehen würde, was das war, also beschließt er, nicht weiter darüber nachzudenken.

Am nächsten Tag wird Susanne ihre beste Freundin anrufen, vielleicht sogar noch eine, und mit ihr 6 Stunden lang über die ganze Sache reden. In sorgfältiger Detailarbeit werden sie alles was sie sagte, und auch alles was er sagte, analysieren, jedes Wort, jeden Ausdruck, jede Geste, um Nuancen in der Bedeutung des gesagten zu finden, und um jede mögliche Variante durchzugehen. Das ganze wird sich wochenlang, wenn nicht monatelang hinziehen, ohne jemals in einer plausiblen Schlussfolgerung zu enden, aber auch, ohne jemals langweilig zu werden.

Irgendwann während dieser Zeit wird Gerhard, während eines Squashmatches mit einem Freund, der sie beide kennt, kurz innehalten und fragen "Peter, hat Susanne mal ein Pferd gehabt?".
 

Deckard Cain

Gast
*löl*
Das hat mir grad jemand im ICQ geschickt:
"Was ist eigentlich Allzheimer-Bullemie?-Wenn man viel isst und dabei vergisst zu kotzen?"
 

Pokerface

Gast
Die weltbesten Dichter, Sänger und Poeten wurden eine Woche lang von einer internationalen Jury bewertet, um einen Sieger zu ermitteln.

Im Finale stehen schließlich ein jüdischer Rabbi und ein australischer Schafhirte.

Die letzte Aufgabe für die beiden Finalisten ist es, einen Vierzeiler vorzutragen, in dem "Timbuktu" vorkommt.

Der Rabbi beginnt spontan:
"Ive been a rabbi all my life,
had no children, had no wife.
I read the bible through and through
on my way to Timbuktu."

Große Begeisterung auf den Rängen, eine kaum zu überbietende Vorstellung.

Alle sind gespannt, womit der Schafhirte aufwarten würde.

Und der legt los, ebenso spontan:
"When Tim and I to Melbourne went
we met three women in a tent.
As they were three and we were two
I booked one and Tim booked two


-----------------------------------------------


Hallo ,

es sind Betrüger mit einer neuen Masche unterwegs, auf die ich bereits reingefallen bin, und ich wollte euch warnen!!!!

So funktioniert der Trick:

Zwei sehr gut aussehende 18-jährige Mädchen kommen auf den Supermark-Parkplatz zu deinem Auto während Du damit beschäftigt bist, deine

Einkäufe in den Kofferraum zu packen. Beide fangen dann an mit Fensterspray

und Lappen deine Windschutzscheibe zu reinigen wobei ihnen fast die Brüste aus den BH's fallen. Wenn Du dich mit einem Trinkgeld bedanken willst dann weisen sie es ab, bitten Dich aber sie zu einem anderen Kaufhaus zu fahren.

Du willigst ein und beide steigen auf den Rücksitz. Während der Fahrt fangen Sie an, es miteinander zu treiben. Dann klettert eine von beiden auf den Beifahrersitz und fängt an Dir einen zu blasen während die andere deine Brieftasche stiehlt.

Meine Brieftasche wurde letzten Dienstag, Mittwoch, zweimal am Donnerstag, am Samstag UND gestern auf diese Art gestohlen!!

Seid also auf der Hut !!!!!


------------------------------------------------


Er: "Ich bestell Pizza. Willst du auch was?"
Sie: "Nein."
Er: "Okay."
Sie: "...oder doch?!"
Er: "Was denn nun?"
Sie: "Ich weiß nicht."
Er: "Du weißt nicht, ob du was willst?"
Sie: "Nein."
Er: "Hast du Hunger?"
Sie: "Keine Ahnung, irgendwie schon."
Er: "Was heißt 'irgendwie'...?"
Sie: "Das heißt, dass ich mir nicht sicher bin."
Er: "Wenn ich Hunger hab, dann merk ich das."
Sie: "Vielleicht hab ich ja nachher Hunger."
Er: "Also bestell ich dir was."
Sie: "Und wenn ich später doch nichts mehr will...?"
Er: "Dann isst du es halt nicht."
Sie: "Das ist doch Verschwendung."
Er: "Dann heb's dir eben für morgen auf."
Sie: "Und wenn ich morgen gar keinen Appetit auf Pizza habe?
Er: "Pizza kann man immer essen."
Sie: "Ich nicht."
Er: "Dann such dir was anderes aus."
Sie: "Ich will aber gar nichts anderes."
Er: "Also doch Pizza."
Sie: "Nein."
Er: "Also gar nichts."
Sie: "Doch."
Er: "Du machst mich verrückt."
Sie: "Warum bestellst du dir nicht schon mal was...?"
Er: "Wie du meinst..."
Sie: "Aber nimm die Pizza mit Schinken."
Er: "Ich mag aber gar keinen Schinken."
Sie: "Ich schon."
Er: "Ich dachte ich sollte MIR was bestellen...?!"
Sie: "Sollst du ja auch."
Er: "Und warum dann Schinken...?"
Sie: "Falls ich Hunger kriege, wenn dein Essen da ist."
Er: "Und?"
Sie: "Glaubst du, ich will was essen, was mir nicht schmeckt?"
Er: "Wieso du?"
Sie: "Wieso nicht?"
Er: "Moment... ich soll also MIR was bestellen, das DU dann essen kannst,
falls du eventuell doch Hunger bekommen solltest...?!"
Sie: "Genau."
Er: "Und was bitte soll ICH dann essen?"
Sie: "Na, vielleicht hab ich ja nachher gar keinen Hunger..."


Anmerkung: Das Landgericht Frankfurt sprach IHN vom Vorwurf
des Totschlags im Affekt frei und erkannte auf Notwehr..
 

De Killa

Gast
Was ist der Unterschied zwischen ner Schlange im Urwald und einer auf der Autobahn?




Auf der Autobahn ist das Arschl*** vorne! ^^
 

DeletedUser28109

Gast
Eine Zigarette verkürzt das Leben um 5 min.
Einmal Sex verlängert das Leben um 3 min.

Also Raucher fickt um euer Leben!!!
 

DeletedUser26550

Gast
Ein Maurer Namens Peter Meier fällt vom Gerüst.

Ein Türke geht los um der Frau vom Peter die NAchricht zu überbringen.
Er kommt mit nem Kasten Bier zurück.

Chef:"HAst du der armen Frau einen Bierkasten abgeknöpft?"
Türke:"Bin ich zu ihr gegangen und hab gefragt:,bist du Witwe Meier?´
hat sie gesagt ,nein´. HAb isch gesagt ,Wolle wette um Kasten Bier?´
 

Grischnach

Gast
Beim Bund!

Der Spieß beobachtet seine Untergebenen und wundert sich, alle sind in bester Laune und in bester Verfassung.
Er ruft einen zu sich: "Sag ma, Jung, warum seid ihr alle so gut drauf! Habt ihr hier irgendwo Freundinnen in der Nähe, die ihr immer besucht?"
"Nein", antwortet der Soldat, "wir haben ein Pferd!"
Der Spieß guckt ungläubig. "Man bringe mir dieses besagte Pferd und einen Hocker!" Als beides vorhanden ist, legt der Spieß los. Er nimmt das Pferd nach Strich und Faden durch. Als er fertig ist zum Soldaten: "Naja, nicht schlecht, aber geht doch besser oder?"
Soldat: "Sicher, wir reiten mit dem Pferd ja auch nur in den nächsten Puff!"

:):):):):):):):):):):):):):):):):):)


edit by Xentir: Judenwitze und Polenwitze entfernt, da teilweise zu hart


(wenns zu hart ist, bitte löschen (kopiert und eingefügt, hat nix mit meiner richtung zu tun, bin weit vom rechtsextremismus entfernt (ich wohn in nrw^^))
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser19223

Gast
Grischnach schrieb:
edit by Xentir: Judenwitze entfernt, da teilweise zu hart
judenwitze entfernen aber polenwitze dalassen? huechler -.-

edit: damit bestätigst du nur das widerliche vorurteil, dass "jude" in deutshcland ne beleidigung is -.-
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jOi_1st

Gast
tfufu schrieb:
judenwitze entfernen aber polenwitze dalassen? huechler -.-

edit: damit bestätigst du nur das widerliche vorurteil, dass "jude" in deutshcland ne beleidigung is -.-
... *zustimm* was dann intellektuell betrachtet schon wieder eine "diskreminierung" ist, die ja vermieden werden soll :S
Wenn man an Dingen kein zutun hat, (hatte) soll man sich nicht von imaginären folgen beeinflussen lassen.
das ist meine meinung... :p
 

URIA

Gast
jetzt hab ich auch einen Witz für euch:

Warum fressen Kannibalen so gerne schwangere Frauen?
Wegen der Kinderüberraschung mit der extra Portion Milch....:mrgreen: :mrgreen:
 

DeadManWalking

Gast
tfufu schrieb:
judenwitze entfernen aber polenwitze dalassen? huechler -.-

edit: damit bestätigst du nur das widerliche vorurteil, dass "jude" in deutshcland ne beleidigung is -.-
Xentir hat die Judenwitze gelöscht, weil sie ihm teilweise zu hart erschienen.
Ganz ehrlich, ich weiß zwar nicht wie geschmacklos diese Witze waren - aber es gibt auf jeden Fall schon extrem krasse Judenwitze.

Heuchlerei kann man ihm auch nicht unterstellen, da es zur Deutschen politischen Korrektheit gehört, die Juden engelsgleich darzustellen.

Hier jetzt ein Witz:

Deutschland und Frankreich befinden sich im Krieg. Die Stellungen sind festgefahren und es ist stockfinstere Nacht. Da fragt der deutsche Oberst: "Sagen Sie mal Soldat, wie heißen eigentlich die meisten Franzosen?" Er antwortet: "Pierre! Herr Oberst." Der Oberst ruft in den Wald: "Ey, Pierre!?" "Oui?", "Oui?, "Qui?" "Oui?" PENG! PENG! PENG! PENG! Die Deutschen schießen auf jeden der antwortet. Der Oberst noch mal "Ey Pierre!?" "Oui?", "Oui?", "Oui?" PENG! PENG! PENG. Die Franzosen verlieren einen Soldaten nach dem anderen. Da fragt der französische Oberst seinen Soldaten: "Wie heißen denn die Deutschen?" Er antwortet: "Hans!" Der Oberst ruft: "Ey Hans!?!" Nix passiert. "Ey Hans!!!" Wieder nix. Darauf der Deutsche: "Hier gibt es keinen Hans, bist Du das Pierre?" "Oui!" PENG!
 

DeletedUser19223

Gast
DeadManWalking schrieb:
Xentir hat die Judenwitze gelöscht, weil sie ihm teilweise zu hart erschienen.
Ganz ehrlich, ich weiß zwar nicht wie geschmacklos diese Witze waren - aber es gibt auf jeden Fall schon extrem krasse Judenwitze.

Heuchlerei kann man ihm auch nicht unterstellen, da es zur Deutschen politischen Korrektheit gehört, die Juden engelsgleich darzustellen.

hätte auch nix gesagt, wenn da gestanden hätte "judenwitze zu hart, deshalb entfernt". aber wenn der alle entfernt, nur weil paar zu hart sind, find ich das doof :==)

naja, mein ja nur. aber ich hau jetzt auch ab aus dem thread :)
 

Grischnach

Gast
ist das hiern diskussionthread?

ich für meinen teil kann über polen und judenwitze lachen, man muss nicht gleich alles mit der vergangenheit oder rassismus in verbindung bringen, dass ist nicht der sinn von witzen.

Kommt der Wachmeister splitternackt zur Arbeit.
Die Kollegen fangen an zu lachen, und einer fragt verwundert: "Sag mal, was ist denn in dich gefahren?!"
"Jaaa, weißt du, ich komm doch gerade von der Dorffeier. Zuerst haben alle getanzt, und auf einmal ist alles still geworden. Da kam eine süße Biene auf die Bühne uns schrie: "Alle alten Schachteln raus!"
Und alle alten Weiber gingen raus.
"Alle Mädels ausziehen!" Und alle Mädels haben tatsächlich alles ausgezogen.
"Auf den Boden und Beine breit.
"Und wieder haben alle auf sie gehört."
Da kam sie mit.
"Alle Männer ausziehen!"
Und wir haben auch alles ausgezogen. Da ging das Licht aus. Da kam sie nochmal mit "Alle Männer an die Arbeit!", ja und ich bin dann sofort hierher...


(diese intoleranz betrübt mich ein klein wenig :( )
 

Horst

Gast
Grischnach schrieb:
(diese intoleranz betrübt mich ein klein wenig :( )
Du bezeichnest es als Intoleranz wenn Judenwitze nicht gedulded werden???
Dir ist schon klar das solche "Witze" zur Verstumpfung und Verrohung führen, oder?
Ich will Juden nicht als Engel darstellen, aber Judenwitze haben meist einen Bezug auf das Dritte Reich und der damals stattgefundenen systematischen Vernichtung von Menschen...Darüber kann ich keineswegs lachen:S
 

DeletedUser19223

Gast
Horst schrieb:
Du bezeichnest es als Intoleranz wenn Judenwitze nicht gedulded werden???
Dir ist schon klar das solche "Witze" zur Verstumpfung und Verrohung führen, oder?
Ich will Juden nicht als Engel darstellen, aber Judenwitze haben meist einen Bezug auf das Dritte Reich und der damals stattgefundenen systematischen Vernichtung von Menschen...Darüber kann ich keineswegs lachen:S
sry xentir.

aber dass judenwitze "meist einen Bezug auf das Dritte Reich und der damals stattgefundenen systematischen Vernichtung von Menschen" haben, is ja wohl der dämlichste kack den ich je gehört habe.

F: Was fehtl in einem Stadion voller Juden?
A: Ganz klar, 20kg Vorhaut.